Nachrichten

Topnachricht des Tages

Die Gründe in die Kirche einzutreten sind vielfältig
Die EKD möchte in Zukunft verstärkt mit Konfessionslosen in Kontakt treten. Man wolle unter anderem den Raum für Auseinandersetzung eröffnen und die Glaubwürdigkeit der Kirche und ihrer Kommunikation des Evangeliums verbessern, heißt es in einem neuen Grundlagentext.
Alle Nachrichten im Überblick
15.01.2020 - 16:11
epd
Vor der Abstimmung im Bundestag über eine mögliche Neuregelung der Organspende werben beide Seiten für ihre Positionen. Ob die Widerspruchsregelung kommt, ist weiter offen. Sie würde die gesetzlichen Bestimmungen umkrempeln.
Christin aus einer der 83 Familien, die vom Anschlag auf den Ostergottesdienst 2019 der Zion Kirche in Batticaloa betroffen waren. Sie erhielten u.a. Ermutigungsbriefe von Christen aus Deutschland, Italien, die Niederlande und weiteren Ländern.
15.01.2020 - 15:52
epd
Die Bedrohung der Religionsfreiheit nimmt laut Open Doors weltweit zu. Auch in diesem Jahr legt das christliche Hilfswerk seinen "Weltverfolgungsindex" vor. Danach sind rund 260 Millionen Christen Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt.
15.01.2020 - 14:15
von epd-Gespräch: Stephan Cezanne
epd
15.01.2020 - 12:05
von epd-Gespräch: Ingo Lehnick
epd
Kirchentag
15.01.2020 - 11:50
epd
Zwanzig Jahre nach dem Kirchentag 2007 in Köln könnte das protestantische Glaubensfest wieder im Rheinland zu Gast sein: Die Evangelische Kirche im Rheinland lädt den Deutschen Evangelischen Kirchentag für 2027 oder später in ihre Region ein.

Aus den Landeskirchen

20.01.2020
Mit dem Kurs "Gärtnern für Trauernde" erweitert das Evangelische Bildungswerk München sein Angebot für trauernde Menschen. Trauerbegleiterin Karin Wolf über den Kreislauf des Lebens - und warum Gartenarbeit gut für die Seele ist.
19.01.2020
Am 4. April 1992 wurde Maria Jepsen im Hamburger Michel zur ersten evangelisch-lutherischen Bischöfin der Welt gewählt. Damals war sie 47 Jahre alt - jetzt wird sie 75 und genießt seit bald zehn Jahren ihren Ruhestand.
18.01.2020
Wenige Tage vor dem Start des Berufungsprozesses über die antisemitische Schmähplastik an der Stadtkirche in Wittenberg hat sich die evangelische Kirchengemeinde mit einer Erklärung zu Wort gemeldet.