evangelisch.de - Mehr als du glaubst

Die Zukunft ist ein Buch mit sieben Siegeln. Das ist ein Glück, sagt Frank Muchlinsky in seiner zwanzigsten E-Mail für mehr Zuversicht.
08.07.2020
Irene Dänzer-Vanotti
Kontaktverbot in Behindertenwerkstätten wegen der Corona-Pandemie aufgehoben
Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Können Menschen mit Behinderung wieder in der Werkstatt arbeiten oder nicht? Die Einrichtungen wägen in jedem Einzelfall ab.
08.07.2020
Das Buch mit den sieben Siegeln aus der Offenbarung
Der Ohrenweide-Podcast: Helge Heynold liest aus der Offenbarung (5,1-6) in der Lutherbibel 2017.
07.07.2020
Sea-Watch 4 soll voraussichtlich im August zu seinem ersten Einsatz im Mittelmeer auslaufen.
Das von der evangelischen Kirche mitinitiierte Rettungsschiff "Sea-Watch 4" soll im August zum ersten Einsatz im Mittelmeer auslaufen. Vor der Konferenz der EU-Innenminister hat Bundesinnenminister Seehofer seine Kollegen zu mehr Solidartät in der Fllüchtlinsgfrage aufgerufen.
Tageslosung
Der HERR ist deine Zuversicht.
Psalm 91,9
Weil wir nun solche Hoffnung haben, sind wir voller Freimut.
2. Korinther 3,12
Meldungen
Top Meldung
Kanzel offen für Ehrenamtler
Mehr als 48.000 Ehrenamtliche in Deutschland tun es: Sie halten anstelle von Pastorinnen und Pastoren Gottesdienste. Und sie sind unverzichtbar geworden - besonders im ländlichen Raum. Eine neue Studie hat Pastoren, Ehrenamtliche und Gottesdienstbesucher zum Thema befragt.
Thema
Gott loben, gemeinsam feiern - mit Herz, Hand und Mund. Das bedeutet Kirchenmusik. In der evangelischen Kirche gibt es sie in einer bunten Vielfalt.
Corona-Ansteckung beim Singen durch Abstand vermeiden
03.07.2020
Trennwände zwischen Sängern, permanent gelüftete Räume und mehr Abstand nach vorne: Der Chor des Bayerischen Rundfunks hat zusammen mit Wissenschaftlern das Corona-Ansteckungsrisiko beim Singen untersucht - nun liegen erste Ergebnisse vor.
Pop-Kantor Tobias Markutzik (links) bei der Probe mit einem 60-köpfigen Projektchor in der protestantischen Christuskirche in Otterbach im Landkreis Kaiserslautern.
03.07.2020
Der Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche der Pfalz, Jochen Steuerwald, hat die Zulassung des Gemeindegesangs bei Gottesdiensten unter Beibehaltung der Hygiene- und Abstandsregeln grundsätzlich begrüßt.
Mehrere Menschen stehen mit Notenblättern in der Hand da und singen.
02.07.2020
Württembergs Protestanten dürfen ab diesem Sonntag im Gottesdienst wieder singen.
Jörg Endebrock an der Orgel der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg
01.07.2020
In kleinen Gruppen mit zwei bis drei Metern Abstand untereinander hat Jörg Endebrock, Kantor an der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis das Singen in der Kirche wieder aufgenommen. Ein Hoffungszeichen in Corona-Zeiten. Auf sein erstes großes Konzert muss der Musiker weiter warten
Blogs
08.07.2020 - 07:55
Dr. Wolfgang Schürger
Alles wieder ganz normal nach Corona - oder "neu normal"? Nicht ganz, wie Queers in diesen Wochen auch daran merken, dass im Pride-Monat keine Paraden und Straßenfeste stattfinden. Wolfgang Schürger ist jedoch beeindruckt von der Kreativität, mit der Pride und Protest auch dieses Jahr sichtbar werden. Ihm ist wichtig, das Pride und Protest auch weiterhin "ganz normal" bleiben.
06.07.2020 - 07:48
Thomas Hirsch-Hüffell
Den ganzen Horizont sehen, damit die eigenen Proportionen wieder stimmen
yeet
Theresa liebt
Reden wir noch über Schuld und Sünde? Predigt zu Micha 8,18-20
Wie ist das eigentlich mit Schuld und Sünde? Verwenden wir diese Worte heute noch? Was sagt die Bibel dazu? Was bedeutet das alles ganz konkret für mich als Christin? Und was hat das alles mit dem Klimaschutz zu tun? Zu all diesen Fragen hat sich Theresa Brückner anhand des Predigttextes Micha 8,18-20 Gedanken gemacht.

Nils Husmann

Nils Husmann

Anika Kempf

Nils Husmann besucht für seinen Podcast Klimaschutzexpert*innen, mit denen er über Fakten, Strategien und Alltagstipps zum Thema Umweltschutz spricht. Damit begleitet er die chrismon-Serie "Die Bessermacher" mit Willi Weitzel.

Theresa Brückner

Theresa Brückner

Nora Erdmann

Theresa Brückner ist Pfarrerin für Kirche im digitalen Raum im Berliner Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg. Auf Instagram und YouTube ist sie als @theresaliebt unterwegs. Sie berichtet mit der Kamera aus ihrem Alltag als Pfarrerin.

Jörg Niesner

Jörg Niesner

Marc Hunold

Jörg Niesner ist Pfarrer in Laubach und unterwegs auf Instagram und tellonym.me. Dort nimmt er sich als @wasistdermensch Zeit für die Lebens- und Sinnfragen seiner Follower*innen.

Josephine Teske

Josephine Teske

Marc Hunold

Josephine Teske ist Pfarrerin in Schleswig-Holstein. Als @seligkeitsdinge_ auf Instagram denkt sie über feministische Theologie nach, erzählt von ihrem Leben als getrennt lebende Mutter und lotet die Chancen einer digitalen Kirche aus.

Steffi und Ellen Radtke

Steffi und Ellen Radtke

Steffi und Ellen Radtke sind miteinander verheiratet und leben im Pfarrhaus in Eime in Niedersachsen. In ihrem YouTube-Format "Anders Amen" zeigen sie, wie gut die Verbindung "queer und Kirche und Dorf" funktioniert.

Roman und Chris

Roman und Chris

Anika Kempf

Roman und Chris treffen sich im Studio am Mikrofon als Theologe und Technikexperte. Sie diskutieren in ihrem Podcast "Netztheologen" den digitalen Wandel aus der Perspektive des christlichen Glaubens.

Online Kirche
Morgenandacht anhören
Predigt lesen
Fragen und Antworten
Sehr geehrte Frau Klee, Ich bin Annika M. und bin 19 Jahre alt. Zunächst möchte ich sagen, dass ich diese Seite toll finde. Sie gibt Menschen den Raum Fragen über Gott und die Welt zu stellen. Dafür möchte ich mich zuerst bedanken für Ihre Mühe :) Seit einiger Zeit beschäftige ich mich sehr mit Gott. Ich habe gemerkt, dass ich auch an Gott glauben möchte und eine Beziehung zu ihm aufbauen will. Nur habe ich lauter Fragen, die ich beantwortet haben möchte. Ansonsten geht das mit dem Aufbau der Beziehung nicht. Daher möchte ich sie hier stellen. Ich hoffe , ich überflute Sie nicht. Wenn ja, dann tut es mir wirklich Leid. 1. Wie kann ich eine gute Beziehung zu Gott aufbauen? Ich weiß, dass jede Beziehung individuell ist. Trotzdem weiß ich nicht wirklich, wie ich anfangen soll. Ich habe einige Male gebetet und in der Bibel gelesen. 2. Wie kann ich die Zeichen Gottes von "Zufällen" unterscheiden ? Ich meine, nicht jeder Mensch, der mit mir spricht, ist von Gott gesandt. 3. Was darf ich als Christ? Ich weiß , die Frage ist ein bisschen komisch. Ist jede Minute, die ich nicht mit Jesus verbringe, eine Sünde? Was habe ich noch für "Freizeit". Das soll nicht heißen, dass es mir nicht Spaß machen würde, für Jesus zu handeln und zu beten. Genau das möchte ich ja. Aber Jesus spricht eben von Früchten, die man bringen soll, sonst kommt man in die Hölle. Ich weiß, dass schon einige wegen der Hölle hier nachgefragt haben und stelle sie diesesmal nicht 4. Darf ich Gott hinterfragen? Oder ist das Gotteslästerung? 5. Gewalt in der Bibel: Als der Pharao das Volk nicht freilassen wollte, wurden Babys als Strafe getötet. Das schockiert mich ehrlich gesagt. Wenn das auch "Kinder Gottes" sind, wieso bringt er sie um? 6. Das letzte Gericht: Wenn wir sterben, sollen ja anscheinend einige (nur wenige) in den Himmel kommen und andere in die Hölle. Wieso werden wir dann nochmal gerichtet? Erst sterben wir und dann kommt der Weltuntergang und dann werden wir nochmal gerichtet? Oder schlafen wir die ganze Zeit , bis zum letzten Gericht und wachen auf, bzw. wachen nicht auf? Das waren meine Fragen und Anmerkungen. Wie gesagt, tut es mir leid, dass ich mich nicht nur auf eine Frage begrenzt habe. Ich wusste nur nicht, wo ich sonst nachfragen sollte und diese Fragen belasten mich schon seit einiger Zeit und daher auch meine Beziehung zu Gott. Vielen lieben Dank für Ihre Mühe ! :) Mit freundlichen Grüßen Annika M.
Antwort

Liebe Annika,

vielen Dank für deine vielen, spannenden Fragen. Du hast recht unterschiedliche Fragen gestellt und ich kann leider nicht auf alle sechs Fragen ausführlich antworten, weil die Antwort sonst einfach viel zu lang wäre, deswegen werde ich auf jede nur eine kurze Antwort geben. Ich hoffe, dass ist für dich in Ordnung.

1. Wie kann ich eine gute Beziehung zu Gott aufbauen?

Wie jede Freundschaft entwickelt sich auch die Beziehung zu Gott über die Zeit. Es gibt...

Was ist der Tod im Christentum? Ist der Tod eine Figur oder Person wie der Sensenmann oder ist dieses Wesen nur eine Erfindung der Menschen?
Antwort

Lieber M.,

das ist wirklich eine spannende Frage! Darum ist meine Antwort auch ziemlich lang geworden. Ich hoffe, es macht Dir Spaß, sie zu lesen. Figuren wie der Sensenmann oder der Tod als Skelett sind zunächst einmal Bilder. Bilder kann man malen oder einfach mit Worten beschreiben und es anderen überlassen, sich das im Kopf auszumalen. Die Grundlage des Christentums ist die Bibel und die ist voll von solchen Bildern, mit denen sie die Welt beschreibt.

Zunächst einmal ist der Tod für...

Die Rede von der Liebe Gottes ist in der Verkündigung unendlich. Auch eine oder mehr Antworten zu Fragen der Liebe Gottes, hier in evangelisch.de stellen diese These auf. Deshalb meine Frage: An welcher Stelle der Bibel gibt Gott die eindeutige (also nicht abgeleitete) wörtliche Selbstauskunft, die (unbedingte) Liebe zu sein, (unbedingt) zu lieben? Er spricht ja öfter mal über sich. zB Im Intro zu den 10 Geboten. (Drohung mit Sippenhaft und Ankündigung von Korruption) Theoretisch müsste die Selbstauskunft Gottes zu Seiner Liebe, jedeR Prediger*in in seiner dienstlichen Bibel-Zitate-Sammlung, schon abrufbar haben. Nur hörte ich das/die ZitatE noch nie. Immer nur: == Gott liebt uns, wenn...... Das ist bedingte Liebe, also KEINE Liebe, nur eine Liebessimulation und damit total wertlos == Dritte es sagen/behaupten es (zB Jesus). Dritte können über jeden viel erzählen. Der Sohn über den Vater, der ihn gekreuzigt sehen will (…den Kelch vorüber gehen lassen? Auch nein, doch nicht) == Ungültig - weil sinnlos - ist für mich, wenn die Liebe Gottes für einen späteren Zeitpunkt in Aussicht gestellt wird. == Meist - auch total wertlos, da (irrungsfähige) individuelle Meinung/Beurteilung - Wenn Umstände/Aussagen/Taten als Liebe "gedeutet" werden ohne das diese diese es definitiv sein müssen. Es gilt nur die eindeutige Selbstaussage Gottes in der Bibel zu seiner Liebe. Wie lautet die? Und wie oft kommt sie (in Varianten) vor? Danke
Antwort

Lieber Herr Levko,

ich kann Ihre Frage gut verstehen. Wir sehnen uns alle nach möglichst großer Eindeutigkeit und Klarheit. Gerade in unsicheren Zeiten wird diese Sehnsucht noch größer. Leider machen Sie in Ihrer Frage eine Prämisse, Sie stellen also eine Behauptung auf, die mindestens fragwürdig ist. Sie schreiben: "Es gilt nur die eindeutige Selbstaussage Gottes in der Bibel zu seiner Liebe." Das können Sie für sich selbst so behaupten, aber als allgemeingültiger Satz ist er nicht richtig,...

Multimedia
Biografie des Theologen Dietrich Bonhoeffer
"Tatenloses Abwarten und stumpfes Zuschauen sind keine christlichen Haltungen", so Dietrich Bonhoeffer. Der begnadete Theologe engagierte sich deshalb im Widerstand gegen die Nazis. Er bezahlte seine Einstellung mit dem Leben. Die Biographie eines Jahrhundert-Theologen.
Serie
Ohrenweide Aufmacher
Geschichten, Gebete und Gedichte zum Mutmachen und Nachdenken - ausgesucht und im Dachkammerstudio vorgelesen von Helge Heynold
Aktion
evangelisch.de startet permanentes Gebet bis zum Ende der Corona-Krise
Das Corona-Virus verhindert weitgehend, dass Menschen zu einem Gebet zusammen kommen. Dabei tut es gerade jetzt gut, zu wissen, dass auch andere für einen glimpflichen Ausgang der Pandemie eintreten. evangelisch.de ruft ab sofort eine Online-Gebetsgruppe ins Leben. Unter dem Motto "Du bist nicht allein" finden dort Beter*innen zusammen, die für den guten Ausgang der Corona-Krise beten.
Fotoreportage
21.06.2020
Anna Wegmann, Sarika Feriduni, Anika Kempf
Autobahnkirchen gibt es in Deutschland seit über sechzig Jahren. Mitten im Reisestress laden die Kapellen zu Gebet und Besinnung ein. Hier einige Gotteshäuser im Bild. Zum Tag der Autobahnkirchen am 7. Juli 2019 laden viele zu besonderen Andachten ein.
Gemeinde/Landeskirchen
08.07.2020
Mehr als 48.000 Ehrenamtliche in Deutschland tun es: Sie halten anstelle von Pastorinnen und Pastoren Gottesdienste. Und sie sind unverzichtbar geworden - besonders im ländlichen Raum. Eine neue Studie hat Pastoren, Ehrenamtliche und Gottesdienstbesucher zum Thema befragt.
08.07.2020
Urlaub im Ausland? Der fällt wegen der Corona-Krise für viele Menschen in diesem Sommer aus. Stattdessen steht Camping-Urlaub gerade hoch im Kurs. Und auch die badische Landeskirche ist in diesem Jahr wieder auf den Campingplätzen vertreten - mit einem etwas anderem Programm.
07.07.2020
Mit grünen Bändchen will die Landeskirche Hannover ein sichtbares Zeichen gegen Rassismus setzen. Unter dem Motto "#stillerprotest" soll ein Armband für das Handgelenk als gemeinsames Erkennungszeichen und persönliche Erinnerung an die eigene Zivilcourage dienen.