evangelisch.de - Mehr als du glaubst!

"Die Würde des Menschen ist unantastbar" am Oberlandesgericht Frankfurt am Main.
Heute vor 70 Jahren wurde die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" verkündet: "Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren", heißt es darin. Die Religions- und Weltanschauungsfreiheit spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.
Advent
Licht in der Dunkelheit
Luft holen, innehalten, sich auf den Advent besinnen. Der Theologe Daniel Sikinger gibt praktische Tipps, wie das im hektischen Alltag leicht zu schaffen ist: angefangen vom Warten in der Kaufhausschlange bis zum Schippen des Schnees.
Tageslosung
Jauchzet, ihr Himmel; freue dich, Erde! Lobet, ihr Berge, mit Jauchzen! Denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Elenden.
Jesaja 49,13
Christus Jesus wurde für uns zur Weisheit durch Gott und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung.
1.Korinther 1,30
Aktuelles
10.12.2018 - 13:58
Sie erhalten den Friedensnobelpreis für ihren Kampf gegen sexuelle Gewalt. Doch der kongolesische Arzt und die jesidische Überlebende fordern die Weltgemeinschaft zum Handeln auf. Sonst sei der Preis nichts wert.
09.12.2018 - 17:42
Hanno Terbuyken, Portalleiter von evangelisch.de
Facebooks Führungsriege um Mark Zuckerberg hat es immer noch nicht geschafft, der eigenen Verantwortung gerecht zu werden. Ist es Zeit für ein Nutzerparlament?
Aktuelle Inhalte
Nadia Murad, spricht am 01.12.2016 in Stuttgart  im Landtag vor den Abgeordneten.
Verleihung des Friedensnobelpreises am 10. Dezember in Oslo: Mit brutalen Vergewaltigungen wollten die Kämpfer des IS Nadia Murad innerlich und äußerlich zerstören. Doch sie lässt sich nicht zum Schweigen bringen.
Denis Mukwege, Direktor des Panzi-Krankenhauses
Verleihung des Friedensnobelpreises am 10. Dezember in Oslo: Der Arzt hat Tausende schwer vergewaltigte und verstümmelte Frauen operiert. Denis Mukwege erkannte früh, dass sexuelle Gewalt als Kriegswaffe benutzt wird. Im Kongo und anderswo.
Portrait des Theologen Karl Barth
Nicht nur die christliche Antwort auf die Gottesfrage werde heutzutage bezweifelt, so Ulrich Körtner, vielen sei die Frage als solche abhanden gekommen. Deswegen gewinne die Theologie Barths neu an Aktualität. Und das sind die Hintergründe des Plädoyers für mehr Karl Barth.
Karl Barth und Martin Niemöller
Karl Barth als Vertreter des engagierten Denkens und Glaubens. So sieht ihn Benjamin Dahlke, der als katholischer Theologe eine etwas andere Sicht auf den Jahrhundert-Theologen Barth hat.
Licht in der Dunkelheit
Luft holen, innehalten, sich auf den Advent besinnen. Der Theologe Daniel Sikinger gibt praktische Tipps, wie das im hektischen Alltag leicht zu schaffen ist: angefangen vom Warten in der Kaufhausschlange bis zum Schippen des Schnees.
Menschen hautnah
Polyamore Menschen glauben, dass zusätzliche Liebesbeziehungen eine Partnerschaft nicht zerstört, vielmehr diese gar belebt. Eine Doku über Menschen, die Experimente mit offenem Ausgang leben. Die Doku läuft am 13. Dezember um 22.40 Uhr im WDR. Und das gibt es sonst noch im TV.
Bildergalerien
10.12.2018
Sandra Schildwächter, Lena Ohm
05.12.2018
Detlef Schneider
25.11.2018
Markus Bechtold, Anika Kempf, Frank Muchlinsky, Sarah Salin
12.11.2018
Sarika Feriduni, Lilith Becker
09.11.2018
Anika Kempf, Karola Kallweit
07.11.2018
Anika Kempf, Lena Ohm
02.11.2018
Anika Kempf, Sarah Salin
30.10.2018
Lilith Becker, Özgür Uludağ, Anika Kempf
25.10.2018
Anika Kempf, Claudius Grigat
Im Netz gefunden
Service Telefon der evangelischen Kirche - 08005040602
Kirche
Theophil Wurm war Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Theophil Wurm (1868-1953) war von Herkunft und Prägung her ein obrigkeitstreuer Theologe. Der württembergische Kirchenpräsident begrüßte 1933 zunächst die Machtübernahme in Deutschland durch Adolf Hitler, wandelte sich bald aber zum Gegner.
Martin Luther Predigt
"Wie war's?" - die Qualität der Predigt steht jeden Sonntag auf dem Prüfstand: Zu lang? Zu kurz? Zu langweilig? Angesichts eines digitalen Überangebots an Information scheint die große Zeit der Predigt vorbei - oder doch nicht?
Ein Stück freie Rasenfläche umgeben von Laub.
Beim Schreiben einer Andacht kommt es darauf an, Stimmungen zu erzeugen, ohne mit den Formulierungen zu übertreiben. Vikarinnen und Vikare im Predigerseminar Loccum lernen das bei dem Theologen und Schriftsteller Heinz Kattner.
Regenbogen über einem Kirchturm
Mal darf der Gottesdienst nicht "Trauung" heißen, mal ist die Öffentlichkeit ausgeschlossen, mal ist gar nichts geregelt. Ein Überblick über die kirchlichen Heiratsmöglichkeiten für homosexuelle Paare in den Landeskirchen.
Kapellengemeinde Schweringen entmidmete die umstrittene "Vaterlandsglocke".
Ein Hakenkreuz auf einer Kirchenglocke entzweite das Dorf Schweringen in Niedersachsen so sehr, dass einige Bewohner heimlich den Winkelschleifer ansetzten. Jetzt wurde die beschädigte Glocke entwidmet. Ein Künstler soll sie umgestalten.
Hebräische Bücher im Regal
Griechisch, Hebräisch, Latein - das muss ein evangelischer Pfarrer irgendwann mal gelernt haben. Pfarrer Klaus Neumeier hat seine Kollegen in der EKHN befragt, wie sie zu Altsprachen im Theologiestudium stehen. Die antworten zeigen: das Thema polarisiert.
Pfarrer Klaus Neumeier in seiner evangelischen Christuskirchengemeinde in Bad Vilbel beim Ostermorgengottesdienst.
Bibelstellen übersetzen? Spielt im Gemeindealltag laut Pfarrer Klaus Neumeier keine Rolle. Stattdessen unterhält er sich mit Geflüchteten auf Englisch und diskutiert mit Besuchern über Theologie im Alltag. Dieser Realität müsse die Ausbildung Rechnung tragen, fordert er.
Zwei Pastorinnen reichen den Gottesdienstbesuchern den Abendmahlskelch.
Vater Unser, Abendmahl, Glaubensbekenntnis – das sind Teile eines landeskirchlichen Gottesdienstes. Was aber gehört zu einem internationalen Gottesdienst von Landeskirchlern, Freikirchlern und Reformierten aus aller Welt? Die Dortmunder Lydia-Gemeinde probiert’s aus.
Der evangelische Theologe Otto Riethmüller "erfand" die Jahreslosung.
Vor 80 Jahren starb der evangelische Theologe Otto Riethmüller. Er "erfand" die heute weit verbreitete biblische Jahreslosung - als Gegenmittel zu Nazi-Parolen.
Selbstbestimmte Muslima
Gibt es einen feministischen Islam? Eine eindeutige Definition zumindest gibt es nicht. Vielmehr unterschiedliche Deutungen und vor allem muslimische Theologinnen, die den Begriff "Feminismus" nicht verwenden für das, was sie machen: den Koran geschlechtergerecht auslegen.
Kommentarbild
Die Beschlüsse der EKD-Synode zu Digitalisierung sind ein deutliches Signal: Die Kirche macht ernst mit der Digitalisierung. Eine wichtige Richtungsentscheidungen steht aber noch aus, kommentiert Ingo Dachwitz.
Auflistung aller Entscheidungen der 5. Tagung der 12. Synode der EKD
Was hat die EKD-Synode in Würzburg eigentlich beschlossen? Wir haben alle Entscheidungen der 5. Tagung der 12. Synode der EKD zusammengestellt.
Glaube
Portrait des Theologen Karl Barth
Nicht nur die christliche Antwort auf die Gottesfrage werde heutzutage bezweifelt, so Ulrich Körtner, vielen sei die Frage als solche abhanden gekommen. Deswegen gewinne die Theologie Barths neu an Aktualität. Und das sind die Hintergründe des Plädoyers für mehr Karl Barth.
Karl Barth und Martin Niemöller
Karl Barth als Vertreter des engagierten Denkens und Glaubens. So sieht ihn Benjamin Dahlke, der als katholischer Theologe eine etwas andere Sicht auf den Jahrhundert-Theologen Barth hat.
Licht in der Dunkelheit
Luft holen, innehalten, sich auf den Advent besinnen. Der Theologe Daniel Sikinger gibt praktische Tipps, wie das im hektischen Alltag leicht zu schaffen ist: angefangen vom Warten in der Kaufhausschlange bis zum Schippen des Schnees.
Portrait des Theologen Karl Barth in Basel.
Reformierte und lutherische Christen erinnern 2019 mit einem Karl-Barth-Jahr an den evangelischen "Kirchenvater" des 20. Jahrhunderts. Mit dem Schweizer Pfarrer begann vor 100 Jahren eine neue Epoche der Theologie.
Bad Harzburg mit Motorsägen-Krippe veranstaltet christlichen Weihnachtsmarkt
Im 14. Jahrhundert kamen die Adventsmärkte auf, ihr Zweck war rein kommerziell. Heute sind sie das zwar auch - doch mehr als das, sind sie für christliche Gemeinden eine Chance, an die Geschichte von Weihnachten zu erinnnern. Wir blicken nach Bad Harzburg, Langen und Nürnberg.
Grabstein Karl Barth
Karl Barth war verheiratet, Vater von fünf Kindern - und lebte mit Ehefrau und Geliebter unter einem Dach. Wie lebt man zu dritt? Wie wird der Alltag geregelt? Wie gehen die Frauen miteinander um? All diesen Fragen geht der Theologe Klaas Huizing nach.
Ein Häftling in der Holzwerkstatt der JVA Bielefeld-Brackwede mit einen Weihnachtsbaum aus Holz den die Häftlinge hergestellt haben.
"Nussknacki" und Glücksschwein: In eigenen Online-Shops vermarkten die Justizverwaltungen das, was Häftlinge in Gefängniswerkstätten fertigen. In diesem Jahr steuert der Umsatz von Knastladen.de auf einen neuen Rekord zu.
Martin Luther feiert Weihnachten im Kreise seiner Familie
Martin Luther soll den Anstoß für das Christkind anstelle des Nikolaus' gegeben haben. Heute kehrt das Christkind in katholische Wohnzimmer ein, und der Weihnachtsmann beschenkt mittlerweile auch evangelische Kinder.
Goldammer auf der Tannenbaumspitze.
Reihe für Reihe Tannenbäume - Weihnachtsbaumplantagen sehen öde aus. Für einige gefährdete Vogelarten allerdings sind sie ein guter Lebensraum: Heidelerchen, Baumpieper, Goldammern. Umweltschützer bleiben trotzdem kritisch.
Lobpreis mit Gin Tonic
Wummernder Bass, coole Livemusik, viel Gefühl und wenig Liturgie - das Gottesdienstformat "sunday" in einer Münchner Bar setzt auf niedrigschwellige Begegnung mit Religion.
Leonhardskirche in Stuttgart
"Hier haben sie mir zu essen gegeben, predigt Frank Otfried July, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Württemberg, im Gottesdienst am 1. Advent 2018 zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt "Hunger nach Gerechtigkeit" am 2. Dezember 2018 Leonhardskirche Stuttgart.
Charity-Adventskalender
Mit Adventskalendern Gutes tun und vielleicht auch selbst etwas Schönes gewinnen: Charity-Kalender sind oft schon nach kurzer Zeit ausverkauft.
Politik
Nadia Murad, spricht am 01.12.2016 in Stuttgart  im Landtag vor den Abgeordneten.
Verleihung des Friedensnobelpreises am 10. Dezember in Oslo: Mit brutalen Vergewaltigungen wollten die Kämpfer des IS Nadia Murad innerlich und äußerlich zerstören. Doch sie lässt sich nicht zum Schweigen bringen.
Denis Mukwege, Direktor des Panzi-Krankenhauses
Verleihung des Friedensnobelpreises am 10. Dezember in Oslo: Der Arzt hat Tausende schwer vergewaltigte und verstümmelte Frauen operiert. Denis Mukwege erkannte früh, dass sexuelle Gewalt als Kriegswaffe benutzt wird. Im Kongo und anderswo.
Arbeitsblatt zu religiösen Symbolen und App mit Bild.
Über die Digitalisierung in Schulen wird diskutiert. Ausprobieren und machen ist dagegen Friederike Wenischs Ansatz. Sie verbindet im Unterricht analoge und digitale Techniken, um spielerisch den Lernstoff zu vermitteln. Hier verrät sie Tipps, Tricks und sagt, wo es Hilfe gibt.
Weihnachtsbaum
Adventszeit bedeutet oft Einkaufsmarathon. Experten erklären, in welchen Situationen wir besonders anfälllig für Spontankäufe sind, warum man sich auch mal was gönnen sollte und welche Produkte besonders lange Freude machen.
Lutherischer Weltbund
Der Lutherische Weltbund ist der älteste Partner von "Brot für die Welt". Die Lutheraner helfen Millionen Menschen in Not.
"Brot für die Welt"
Welche herausfordernde Rolle der "Hunger nach Gerechtigkeit", Klimawandel, die Armut und Demokratiekrise für "Brot für die Welt" in der Zukunft spielen wird, erklärt Klaus Seitz, Leiter der Abteilung Politik bei "Brot für die Welt", im Gastbeitrag.
Überschwemmung vor dem Projekt "Deichreparatur"
Eine der ältesten Partnerorganisationen von "Brot für die Welt" ist die Christliche Kommission für Entwicklung in Bangladesch. Bei ihrer Arbeit stehen die Menschen im Zentrum. Nachhaltigkeit funktioniert nur über Partizipation, davon ist man bei der Hilfsorganisation überzeugt.
erstes Plakat
Nach Kriegen und Not geht es den Deutschen Ende der 1950er Jahren erstmals wieder gut. Doch in anderen Teilen der Welt hungern Millionen Menschen. Einige Christen starten eine Spendenaktion - und treffen den Nerv der Zeit.
Kundgebung der Evangelischen Kirche und der evangelischen Freikirchen in Deutschland von "Brot für die Welt" in der Westberliner Deutschlandhalle am 12. Dezember 1959
Helmut Gollwitzer, evangelischer Theologe, ruft in seiner Rede am 12. Dezember 1959 in der Kundgebung der Evangelischen Kirche und der evangelischen Freikirchen "Brot für die Welt" in der Berliner Deutschlandhalle dazu auf, den weltweiten Hunger zu bekämpfen.
Reis aus Togo
Reis gehört in Togo zu den Hauptnahrungsmitteln. Doch die Bauern kämpfen gegen asiatische Billigimporte und widrige Anbaubedingungen. Initiativen, sie zu stärken, helfen bisher im kleinen Rahmen.
Deutsche Schüler und Lehrer der Kaufmannsschule II in Hagen-Hohenlimburg, die am Projekt "Becoming a multicultural European" teilgenommen haben.
Wie können junge Menschen trotz unterschiedlicher Religionen und Kulturen als Europäer friedlich zusammenleben? Bulgarische, deutsche und rumänische Schüler haben im interreligiösen Dialog nach Antworten gesucht. Und dabei über alle Grenzen hinaus Freundschaften geschlossen.
Evangelischer Pfarrer bei einem Feldgottesdienst  im 1. Weltkrieg
Thron und Altar waren im deutschen Kaiserreich eng miteinander verbunden. Der Erste Weltkrieg wurde von den Kirchen "freudig begrüßt, religiös überhöht und materiell unterstützt", wie Historiker urteilen. Die Stimmung des deutschen Protestantismus im Laufe des Ersten Weltkriegs.
Gesellschaft
Menschen hautnah
Polyamore Menschen glauben, dass zusätzliche Liebesbeziehungen eine Partnerschaft nicht zerstört, vielmehr diese gar belebt. Eine Doku über Menschen, die Experimente mit offenem Ausgang leben. Die Doku läuft am 13. Dezember um 22.40 Uhr im WDR. Und das gibt es sonst noch im TV.
keinerbleibtallein_screenshot2_i201.jpg
Auf Twitter, Facebook und Instagram ist #KeinerBleibtAllein schon in vollem Gange. Eine kleine Auswahl, wie, wo und wer dabei hilft, dass Menschen im Advent, zu Weihnachten und Silvester nicht allein sein müssen.
Shoplifters
Als Film des Monats Dezember 2018 zeichnet die Jury der Evangelischen Filmarbeit "Shoplifters" von Hirokazu Kore-eda aus. Der Film kommt am 27. Dezember in die Kinos.
Redesign von evangelisch.de
evangelisch.de erhält ein frisches Design! Wir laden Sie, unsere Nutzer*innen, dazu ein, schon vorab hinter den Vorhang zu blicken.
Unantastbar
Claus Kleber gehört zu den bekanntesten Fernsehjournalisten Deutschlands. Für seinen neuen Dokumentarfilm reiste er 63-Jährige um die halbe Welt, um gemeinsam mit seiner Kollegin Angela Andersen die Lage der Menschenrechte zu beleuchten.
Petra Babylon ist Seelsorgerin in Frankfurt am Main
Petra Babylon ist Seelsorgerin in der Psychiatrieabteilung der Frankfurter Uniklinik. Eintritt in die Parallelwelten ihrer Patienten erlangt sie, in dem sie ihnen zuhört. Sie will die Hoffnung aufrecht erhalten. Aber in einer Abteilung fällt ihr das besonders schwer.
Dresdner Frauenkirche
Der Rahmen ist festlich und die Musik besonders stimmungsvoll, wenn die Dresdner Frauenkirche zum jährlichen ZDF-Adventskonzert mit internationalen Künstlern in ihrem barocken Glanz erstrahlt. Es läuft am 2. Dezember um 18.00 Uhr im ZDF. Und das gibt es sonst noch im TV.
Bruder Otto, im Hintergrund Kloster Beuron, das er manchmal für die Messe besucht.
Das Leben als Eremit erlebt eine Renaissance. Siebzig bis achtzig Menschen im deutschsprachigen Raum haben sch für diesen Lebensweg entschieden. Der Film porträtiert einen von ihnen. Die Doku läuft am 25. November um 17.30 Uhr auf ARD. Und das gibt es sonst noch im TV.
Juden im Alltag in den USA
Nicht erst seit dem Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh spüren Jüdinnen und Juden den zunehmenden Antisemitismus in den USA. Sina Arnold vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin über eine gespaltene Gesellschaft.
Als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Hospiz e.V. Bethel arbeitet Evelyn Tegele.
Für Familien, in denen ein Mitglied unter einer tödlichen Krankheit leidet, leisten ambulante Hospizdienste wichtige Unterstützung. Die ehrenamtliche Hospizbegleiterin Evelyn Tegeler erlebt diese Aufgabe auch für sich selbst als eine Bereicherung.
Florenz ist die Geburtsstadt von Dante Alighieri.
Dantes "Göttliche Komödie" beschreibt in anschaulicher Bildsprache die Schrecken von Hölle und Fegefeuer. Angesichts der Bilder von überladenen Flüchtlingsbooten, bleiben die Schilderungen aktuell. Die Doku läuft am 21. November auf Arte. Und das gibt es sonst noch im TV.
Großdemonstration  in Warschau 100. Jahrestag der polnischen Unabhängigkeit.
Zur 100-Jahr-Feier der Unabhängigkeit haben in Polen rund 250.000 Menschen demonstriert. Regierungsvertreter liefen dort mit, aber auch rechtsextreme Gruppen. Ein Problem hatten sie damit offensichtlich nicht.
Lebensphasen
Im November ist es Zeit, an Tod und Ewigkeit zu denken. Wenn Freude und Lebenskraft schwinden, ist es Zeit, Ermutigung und Ispiration aus der Bibel zu schöpfen.
Friedhof mit Grabsteinen
Anonyme Grabfelder könnten den klassischen Friedhof nicht ersetzen, sagt der Direktor des Zentralinstitutes und Museums für Sepulkralkultur. Angehörige brauchen einen konkreten Ort für ihre Trauer.
Eine kirchliche Bestattung ist eigentlich nur für Kirchenmitglieder vorgesehen.
Keine kirchliche Bestattung ohne vorherige Kirchenmitgliedschaft - so lautet die Grundregel. In Württemberg erprobt nun ein Kirchenbezirk, wie man Angehörige gestorbener Konfessionsloser besser begleiten kann. Dabei gibt es Hindernisse.
Hände umfassen eine andere Hand
Viele Menschen wissen nicht, was sie tun sollen, wenn Freunde oder Angehörige im Sterben liegen. Mit "Letzte-Hilfe-Kursen" wollen engagierte Hospiz-Helfer diese Lücke schließen. Dort können Teilnehmer lernen, was Menschen am Ende des Lebens gut tut.
 Eine Pflegerin scherzt mit einem Patienten.
Schmerzen nehmen und Menschen am Lebensende mit Leib und Seele betreuen, dafür stehen Hospize in vielen Ländern der Welt. Das erste moderne Hospiz wurde von der Britin Cicely Saunders in London gegründet.
Auf dem Frankfurter Hauptfriedhof gibt es tausend denkmalgeschützte Gräber. Weil die Stadt die Instandhaltung nicht finanzieren kann, zerfallen viele. Dieter Georg (78) will dies verhindern - und pflegt als Pate zwölf Gräber. Auf einem wird auch er einst seine Ruhestätte finden.
Der katholische Pfarrer Werner Gutheil hat rund um sein Elternhaus im hessischen Neuhof-Rommerz bei Fulda einen "Garten der Erinnerung" angelegt.
Eine Telefonzelle ohne Telefon und ein Stuhl, der in Kaffeetassen steht: Berührungsängste mit Skurrilitäten kennt Werner Gutheil nicht. Mit Dingen von Verstorbenen hat er einen "Garten der Erinnerung" geschaffen - als Hilfe bei der Trauerarbeit.
Särge selber bauen
Indviduell gestaltet und vergleichsweise billig: ein Berliner Hospiz lädt zu einem Sargbau-Workshop ein. Teilnehmer sollen sich dabei auch mit dem eigenen Leben und Sterben auseinandersetzen.
Viele Eltern geben ihren Kindern Namen, die bereits aus der Bibel stammen. Wir erklären, welche biblischen Männer hinter beliebten Jungennamen stehen.
Immer mehr Brautpaare wünschen sich die "perfekte Hochzeit", auch auf dem Standesamt.
Im weißen Kleid vor der Schlosskulisse heiraten: Immer mehr Brautpaare wünschen sich die "perfekte Hochzeit". Was die Liebenden darunter verstehen und wie viel Mühe die Gestaltung inzwischen kostet, erlebt Standesbeamtin Brigitte Augenthaler im niederbayerischen Ortenburg.
Lisa und Narintorn Horthong und ihre Töchter Emma und Charlotte.
Die Kirchen sind voll bei ökumenischen Segensfeiern für Babys, die im Ruhrgebiet angeboten werden. Ein Ortsbesuch in Essen.
Was kann ich zur Taufe schenken? Insbesondere als Eltern, als Paten? Wie kann ich als Taufpate oder Taufpatin ein Geschenk machen, das sowohl den Eltern als vielleicht auch später dem Täufling zeigt, wie ich mein Patenamt gestalte?
Blogs
Plakat "Digitalisiert euch!" von t3n auf der re:publica 2018
Hanno Terbuyken, Leiter Digitale Kommunikation im GEP, notiert im Blog "Confessio Digitalis" seine Gedanken, Beobachtungen, Links und Interviews rund um Digitalisierung, digitale Kirche und die vernetzte Gegenwart.
Medienkolumne
Medienjournalist Christian Bartels wirft jede Woche einen ausgeruhten Blick auf die deutsche Medienlandschaft.
Blog Hanna Buiting Vom Sehnen und Suchen
Hanna Buiting holt mit "Vom Sehnen und Suchen" ein Stück Himmel auf die Erde. Sie schreibt jede Woche über Alltag und die Spiritualität, die man dort finden kann.