evangelisch.de - Mehr als du glaubst

Predigt-Slam zur zweiten Fastenwoche von "7 Wochen Ohne"
Zu dumm, zu chaotisch, zu aufbrausend, zu schwach - welches "zu" ist deins? Manchmal möchte man aus der Rolle fallen, völlig von der Rolle sein. Davon handeln die Kurzpredigten von Nele Schomarkers und Nina Ciesielski.
25.02.2021
Seemänner in Hamburg durften monatelang Corona bedingt nicht ausreisen.
Für einige der Seeleute aus Kiribati, die seit Oktober in Hamburg festsitzen, gibt es Hoffnung: Ihr Land hat endlich eine Einreisegenehmigung erteilt. Doch allzu schnell werden sie wohl noch nicht in ein Flugzeug nach Hause steigen. Seemannspastor Ristau über die Fortschritte.
25.02.2021
Klaus Koch
Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche der Pfalz
Dorothee Wüst tritt ihr Amt als Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche der Pfalz an. Im Gespräch zeigt sie sich selbstbewusst: Zwar stehe die schrumpfende Landeskirche vor großen Herausforderungen. Nichtsdestotrotz werde sie an gesellschaftlicher Relevanz nichts einbüßen.
25.02.2021
Lob der Faulheit von Gotthold Ephraim Lessing
Der Ohrenweide-Podcast: Helge Heynold liest das Gedicht "Lob der Faulheit" von Gotthold Ephraim Lessing.
Tageslosung
Siehe: Der die Berge gemacht und den Wind geschaffen hat, der dem Menschen sagt, was er im Sinne hat – er heißt »HERR, Gott Zebaoth«.
Amos 4,13
/Jesus betet:/ Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Sie waren dein und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. Nun wissen sie, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir kommt.
Johannes 17,6-7
Meldungen
Top Meldung
Initiative "Aufstehen für die Kunst" mit prominenten Unterstützern.
"Aufstehen für die Kunst" will das Totalverbot von kulturellen Veranstaltung in der Corona-Pandemie kippen. Deshalb hat sich die Initiative, die auch der Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr unterstützt, mit einem Eilantrag an den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gewandt.
Thema
Predigt-Slam zur zweiten Fastenwoche von "7 Wochen Ohne"
25.02.2021
Zu dumm, zu chaotisch, zu aufbrausend, zu schwach - welches "zu" ist deins? Manchmal möchte man aus der Rolle fallen, völlig von der Rolle sein. Davon handeln die Kurzpredigten von Nele Schomarkers und Nina Ciesielski.
24.02.2021
Wer vor eine große Aufgabe gestellt wird, kann die mutig annehmen oder etwas verschämt behaupten, man sei nicht der oder die Richtige für den Job. Leider fragt Gott nicht danach, ob man sich für qualifiziert für etwas hält. Die neue Fastenmail - mit neuer Wochenaufgabe.
Theologin Susanne Breit-Kessler segnet beim Eröffnungsgottesdienst der Fastenaktion "7 Woche Ohne"
21.02.2021
Die Fastenaktion "7 Woche Ohne" ermuntert zur Tat. Im Eröffnungsgottesdienst rief die Theologin Breit-Keßler zu Nachsicht gegenüber politischen Verantwortlichen in der Corona-Pandemie auf.
Fernsehkamera, Blick durch den Sucher, Symbolbild für ZDF-Fernsehgottesdienste
21.02.2021
Mit einem Fernsehgottesdienst eröffnet die Evangelische Kirche am Sonntag, 21. Februar, ihre Fastenaktion "7 Wochen Ohne". In diesem Jahr steht die Zeit vor Ostern unter dem Motto "Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden".
Blogs
25.02.2021 - 17:38
Heiko Kuschel
Ein Lob auf die TweetDeck-Suchspalte
24.02.2021 - 13:07
Dr. Kerstin Söderblom
185 queere Schauspieler*innen haben sich am 4. Feburar 2021 im Magazin der Süddeutschen Zeitung unter dem Hashtag #actout geoutet. Ein Vorbild auch für queere Christ*innen?
yeet
Anders Amen
In 11 Schritten zur Vorzeige-Christin || Talk #14

Wie die christliche Familienkultur im Hause Radtke gelingt.

Nicolai Opifanti

Porträt von Nicolai Opifanti, Pfarrer in Stuttgart und Mitglied im yeet-Netzwerk.

© privat

Nicolai Opifanti ist der @PfarrerAusPlastik auf Instagram. What?!? Plastik?! Dieses unbeliebte Material, das unsere Ozeane verschmutzt? Ja, ganz bewusst, sagt Nicolai dazu, denn er will Pfarrer für die sein, die wie das Plastik in unserer Political Correctness keinen Platz in der Kirche finden. Für die will Nicolai auf Instagram da sein; als ganz gewöhnlicher Dude.

Maike Schöfer

© Malte Unger

Vom Ämterverständnis in der Kirche, über Feministische Theologie bis hin zur prekären Situation des Religionsunterrichtes: Religionslehrerin und Vikarin Maike Schöfer setzt in ihrem Instagram-Account @ja.und.amen auf klare Worte. Sie hat das feministische Andachtskollektiv, kurz FAK, initiiert und krönt einmal monatlich eine Internetbischöfin. Zudem hat Maike den Hashtag #glaubeteilen entwickelt, um auf Instagram über Glaube und Gott ins Gespräch zu kommen.

Miriam Hackländer

Porträt von Miriam Hackländer

© Hendrik Martens

Miriam Hackländer studiert evangelische Theologie in Bonn. Auf ihrem Instagram-Profil @zwischen_himmel_und_hoelle erzählt sie von sich, Themen wie Nachhaltigkeit und ihrem Studium – dabei ist sie immer in style. Sie will zeigen, wie man modern und anders glaubt und nimmt ihre Follower*innen mit auf ihrem Weg zur Pfarrerin. Dabei ist ihr wichtig, dass auch für Zweifel Raum bleibt.

Chris Schlicht und Max Bode

Chris Schlicht und Max Bode

© Christopher Schlicht und Maximilian Bode

Die zwei Pastoren Max Bode @pynk_pstr_ploem und Chris Schlicht @wynschkind haben ihre #Zuhausekirche in Bremerhaven, die sie wahlweise zum Fußballstadion oder Wohnzimmer machen. Bei Instagram und TikTok seht ihr die zwei Freunde beim Pranken und beim Feierabend-Bier. Exklusives Behind-the-Scenes-Material aus einer echt harten Gegend im Norden Deutschlands.

 

Michael Sommer

Michael Sommer

© Privat

Der Autor, Regisseur, Dramaturg und Literaturwissenschaftler Michael Sommer wurde 2018 für seinen Kanal "Sommers Weltliteratur to go" mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. 115.000 Abonnent:innen folgen ihm auf seinem Kanal. Bisher hat er dort einmal pro Woche ein Werk der Weltliteratur in etwa zehn Minuten mit Hilfe von Playmobilfiguren und viel Humor zusammengefasst – als Hilfe für Schüler:innen und Studierende, aber natürlich auch, um Lust aufs Lesen zu machen. Das soll nun auch mit dem Werk der Weltliteratur - der Bibel - geschehen.

Julius Radtke

Porträt von Julius Radtke

privat

Julius Radtke ist als @juliusausmnorden auf Instagram unterwegs, kommt – Überraschung! – aus dem Norden und schließt gerade sein Theologiestudium ab. Dann geht es in die kirchliche Arbeitswelt! Auf seinem Instagram-Profil nimmt er die Follower mit auf seinem Weg ins Pfarramt und zeigt, wo Kirche heute ein guter Ort für junge Menschen sein kann. Vielleicht sogar im Süden …

Julia Schnizlein

© pressthebutton.net

Julia Schnizlein ist Pfarrerin in der Stadtkirche in Wien. Sie lebt in einer Patchworkfamilie, hat vier erwachsene und zwei kleine Kinder - eines davon mit einem halben Herzen. Auf Instagram entstaubt sie als @juliandthechurch das konservative Kirchenbild, das vielerorts noch existiert, ermutigt Menschen zum Leben mit dem Unvollkommenen und zeigt, wie evangelische Kirche in der österreichischen Diaspora funktioniert.

Aaron Albert

© Mediendienst der Evangelischen Jugend Bramsche

Aaron Albert - Die Late-Night-Show. Moderiert von Aaron Syrzisko, produziert vom evangelischen Mediendienst Bramsche. Aaron sitzt in seiner YouTube-Late-Night-Show nicht nur im Studio, sondern ist unterwegs für die gute Sache - gegen das Insektensterben, für das Reisesägen oder auch als Pizzapfarrer.

Nico Ballmann

Porträt von Nico Ballmann

© privat

Nico Ballmann ist Pfarrer in Köln und auf Instagram als @einschpunk unterwegs. Unter anderem mit dem Live-Video-Format "Auf ein Glas Wein", wo er mit wechselnden Gästen komplizierte theologische Fragen einfach und verständlich diskutiert. Auf seinem Kanal verknüpft er lebendigen Glauben mit alltagsrelevanten Themen. Als Seelsorger ist er auch dort ansprechbar.

Jule Grote und Elske Gödeke

privat

Jule Grote @die.hallejulia und Elske Gödeke @gute.nachricht.von.elske produzieren zusammen den Podcast @fluesterfragen, den sie auch auf Instagram präsentieren. Die beiden Diakoninnen wollen die Glaubensfragen ihrer Follower*innen beantworten. Doofe Fragen? Gibt es nicht für Elske und Jule. yeet schlägt vor: Testet die beiden aus!

nia wortmusik

nia wortmusik

nia wortmusik

nia wortmusik bringt sie zusammen: Worte und Musik, Songwriter*innen und Wortkünstler*innen, Musiker*innen und Poetryslammer*innen. Das Netzwerk präsentiert seine Mitglieder ganz kohlenstofflich auf Wohnzimmerkonzerten und mit Videosessions im virtuellen Raum, auf YouTube und Instagram.

Sarah Vecera

Porträtfoto von Sarah Vecera

© privat

Sarah Vecera ist von Berufs wegen viel jenseits des deutschen Tellerrandes unterwegs: Die Theologin und Religionspädagogin ist Mitarbeiterin der Vereinten Evangelischen Mission (VEM). Auf ihrem Instagram-Profil @moyo.me zeigt sie ihren Alltag als berufstätige Mutter, Prädikantin, und sie nimmt den deutschen Alltagsrassismus in den Blick – auch den in der Kirche.

Damian Carruthers

PR

Damian Carruthers ist der "Pastor DC" auf Instagram und YouTube. Dort betreibt der methodistische Pfarrer vor allem sein Format "cruciflix". In dem macht er sich auf die Suche nach christlichen Inhalten und Botschaften in bekannten und beliebten Streamingserien: Professionelles Bingewatching mit Witz und Anspruch.

Theresa Brückner

Theresa Brückner

Nora Erdmann

Theresa Brückner ist Pfarrerin für Kirche im digitalen Raum im Berliner Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg. Auf Instagram und YouTube ist sie als @theresaliebt unterwegs. Sie berichtet mit der Kamera aus ihrem Alltag als Pfarrerin.

Roman und Chris

Roman und Chris

Anika Kempf

Roman und Chris treffen sich im Studio am Mikrofon als Theologe und Technikexperte. Sie diskutieren in ihrem Podcast "Netztheologen" den digitalen Wandel aus der Perspektive des christlichen Glaubens.

Steffi und Ellen Radtke

Steffi und Ellen Radtke

Steffi und Ellen Radtke sind miteinander verheiratet und leben im Pfarrhaus in Eime in Niedersachsen. In ihrem YouTube-Format "Anders Amen" zeigen sie, wie gut die Verbindung "queer und Kirche und Dorf" funktioniert.

Jörg Niesner

Jörg Niesner

© Marc Hunold

Jörg Niesner ist Pfarrer in Laubach und unterwegs auf Instagram und tellonym.me. Dort nimmt er sich als @wasistdermensch Zeit für die Lebens- und Sinnfragen seiner Follower*innen.

Josephine Teske

Josephine Teske

Marc Hunold

Josephine Teske ist Pfarrerin in Schleswig-Holstein. Als @seligkeitsdinge_ auf Instagram denkt sie über feministische Theologie nach, erzählt von ihrem Leben als getrennt lebende Mutter und lotet die Chancen einer digitalen Kirche aus.

Alex Brandl

Alex Brandl

privat

Als Vikar in München, (versöhnter) Ex-Katholik und früherer Beauty-PR-Berater hat Alex Brandl eine Mission: Scheinbare Gegensätze und Denkbarrieren in  Liebe auflösen! Sein Herz schlägt für Mystik genauso wie für Meinungsvielfalt, für Lifestyle ebenso wie für Luthers Thesen. Auf Instagram ist er als @alpha_und_oh_mega unterwegs. Für sonntagsblatt.de macht er zudem als #himmelwärts-Blogger einen Podcast mit dem schönen Namen: "Gott or not"!

Christian Engels

Filmshow Christian Engels

privat

Filmpfarrer Christian Engels durchleuchtet die Klassiker der Filmgeschichte mit fundiertem Hintergrundwissen und spannenden Anekdoten. Welche berühmten Filme, Filmrollen und Schauspieler hatten und haben mit Gott, Religion und dem Glauben zu tun? Wie wirken sie auf uns Zuschauer? Überraschendes und Interessantes, glaubwürdig und unterhaltend präsentiert, im Podcast und auf YouTube.

Nils Husmann

Nils Husmann

Anika Kempf

Nils Husmann besucht für seinen Podcast Klimaschutzexpert*innen, mit denen er über Fakten, Strategien und Alltagstipps zum Thema Umweltschutz spricht. Damit begleitet er die chrismon-Serie "Die Bessermacher" mit Willi Weitzel.

Online Kirche
Morgenandacht anhören
Predigt lesen
Fragen und Antworten
Überall steht, dass die Fastenzeit 7 Wochen lang wäre. Aber wir kommt man eigentlich darauf? Auch heißt es oft, dass die Fastenzeit 40 Tage betragen würde. Aber auch darauf komme ich nicht, wenn ich die Tage von Aschermittwoch bis Ostern zähle. Könnten Sie mir erklären, wie es zu 7 Wochen bzw. den 40 Tagen kommt? Viele Grüße, Flora
Antwort

Liebe Flora,

Du hast Recht: mathematisch scheint da etwas nicht zu stimmen mit den "Sieben Wochen Ohne" oder den 40 Tagen. Allerdings geht es bei der Fastenzeit auch nicht um Mathematik, sondern es geht vor allem um Symbolik. Aber der Reihe nach.

Die Fastenzeit ist die Zeit vor Ostern. Sie soll dazu da sein, sich auf das große Fest vorzubereiten, sich innerlich zu "reinigen". Darum wurde sie auch schon in der Antike als Bußzeit verstanden. Das bedeutete, dass man nicht zuletzt auf den...

Guten Abend, ich bin langsam am verzweifeln und hoffe, Sie können mir einen Rat geben. Vor 9 Jahren sind wir in die jetzige Wohnung gezogen. Dann fingen merkwürdige Dinge an. Am Anfang hörte ich ständig aus dem Schlafzimmer Knarzgeräusche wie wenn grade jemand aus dem Bett steigt. Ich hatte schon schnell ein ungutes Gefühl wenn ich in der Wohnung bin. So als würde ich beobachtet werden, obwohl keiner da ist. Ich kann auch ganz genau sagen, aus welchem Zimmer bzw die Stelle. Dann fingen die Kinder unabhängig voneinander an, zu berichten, sie würden einen dunklen Schatten im Zimmer stehen sehen. Das komische ist, dass meine 4 Kinder alle diese Vorkommnisse hatten. Mein jüngster (7) schreit manchmal nachts, weil er Geräusche im Zimmer hört. Und meine Tochter, die das Zimmer mit ihm teilt, berichtet von dieser Schattengestalt, die sich immer in den gleichen Bereichen sichtbar macht! Meine beiden Söhne (22 u. 18) hatten auch schon berichtet von Begegnungen. Sie beschreiben es als ein Vorbeihuschen von dieser Schattengestalt. Ich habe mittlerweile schon Angst alleine zuhause zu sein. Manchmal fliegen Türen zu, obwohl kein Wind bzw Durchzug in der Wohnung ist. Das TV-Gerät schaltet sich einfach an usw. Ich hatte schon einen Pfarrer geholt und die Wohnung segnen lassen, aber es hat nicht geholfen! Ich habe versucht, die Wohnung zu räuchern mit Weihrauch usw aber das hat es nur schlimmer gemacht! Kaum hatte ich geräuchert, ist eine ganz ganz schlechte Stimmung in der Wohnung gewesen und es gab ständig untereinander Streit! Ich bin einmal nachts wach geworden und hatte genau gemerkt als mein Fuß aus der Decke war, als Jemand meinen Fuß gepackt hatte. Oder ich wie angepustet wurde im Gesicht, als ich im Bett lag! Wir schlafen nur noch mit Licht im Zimmer (kleine Nachtlampe). Ich verzweifele langsam! Es ist nicht die erste Wohnung, wo solche Dinge passiert waren! Ich habe eher das Gefühl, dieses Etwas verfolgt uns von Wohnung zu Wohnung, wo wir hin gezogen sind ! Hatten in der vorherigen Wohnung auch schon Vorkommnisse gehabt. Was kann ich tun? Ich habe wirklich angst in dieser Wohnung und schaue schon nach einer neuen Wohnung, ABER was bringt mir eine neue Wohnung, wenn dieses Etwas mitkommt?! Nicole
Antwort

Liebe Nicole,

 

die Ängste, von denen sie schreiben, klingen sehr belastend. Die eigenen vier Wände sind doch eigentlich ein Ort, an dem Sie und ihre Familie sich behütet fühlen sollten. Stattdessen leben Sie dort mit ständiger Unruhe. Ein Umzug scheint ja auch keine Lösung zu sein, weil sie ja meinen, dass diese Ängste sie weiter begleiten würden.

 

Licht scheint Ihnen ja ein wenig zu helfen. Es gibt ein wunderbares Lichtwort in Psalm 27, Vers 1: „Der Herr ist mein Licht...

Hallo Frau Scholz, ich bin 18 und ich ziehe mich gerne etwas auffälliger an. Ist das eine Sünde? Ich weiß, dass man sich, wie es in der Bibel steht, nicht auffällig kleiden soll. Ist das wirklich so gemeint? Was ist, wenn ich es liebe mich so anzuziehen? Jeder findet es doch angenehm wenn man Blicke auf sich zieht. Ich muss dazu sagen, dass ich mich oft bauchfrei und mit engen oder kurzen Klamotten anziehe, ich mache das jedoch nur, weil ich es an mir hübsch finde, da ich wirklich sehr dünn bin und ich eine Vorliebe für Mode habe. Ich will damit keine Männer oder so reizen. Ich mag einfach hübsch zu sein. Mir ist es vielleicht etwas wichtiger als es sein sollte. Könnten sie mir da bitte helfen. Ich war einfach immer ein sehr freizügiger aber stolzer Mensch. Ich habe seit langem einen festen Freund und ich weiß, dass ich mich wirklich nur aus eigenem Interesse so kleiden möchte. Muss ich meinen Stil komplett ändern und nurnoch lange, weite, unauffällige Kleidung anziehen? Danke im Voraus! Liebe Grüße Elina A.
Antwort

Liebe Elina, danke für Ihre Frage!

Erstmal: Ich finde es schön, dass Sie so selbstbewusst mit Ihrem Aussehen umgehen und von sich sagen können, dass Sie sich hübsch finden! Das ist doch toll!

Jetzt aber zu Ihrer Frage: Es gibt tatsächlich einige Bibelstellen, in denen sich Anweisungen für eine angemessene Kleidung finden, zum Beispiel 1. Tim. 2, 9-10: Desgleichen daß die Weiber in zierlichem Kleide mit Scham und Zucht sich schmücken, nicht mit Zöpfen oder Gold oder Perlen oder köstlichem...

Multimedia
glockengiessereirincker_severin_wohlleben_dsc8912.jpg
Sie sind Musikinstrumente und Bestandteil der Liturgie. Sie sind ein Kulturgut. Und tatsächlich werden die Gussformen für Glocken aus Bronze auch immer noch eingegraben. Bei der Herstellung braucht man alles: Glaube, Liebe - und Hoffnung, dass der Guss gelingt...
Serie
Netztheologo
Ein Nerd und ein Theologe diskutieren den digitalen Wandel - die Netztheologen! Der Podcast für alle Menschen, die sich für Technik und Theologie in der digitalen Gegenwart interessieren.
Aktion
evangelisch.de startet permanentes Gebet bis zum Ende der Corona-Krise
Das Corona-Virus verhindert weitgehend, dass Menschen zu einem Gebet zusammen kommen. Dabei tut es gerade jetzt gut, zu wissen, dass auch andere für einen glimpflichen Ausgang der Pandemie eintreten. evangelisch.de ruft ab sofort eine Online-Gebetsgruppe ins Leben. Unter dem Motto "Du bist nicht allein" finden dort Beter*innen zusammen, die für den guten Ausgang der Corona-Krise beten.
Fotoreportage
29.11.2015
Kohlendioxid zu sparen kann Spaß machen. Wie, das zeigen wir zum Weltumwelttag in unserer Bildergalerie.
Gemeinde/Landeskirchen
25.02.2021
"Aufstehen für die Kunst" will das Totalverbot von kulturellen Veranstaltung in der Corona-Pandemie kippen. Deshalb hat sich die Initiative, die auch der Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr unterstützt, mit einem Eilantrag an den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gewandt.
25.02.2021
Dorothee Wüst tritt ihr Amt als Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche der Pfalz an. Im Gespräch zeigt sie sich selbstbewusst: Zwar stehe die schrumpfende Landeskirche vor großen Herausforderungen. Nichtsdestotrotz werde sie an gesellschaftlicher Relevanz nichts einbüßen.
24.02.2021
Am Jahrestag der Amok-Fahrt im nordhessischen Volkmarsen haben Bürger mit Vertretern von Kirchen und Politik der rund 150 körperlich und seelisch Verletzten in einem Gottesdienst gedacht. Die Angst dürfe das Vertrauen zueinander nicht zerstören, sagte Bischöfin Beate Hofmann.