evangelisch.de - Mehr als du glaubst!

Florenz ist die Geburtsstadt von Dante Alighieri.
Dantes "Göttliche Komödie" beschreibt in anschaulicher Bildsprache die Schrecken von Hölle und Fegefeuer. Angesichts der Bilder von überladenen Flüchtlingsbooten, bleiben die Schilderungen aktuell. Die Doku läuft am 21. November Arte. Und das gibt es sonst noch im TV.
EKD-Synode 2018
Kommentarbild
Die Beschlüsse der EKD-Synode zu Digitalisierung sind ein deutliches Signal: Die Kirche macht ernst mit der Digitalisierung. Eine wichtige Richtungsentscheidungen steht aber noch aus, kommentiert Ingo Dachwitz.
Tageslosung
Wer Dank opfert, der preiset mich, und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil Gottes.
Psalm 50,23
Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.
1.Thessalonicher 5,18
Aktuelles
17.11.2018 - 16:33
Die evangelische Nordkirche ist auf dem Weg zur Gleichstellung. In den meisten Gremien sei mittlerweile annähernd eine gleiche Zahl von Männern und Frauen vertreten, sagte der Gleichstellungsbeauftragte Thomas Schollas am Sonnabend vor der Landessynode in Lübeck-Travemünde.
15.11.2018 - 11:24
Christian Bartels
Hilft "Herzensbildung" gegen "moralistische Hypersensibilisierung" links und rechts? Wenn Wissenschaftler über Empörung und Skandale in der Digitalära diskutieren, gibt es auch keine Patentrezepte. Aber aufschlussreich ist es.
Aktuelle Inhalte
Selbstbestimmte Muslima
Gibt es einen feministischen Islam? Eine eindeutige Definition zumindest gibt es nicht. Vielmehr unterschiedliche Deutungen und vor allem muslimische Theologinnen, die den Begriff "Feminismus" nicht verwenden für das, was sie machen: den Koran geschlechtergerecht...
Kommentarbild
Die Beschlüsse der EKD-Synode zu Digitalisierung sind ein deutliches Signal: Die Kirche macht ernst mit der Digitalisierung. Eine wichtige Richtungsentscheidungen steht aber noch aus, kommentiert Ingo Dachwitz.
Abschlußgottesdinest in der Augustinerkirche in Würzburg
"Hinsehen – damit fängt das Reich an. Die Augen nicht abwenden von dieser Welt, denn in ihr ist das Reich", predigt Landesbischof Gerhard Ulrich, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland, von Gottes Reich im Abschlussgottesdienst der EKD-Synode 2018.
Auflistung aller Entscheidungen der 5. Tagung der 12. Synode der EKD
Was hat die EKD-Synode in Würzburg eigentlich beschlossen? Wir haben alle Entscheidungen der 5. Tagung der 12. Synode der EKD zusammengestellt.
Matthias Vosseler ist der "schnellste Pfarrer Europas".
Matthias Vosseler ist der "schnellste Pfarrer Europas". Beim Laufen betet er - und hat in der Natur schon öfters gute Ideen erhalten.
BJR-Präsident Matthias Fack
Eigentlich wollten sich gläubige Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgenders (LGBT) aus der ganzen Welt in Armenien treffen, um über ihren Glauben und ihre Probleme zu sprechen. Doch weil es Drohungen und Gewalt gegen die Homosexuellen gab, wurde die Veranstaltung abgesagt.
Bildergalerien
12.11.2018
Sarika Feriduni, Lilith Becker
09.11.2018
Anika Kempf, Karola Kallweit
02.11.2018
Anika Kempf, Sarah Salin
30.10.2018
Lilith Becker, Özgür Uludağ, Anika Kempf
25.10.2018
Anika Kempf, Claudius Grigat
24.10.2018
Anika Kempf, Karola Kallweit
17.10.2018
Anika Kempf, Lena Ohm
16.10.2018
Sandra Schildwächter
Im Netz gefunden
Service Telefon der evangelischen Kirche - 08005040602
Kirche
Selbstbestimmte Muslima
Gibt es einen feministischen Islam? Eine eindeutige Definition zumindest gibt es nicht. Vielmehr unterschiedliche Deutungen und vor allem muslimische Theologinnen, die den Begriff "Feminismus" nicht verwenden für das, was sie machen: den Koran geschlechtergerecht auslegen.
Kommentarbild
Die Beschlüsse der EKD-Synode zu Digitalisierung sind ein deutliches Signal: Die Kirche macht ernst mit der Digitalisierung. Eine wichtige Richtungsentscheidungen steht aber noch aus, kommentiert Ingo Dachwitz.
Auflistung aller Entscheidungen der 5. Tagung der 12. Synode der EKD
Was hat die EKD-Synode in Würzburg eigentlich beschlossen? Wir haben alle Entscheidungen der 5. Tagung der 12. Synode der EKD zusammengestellt.
Matthias Vosseler ist der "schnellste Pfarrer Europas".
Matthias Vosseler ist der "schnellste Pfarrer Europas". Beim Laufen betet er - und hat in der Natur schon öfters gute Ideen erhalten.
Das digitale Projekt "Kirche bei dir"
Ein Digitalfonds, der Kirchenfinder "Kirche bei dir" und vier Stellen im Kirchenamt der EKD sind der Auftakt der neuen Digitalaktivitäten der evangelischen Kirche.
 Gerhard Wegner
Was finden junge Menschen an der evangelischen Kirche schlecht? Und was lässt sich dagegen tun? Der Leiter des Sozialwissenschaftlichen Instituts (SI) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Gerhard Wegner, antwortet auf Fragen zur aktuellen Studie seines Instituts.
Junge Frau vor Kreuz
Jugend und Glaube: Die Wissenschaft zeichnet das Bild einer "Generation Ich", die für die Kirche verloren ist. Deshalb werden auf der EKD-Synode zehn Thesen gegen den Bedeutungsverlust aufgestellt. Und eine Jugend-Quote anvisiert.
Die Frauen mussten sich ihren Platz in der evangelischen Kirche erst schaffen. Einen Gipfel dieser Entwicklung stellen die Werkstätten zu Feministischer Theologie dar, die sowohl Pfarrerinnen als auch ehrenamtliche Frauen ermutigten, sich zu emanzipieren.
Das Frauenmuseum in Bonn blickt im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auf Reformatorinnen. Die Ausstellung "Katharina von Bora – Von der Pfarrfrau zur Bischöfin" zeigt eine weibliche Sicht auf die Reformation.
Evangelisches Gesangbuch
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat sich bei ihrer Tagung am Sonntagabend in Würzburg der Meinung junger Menschen gestellt. Ein Experiment mit Spannungspotenzial. Am Ende könnten beide Seiten davon profitieren.
Ältere Dame mit Smartphone
Junge Menschen sollen die Kirche mitgestalten. Das zumindest ist der Wunsch der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der aber noch weit entfernt ist von der momentanen Realität.
Der Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm vor der Synode der EKD in Würzburg
Zu Beginn der EKD-Synode in Würzburg zieht der Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm eine Zwischenbilanz zur Arbeit des Rates der EKD und wird auch politisch. Er baut auf eine Kultur der Erinnerung und Versöhnung und spricht sich für eine mutige Kirche der Zukunft aus.
Glaube
Abschlußgottesdinest in der Augustinerkirche in Würzburg
"Hinsehen – damit fängt das Reich an. Die Augen nicht abwenden von dieser Welt, denn in ihr ist das Reich", predigt Landesbischof Gerhard Ulrich, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland, von Gottes Reich im Abschlussgottesdienst der EKD-Synode 2018.
BJR-Präsident Matthias Fack
Eigentlich wollten sich gläubige Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgenders (LGBT) aus der ganzen Welt in Armenien treffen, um über ihren Glauben und ihre Probleme zu sprechen. Doch weil es Drohungen und Gewalt gegen die Homosexuellen gab, wurde die Veranstaltung abgesagt.
 Enkelinnen auf Opas Sarg
Allerheiligen und Allerseelen sind nach Weihnachten und der Karwoche die höchsten christlichen Feiertage auf den Philippinen, dem größten mehrheitlich christlichen Land Asiens. Millionen Filipinos pilgern zu den Gräbern ihrer verstorbenen Angehörgen und feiern das Leben.
Digitaler Gottesdienst in die Hamburger Hauptkirche St. Nikolai
Singen ohne Gemeinde, die Predigt aus dem Off und der Segen vom Roboter? Ob der digitale Gottesdienst Zukunft hat, bleibt offen. Der erste Digital-Gottesdienst in Hamburg war überwiegend noch analog.
Der indische Theologe S.Abraham Navara
1706 landete der sächsische Theologe und Francke-Schüler Bartholomäus Ziegenbalg im Auftrag des dänischen Königs als erster deutscher protestantischer Missionar im südindischen Tharangambadi. In der vergangenen Woche feierte die Gemeinde 300 Jahre Neu-Jerusalem-Kirche.
Eine Predigt kann Kraft schenken
Der Stilkritiker und Autor Tillmann Prüfer veröffentlicht am Montag sein Buch "Weiß der Himmel". Ein Gespräch über das Bedürfnis zu glauben und die Frage, wie die Kirche die Menschen wieder stärker berühren kann.
Tatsache
Seit dem Ende der Reformationsfeierlichkeiten ist es ruhiger um Wittenberg geworden. Doch nun präsentieren zwei Wissenschaftler ein Buch, in dem sie behaupten, dass es ihn doch gegeben habe - den Thesenanschlag. Ein Gastbeitrag der Autoren.
Mit einem Tischgebet segnen Christen ihre Speisen und danken Gott, dass sie von der Frucht der Erde satt werden. Deshalb haben wir unsere Leserinnen und Leser gefragt, welche Gebete sie vor oder nach dem Essen sagen.
Gebrochene Eisherzen auf roten Untergrund.
Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 150.000 Ehen geschieden. Im Durchschnitt blickten die geschiedenen Paare auf 15 Jahre Ehedauer zurück. Neue kirchliche Rituale sollen den Trennungsschmerz lindern und für einen Neuanfang sorgen.
Typisch in den Vereinigten Staaten: Die amerikanische Flagge im Kirchenraum der St. Johannes Kirche in Maeystown.
Darmstadt, Paderborn, Wartburg - diese Orte gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA. Dort wird das gesellschaftliche, kirchliche und kulturelle Erbe der deutschen Auswanderer besonders gepflegt. Auf den Spuren deutscher Lutheraner im US-Staat Illinois.
Bibel
Ein Großteil der Jugendlichen liest so gut wie gar nicht mehr in der Bibel. Woran das liegt, damit befasst sich in Regensburg drei Tage lang ein internationales Forschungskolloquium. Drei Fragen an den Gastgeber und Theologen Michael Fricke.
Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter des Rates der EKD im Interviewzu Musik bzw. Kultur und Verkündigung.
Der Beruf des Kantors, Games-Gottesdienste und die Einstellung zu Veränderungen – ein Gespräch mit Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter des Rates der EKD, in der Interviewreihe zu Musik, Kultur und Verkündigung.
Politik
Evangelischer Pfarrer bei einem Feldgottesdienst  im 1. Weltkrieg
Thron und Altar waren im deutschen Kaiserreich eng miteinander verbunden. Der Erste Weltkrieg wurde von den Kirchen "freudig begrüßt, religiös überhöht und materiell unterstützt", wie Historiker urteilen. Die Stimmung des deutschen Protestantismus im Laufe des Ersten Weltkriegs.
Koppelschloss aus dem Ersten Weltkrieg mit der Aufschrift "Gott mit uns".
"Gott mit uns" stand 1914 auf den Fahnen und Gürteln der deutschen Soldaten. Als sie in den Ersten Weltkrieg zogen, war die evangelische Kirche ein Teil der begeisterten Massen.
Pfarrer Martin Henningerund sein britischer Freund David Pickering auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs an der Somme.
Der Pfälzer Pfarrer Martin Henninger besuchte mit seinem britischen Freund David Pickering die einstigen Schlachtfelder an der Somme. Dort kämpften vor 100 Jahren ihre Großväter gegeneinander. Ihre Reiseerfahrungen liegen jetzt als Buch vor.
Postkarte aus dem Ersten Weltkrieg mit einem Abschiednehmenden Liebespaar und Volksliedstrophe.
Im Ersten Weltkrieg wird Musik zur Waffe: Tausende Deutsche dichten patriotische und kriegsverherrlichende Lieder. "Druff wie Blücher" schallt es, und wieder "Es braust ein Ruf wie Donnerhall". Viele singen aber auch nur, um zu überleben.
h_epd_00372081_i-201.jpg
Rund die Hälfte aller deutschen Kirchenglocken wurde 1917 beschlagnahmt und eingeschmolzen - im Ersten Weltkrieg brauchte man Metall für Munition. In vielen Gemeinden gab es Unmut, offenen Widerspruch wagten die Kirchen jedoch nicht.
 Verdun
Bis der Erste Weltkrieg im November 1918 mit der Niederlage Deutschlands und Österreich-Ungarns endete, hatte er so viele Opfer gefordert wie nie ein Krieg zuvor: Neun Millionen Soldaten und mehr als sechs Millionen Zivilisten waren getötet worden.
Onlinekurs
Ein Onlinekurs der evangelischen Kirche hilft Menschen auf dem Dorf, ihren Ort wiederzubeleben und erhielt dafür den Demografie-Preis des Landes Hessen. Der nächste Durchgang hat gerade begonnen.
Kinder am Schultisch basteln ein Kreuz.
Gelebte Religionen unterscheiden und sich selbst dazwischen verorten können – das sollen die Schülerinnen und Schüler in einem konfessionell-kooperativen Religionsunterricht erlernen. Der Unterricht soll sie auf den religiösen Dialog außerhalb des Klassenzimmers vorbereiten.
Die kleine Hatem in den Armen ihrer Eltern
Die humanitäre Situation im Jemen ist katastrophal. Ein Viertel der Bevölkerung droht zu verhungern. Zudem breitet sich eine Cholera-Epidemie aus. Karl-Otto Zentel von der Hilfsorganisation CARE spricht im Interview über die Lage der Menschen und was für sie getan werden kann.
Hervé Cachelin folgt der langen Familientradition als Offizier der Heilsarmee.
Hervé Cachelin ist der Ururenkel von William Booth, der vor rund 150 Jahren die Heilsarmee im Londoner East End gründete. Und auch Cachelin folgt der langen Familientradition als Offizier der Heilsarmee - derzeit in Deutschland.
Unverkaufte Lebensmittel aus Supermärkten dürfen nicht weggeworfen werden.
Unverkaufte Lebensmittel aus Supermärkten dürfen nicht weggeworfen werden, findet Claudia Ruthner. Deshalb hat die Starnbergerin eine Online-Petition gestartet. Ein Interview zum Welternährungstag am 16. Oktober.
Gott gebärdet gern
Jahrhundertelang hielt die Kirche Gehörlose nicht für vollwertige Menschen. Heute dagegen betrachten Seelsorger Gebärdensprache als Chance für lebendige Verkündigung. Auch Menschen mit Cochlea-Implantaten sollten sie lernen, meinen Seelsorger.
Gesellschaft
Großdemonstration  in Warschau 100. Jahrestag der polnischen Unabhängigkeit.
Zur 100-Jahr-Feier der Unabhängigkeit haben in Polen rund 250.000 Menschen demonstriert. Regierungsvertreter liefen dort mit, aber auch rechtsextreme Gruppen. Ein Problem hatten sie damit offensichtlich nicht.
Bei Sprachassistenten in vernetzten Lautsprechern werden nach Einschätzung von Marktforschern in den kommenden Jahren die Plattformen von Amazon und Google dominieren.
Mit Elektrogeräten sprechen? Vor fünf Jahren wurde man dafür noch für verrückt erklärt. Mittlerweile irritiert das kaum noch. Die Sprachassistenten verändern auch die Medienwelt und werden zum Türöffner für Internetangebote.
"Was glaubt Deutschland? - Die Gerechtigkeit und die Religionen"
Machen Religionen unsere Gesellschaft gerechter? In Judentum, Christentum und Islam ist oft von einem "gerechten" Gott und Schöpfer die Rede. Die Doku läuft am 8. November im Rahmen der ARD-Themenwoche Gerechtigkeit um 23.30 Uhr im Ersten. Und das gibt es sonst noch im TV.
Benachteiligungen, die lesbische Paare bei der Anerkennung der Elternschaft haben.
Was macht uns zu Eltern? Wodurch fühlen wir uns als ­Vater, als Mutter? Diese Fragen haben Drehbuchautorin Kristl Philippi umgetrieben. Ihr WDR-Fernsehfilm "Unser Kind" zeigt Hürden und Benachteiligungen, die lesbische Paare bei der Anerkennung der Elternschaft haben.
In der schmalen Gasse Emin Camii Hausnummer 30 liegt die Kirche und das Gemeindehaus der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Istanbul. Vor dem Haus steht Onuk, der als Hausmeister in der Gemeinde arbeitet. Der Luftballon-Verkäufer kommt zweimal am
Eigentlich ist die Türkei für Deutsche ein beliebtes Urlaubsland. Doch die vergangenen drei Jahre haben viele skeptisch gemacht: Die Regierung autoritär, die Region erschüttert von Anschlägen - Mitten in Istanbul die Evangelische Gemeinde deutscher Sprache.
Dokumentation über das letzte größte Interview mit Ignatz Bubis.
Deutschland 1992: In Rostock-Lichtenhagen brennt das Sonnenblumenhaus. In der Folge gibt Ignatz Bubis dem Stern sein letztes Interview. Für ein Porträt Bubis' wurde das Interview in Szene gesetzt. Die Doku läuft am 8. November um 0.00 Uhr im HR. Und das gibt es sonst noch im TV.
Der "Film des Monats" im November heißt "Die Erbinnen".
Als Film des Monats November 2018 zeichnet die Jury der Evangelischen Filmarbeit "Die Erbinnen" von Marcelo Martinessi aus. Der Film kommt am 29. November in die Kinos.
Antisemitismus
Wie sind Antisemitismus und Antijudaismus eigentlich definitiert? Worum geht es beim Antizionismus? Und welche Codewörter gibt es für die angebliche jüdische Weltverschwörung? Ein Überblick über das Phänomen Antisemitismus.
Der als Ketzer verurteilte Martin Luther (Roman Knizka) bei der Verteidigung seiner Schriften auf dem Reichstag in Worms
Was sich in Worms im April 1521 ereignete, zählt zu den Schlüsselmomenten deutscher Geschichte: Martin Luther sollte vor Kaiser und Reich seine Lehren widerrufen. Das Dokudrama läuft am 31. Oktober um 22.25 Uhr auf 3sat. Und das gibt es sonst noch im TV.
Es umgibt sie alle eine große menschliche Würde - und eine große Einsamkeit: Ernst Barlach schuf mit seinen Skulpturen wie dem "Schwebenden" oder dem "Lesenden Klosterschüler" Werke, die bis heute faszinieren.
Außenansicht des Auguste-Viktoria-Hospitals auf dem Ölberg in Ost-Jerusalem.
Für palästinensische Krebspatienten ist das Auguste-Viktoria-Hospital in Ostjerusalem oft die letzte Rettung: Es ist das einzige palästinensische Krankenhaus, in dem es Bestrahlungsgeräte gibt und das eine Krebsbehandlung nach neuesten medizinischen Standards anbietet.
Häftlinge in der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel
Hinter den Mauern der Justizvollzugsanstalt in Wolfenbüttel probt regelmäßig ein besonderer Chor. Gospel-Klassiker schallen dann laut gegen die Betonwände und vergitterten Fensterscheiben. Die Musik ist eine Flucht aus dem Alltag hinter Gittern.
Lebensphasen
Hände umfassen eine andere Hand
Viele Menschen wissen nicht, was sie tun sollen, wenn Freunde oder Angehörige im Sterben liegen. Mit "Letzte-Hilfe-Kursen" wollen engagierte Hospiz-Helfer diese Lücke schließen. Dort können Teilnehmer lernen, was Menschen am Ende des Lebens gut tut.
 Eine Pflegerin scherzt mit einem Patienten.
Schmerzen nehmen und Menschen am Lebensende mit Leib und Seele betreuen, dafür stehen Hospize in vielen Ländern der Welt. Das erste moderne Hospiz wurde von der Britin Cicely Saunders in London gegründet.
Auf dem Frankfurter Hauptfriedhof gibt es tausend denkmalgeschützte Gräber. Weil die Stadt die Instandhaltung nicht finanzieren kann, zerfallen viele. Dieter Georg (78) will dies verhindern - und pflegt als Pate zwölf Gräber. Auf einem wird auch er einst seine Ruhestätte finden.
Der katholische Pfarrer Werner Gutheil hat rund um sein Elternhaus im hessischen Neuhof-Rommerz bei Fulda einen "Garten der Erinnerung" angelegt.
Eine Telefonzelle ohne Telefon und ein Stuhl, der in Kaffeetassen steht: Berührungsängste mit Skurrilitäten kennt Werner Gutheil nicht. Mit Dingen von Verstorbenen hat er einen "Garten der Erinnerung" geschaffen - als Hilfe bei der Trauerarbeit.
Särge selber bauen
Indviduell gestaltet und vergleichsweise billig: ein Berliner Hospiz lädt zu einem Sargbau-Workshop ein. Teilnehmer sollen sich dabei auch mit dem eigenen Leben und Sterben auseinandersetzen.
Viele Eltern geben ihren Kindern Namen, die bereits aus der Bibel stammen. Wir erklären, welche biblischen Männer hinter beliebten Jungennamen stehen.
Immer mehr Brautpaare wünschen sich die "perfekte Hochzeit", auch auf dem Standesamt.
Im weißen Kleid vor der Schlosskulisse heiraten: Immer mehr Brautpaare wünschen sich die "perfekte Hochzeit". Was die Liebenden darunter verstehen und wie viel Mühe die Gestaltung inzwischen kostet, erlebt Standesbeamtin Brigitte Augenthaler im niederbayerischen Ortenburg.
Lisa und Narintorn Horthong und ihre Töchter Emma und Charlotte.
Die Kirchen sind voll bei ökumenischen Segensfeiern für Babys, die im Ruhrgebiet angeboten werden. Ein Ortsbesuch in Essen.
Was kann ich zur Taufe schenken? Insbesondere als Eltern, als Paten? Wie kann ich als Taufpate oder Taufpatin ein Geschenk machen, das sowohl den Eltern als vielleicht auch später dem Täufling zeigt, wie ich mein Patenamt gestalte?
Grundschülerin Svea plante ihr Tauffest selber, lud alle Freunde und Verwandte ein.
Wie die Grundschülerin entschied, dass sie getauft werden will. Und ihren Vater mit ihrer Begeisterung ansteckte.
Adrian hat sich mit 26 Jahren taufen lassen.
Altenpfleger Adrian Schuler aus Heusweiler ließ sich mit 26 Jahren taufen, weil es ihm wichtig ist, einen Standpunkt zu haben, einen Anker im Glauben.
Kirchen zu verkaufen in Tasmanien
In Australien sollen rund 60.000 Missbrauchopfer mit insgesamt 2,5 Milliarden Euro entschädigt werden. Zahlen sollen das die Institutionen, deren Mitarbeiter für das Leid verantworlich sind. Um das zu finanzieren, müssen anglikanische Diözesen Kirchen und Friedhöfe verkaufen.
Blogs
Plakat "Digitalisiert euch!" von t3n auf der re:publica 2018
Hanno Terbuyken, Leiter Digitale Kommunikation im GEP, notiert im Blog "Confessio Digitalis" seine Gedanken, Beobachtungen, Links und Interviews rund um Digitalisierung, digitale Kirche und die vernetzte Gegenwart.
Medienkolumne
Medienjournalist Christian Bartels wirft jede Woche einen ausgeruhten Blick auf die deutsche Medienlandschaft.
Blog Hanna Buiting Vom Sehnen und Suchen
Hanna Buiting holt mit "Vom Sehnen und Suchen" ein Stück Himmel auf die Erde. Sie schreibt jede Woche über Alltag und die Spiritualität, die man dort finden kann.