Rubriken

Ökumene und Weltreligionen - Wir sind nicht allein

Der Blick über den eigenen Tellerrand lohnt sich immer – gerade in religiösen Dingen. Vor allem die drei „Buchreligionen", Judentum, Christentum und Islam, haben viele Gemeinsamkeiten und Überschneidungen. Hier können Sie einige davon finden – und auch die Unterschiede, die das religiöse Leben so bunt machen.
Foto: epd-bild/Ralf Maro
11.09.2012 - 20:37
In allen Religionen haben Fastenperioden ein ähnliches Ziel: Der Verzicht auf körperliche Erfahrungen soll Raum für geistliche Erfahrungen schaffen.
Jesiden und Christen aus Syrien und dem Irak demonstrieren in der Mainzer Innenstadt gegen die Verfolgung und Tötung ihrer Landsleute.
12.08.2014 - 10:21
Das Jesidentum ist eine uralte monotheistische Religion mit Elementen aus westiranischen, altmesopotamischen Religionen sowie aus Judentum, Christentum und Islam. Ihre Wurzeln reichen bis zu 4.000 Jahren zurück.
Buddhismus
07.10.2012 - 17:21
In der Gegenwart leben, auf sich selbst und andere achten. Viele Christen fasziniert der angewandte Buddhismus. Sie glauben dort das zu finden, was christliche Kirchen ihnen nicht geben. Doch Buddhismus und Christentum passen nicht überall zusammen.
Alle Inhalte zu: Ökumene und Weltreligionen
28.04.2020 - 12:49
epd
27.04.2020 - 11:45
epd
24.04.2020 - 13:17
epd
Zwei Luftballons mit Augen
22.04.2020 - 08:56
Anne Kampf
evangelisch.de
"schaut hin“ ist das Leitwort für den 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt. Es stammt aus der Geschichte der Brotvermehrung im Markusevangelium. Das Team des ÖKT gibt sich selbst den Auftrag, genau hinzuschauen: Um welche Themen soll es 2021 in Frankfurt gehen?
 Leitwort des ÖKT "schaut hin"
15.04.2020 - 16:42
epd
Die Veranstalter des Ökumenischen Kirchentages 2021 sind zuversichtlich, dass Großveranstaltungen im Mai kommenden Jahres wieder möglich sind. Selbstverständlich werde sich die Coronakrise auch im Programm niederschlagen.
01.04.2020 - 14:59
epd
Kirchenglocken
27.03.2020 - 18:00
epd
Die rheinische sowie die pfälzische Kirche und die Bistümer Trier und Speyer rufen ihre Gemeinden im Saarland zum täglichen Läuten der Kirchenglocken während der Corona-Pandemie auf.
istock-495589245_i-201.jpg
25.03.2020 - 11:00
epd
Gemeinsam zum Abendmahl gehen zu können - darauf warten viele Katholiken und Protestanten sehnlichst. Bis zum ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt wird das noch nicht klappen, sagt der der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.
In Winterlingen auf der Schwäbischen Alb läuten die evangelischen und katholischen Kirchenglocken gemeinsam.
19.03.2020 - 09:03
Tobias Göttling
epd
Wenn im baden-württembergischen Winterlingen am Sonntag die Glocken läuten, dann erklingen sie von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam und aufeinander abgestimmt. Die württembergische Landeskirche wünscht sich das für viele Orte
16.03.2020 - 11:54
epd
RSS - Ökumene und Weltreligionen abonnieren