evangelisch.de - Mehr als du glaubst!

Bodo Ramelow, Reformationsbotschafter anlässlich des Reformationsjubiläums 2017.
Die evangelische Kirche feiert 500 Jahre Reformation – und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow feiert mit. Weil sein Glaube stark durch Martin Luther geprägt ist – und er sich auch als Politiker seinem Gewissen verpflichtet sieht.
Reformationsjubiläum
Was bedeutet es, im 21. Jahrhundert evangelisch zu sein? Diese Frage beantwortet ein neuer Leitfaden, den die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zum 500. Reformationsjubiläum vorgestellt hat.
Tageslosung
Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des HERRN offenbart?
Jesaja 53,1
/Paulus schreibt:/ Betet für uns, dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue und wir vom Geheimnis Christi reden können.
Kolosser 4,3
Aktuelles
28.04.2017 - 15:49
Was bedeutet es, im 21. Jahrhundert evangelisch zu sein? Diese Frage beantwortet ein neuer Leitfaden, den die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zum 500. Reformationsjubiläum vorgestellt hat.
28.04.2017 - 14:43
Matthias Albrecht
Im Gemeindebrief der westfälischen St. Johannis Gemeinde wird in einem von 13 Gemeindemitgliedern unterschriebenen Leser_innenbrief, durch selektive Bibelzitate Homosexualität als Sünde bezeichnet. Mit diesen "biblischen" Äußerungen werden alle sich homosexuell definierende Menschen diffamiert. Getroffen werden soll damit auch Jörg Uwe Pehle, Pfarrer der Nachbargemeinde. Der Fall erregt große mediale Aufmerksamkeit. Nun erfährt Pehle eine Welle der Solidarität. Was und wie er die letzten Wochen erlebt hat, berichtet der Pastor im Interview.
Aktuelle Inhalte
Moschee in Berlin
Der erste Teil der ARD-Reihe "Moscheereport" hat für viel Kritik gesorgt. Die Dokumentation zeichne ein negatives Bild vom Islam, so der Vorwurf. Die islamische Nachrichtenseite IslamiQ hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um dieses Bild geradezurücken.
Bodo Ramelow, Reformationsbotschafter anlässlich des Reformationsjubiläums 2017
Bodo Ramelow, Reformationsbotschafter anlässlich des Reformationsjubiläums 2017, wünscht sich im ökumenischen Sinn Christ zu sein.
Forschung an menschlichen Stammzellen.
Wo endet die Ethik der Reproduktionsmedizin? Peter Dabrock, Vorsitzender des Ethik-Rates, bezieht Stellung. Und von der "Woche für das Leben" fordert er mehr Sensibilität.
Hamilton da Silva Filho (li.) und sein Ehemann Welkenson de Lima bei einem Gottesdienst in der Igreja Crista Contemporanea
In katholischen oder evangelikalen Kirchen sind Schwule und Lesben in Brasilien meist nicht erwünscht. Homosexualität sei nicht mit dem Glauben vereinbar, heißt es. Ein Pastor wollte das nicht hinnehmen und wurde aktiv.
gemeindeauftritt.png
Zehn Tipps, wie Sie den Webauftritt einer Gemeinde sicher planen und pflegen können.
"Wirtschaftlich abgehängt, kulturell überfremdet, politisch überhört": Das Gefühl der Angst spielt in den Deutungen von Populismus eine wichtige Rolle.
...der junge weiße Mann und die junge weiße Frau aber auch. Wo kommt die Angst in der Gesellschaft her und was kann die Theologie der Reformation ihr entgegensetzen?
Bildergalerien
20.04.2017
Anika Kempf, Franziska Fink
15.04.2017
Anika Kempf, Hanno Terbuyken
14.04.2017
Redaktion: Anika Kempf und Lilith Becker
13.04.2017
Claudia Schwarz
29.03.2017
Stefanie Spitzer
15.03.2017
Anika Kempf, Lilith Becker
Im Netz gefunden
Kirche
Moschee in Berlin
Der erste Teil der ARD-Reihe "Moscheereport" hat für viel Kritik gesorgt. Die Dokumentation zeichne ein negatives Bild vom Islam, so der Vorwurf. Die islamische Nachrichtenseite IslamiQ hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um dieses Bild geradezurücken.
Bodo Ramelow, Reformationsbotschafter anlässlich des Reformationsjubiläums 2017
Bodo Ramelow, Reformationsbotschafter anlässlich des Reformationsjubiläums 2017, wünscht sich im ökumenischen Sinn Christ zu sein.
Hamilton da Silva Filho (li.) und sein Ehemann Welkenson de Lima bei einem Gottesdienst in der Igreja Crista Contemporanea
In katholischen oder evangelikalen Kirchen sind Schwule und Lesben in Brasilien meist nicht erwünscht. Homosexualität sei nicht mit dem Glauben vereinbar, heißt es. Ein Pastor wollte das nicht hinnehmen und wurde aktiv.
"Wirtschaftlich abgehängt, kulturell überfremdet, politisch überhört": Das Gefühl der Angst spielt in den Deutungen von Populismus eine wichtige Rolle.
...der junge weiße Mann und die junge weiße Frau aber auch. Wo kommt die Angst in der Gesellschaft her und was kann die Theologie der Reformation ihr entgegensetzen?
Kirchentag 2017 Berlin
Vom 24. Mai bis zum 28. Mai 2017 wird die Bundeshauptstadt zur Metropole der evangelischen Christen. Berlin und Kirche ... Jet det zusammen? Ma kieken.
Landgraf Philipp von Hessen
Die Konfirmation ist in aller Welt bekannt, ihr Ursprungsort Ziegenhain und die Geschichte ihrer Entstehung in Nordhessen hingegen kaum.
Kalligraphie-Ausstellung in der Kirche der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Kairo
Auch die Deutsche Evangelische Gemeinde in Kairo feiert das Reformationsjubiläum. Sie hat Aussprüche von Luther, Melanchthon, Calvin und Zwingli in arabische Kalligraphien fassen lassen. Heraus kamen eine Ausstellung und Erkenntnisse im christlich-islamischen Dialog.
Die Rogatekirche in München ist ab dem 30. April 2017 eine Jugendkirche.
Für die evangelische Jugendkirche München wurde die Rogatekirche Ramersdorf für 4,9 Millionen Euro umgebaut. In dem neuen Komplex glauben und leben nun die 1.200 Gemeindemitglieder und die Evangelische Jugend München in einer Art Kirchen-WG.
 Daniel Orth stimmt die Orgel.
Die neue Orgel in der Kasseler Martinskirche zeichnet sich durch Innovationen aus: unter anderem durch fahrbare Teile und ein Vierteltonklavier. Die Orgel wurde speziell für die Erfordernisse Neuer Musik konzipiert, die in Klang, Harmonik und Melodik mit alten Traditionen bricht.
Reformations Botschafter Eckart von Hirschhausen, Frauke Ludowig, Jürgen Klopp, Katrin Göring-Eckardt, Bodo Ramelow (oben v.l.) Sigmar Gabriel, Bettina Wulff, Nico Hofmann, Wolfgang Schäuble, Gundula Gause
Er hat laut aufgetrampelt. Er vertrat harsche Thesen in einer deftigen Sprache. Die Reformationsbotschafter Margot Käßmann, Christopher Posch, Ludwig Güttler und Frank Lehmann erzählen, was Martin Luther wohl heute machen würde.
Halleluja: Osterjubel und Charthit
Ein Stück Liturgie als Chartbrecher? Das Halleluja ist der Inbegriff des Osterjubels über den auferstandenen Jesus Christus. Und als Popsong immer wieder in den Charts.
Papst Benedikt XVI.
Der Verzicht auf das Papstamt gilt als die wohl spektakulärste Entscheidung seiner Amtszeit. Seitdem lebt Benedikt XVI. zurückgezogen in einem Kloster im Vatikan. Am 16. April wird der aus Bayern stammende Theologe 90 Jahre alt.
Glaube
Katrin Göring-Eckardt
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Politikerin Katrin Göring-Eckardt. Sie ist Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Zweige mit bunten Eiern
Mindestens jeder fünfte Deutsche weiß nicht, dass es die Auferstehung Jesu von den Toten ist, die ihm zu Ostern ein verlängertes Wochenende beschert. Auch das Wissen um die Symbole verdunstet.
Warum ist Ostern der höchste christliche Feiertag? Sind Passionszeit und Adventszeit vergleichbar? Heißt es Karsamstag oder Ostersamstag? Welche Symbolik gehört zu Ostern?
Die renovierte Grabkapelle in der Grabeskirche
An Ostern feiern Christen den Tod und die Auferstehung Jesu. Doch wo genau haben diese Ereignisse stattgefunden? Archäologische Funde können helfen, sie zu verorten. Die Frage nach dem Grab Jesu hat jedoch auch zu abstrusen Antwortversuchen geführt.
Am Karsamstag warten Christen auf die Auferstehung Christi. Aber noch ist es nicht so weit. Diese zehn Kreuze zeigen Jesus angerostet, zerbrochen, verwittert. Zerstört, wie die Jünger ihren Herrn am Karsamstag empfunden haben.
Ob der See Genezareth, der Berg Tabor oder der Ölberg: Viele Orte im Heiligen Land haben mit dem Leben Jesu zu tun. Was genau ist ihre Geschichte? Und wie sieht es heute dort aus?
Die Straßenkunstaktion "Mahl ganz anders" von evangelisch.de machte 2017 Station in der Documenta-Stadt Kassel.
Die Straßenkunstaktion "Mahl ganz anders" von evangelisch.de machte in diesem Jahr Station in der Documenta-Stadt Kassel. Mit dabei: eine lange Tafel, Wein und Brot und natürlich Jesus und seine 12 Jünger.
7 Wochen ohne Sofort
Sieben Wochen innehalten und sich gegen den Zeitdruck stemmen. Arnd Brummer, Geschäftsführer von "7 Wochen Ohne", Lektorin Andrea Wicke und Redakteurin Hanna Lucassen der Aktion "Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort" resümieren die langsam zu Ende gehende Fastenzeit.
 7 Wochen ohne 2017 - Fastenmail 07
Wer sie vergangenen sieben Wochen lang bei der Fastenaktion "7 Wochen Ohne" mitgemacht hat, darf sich gönnen, etwas stolz zu sein. Unser Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky rät in seiner letzten Fastenmail in diesem Jahr: "Schauen Sie, was Sie bewahren möchten!"
Mahl ganz anders 2016
Am Gründonnerstag (13. April 2017) bringt das Team von evangelisch.de Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl als lebendiges Denkmal auf die Straßen von Kassels Innenstadt.
 In Belgrad feiern die Gläubigen vor dem orthodoxen Osterfest die Auferstehung von Lazarus. Vor allem die Kinder schmücken sich dazu mit Blumen und grünen Zweigen.
In diesem Jahr feiern westliche und orthodoxe Christen am selben Tag Ostern. Für die Kinder in Serbien aber ist der Palmsamstag schon der große Tag.
7 Wochen ohne 2017 - Fastenmail 06
Der Frühlingsputz steht an - nicht nur in unseren Häusern und Wohnungen, sondern auch in unserem Leben und unseren Beziehungen. In der sechsten Fastenmail von "7 Wochen Ohne" geht unser Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky dem Gleichnis von dem Feigenbaum im Weinberg auf den Grund.
Politik
Silke und Carsten Werner mit ihren Kindern Miriam, Daniela und Emanuel in Hasbergen.
Die Not der Menschen sehen und helfen: die Werners haben es getan und in einem kleinen kenianischen Dorf ein Waisenhaus aufgebaut.
Mädchen aus einem Flüchtlingscamp stehen Schlange, um Wasser zu holen.
In Afrika hungern Millionen Menschen. Doch die Hilfsorganisationen werden durch Geldmangel, den Terror und absurde Bürokratie ausgebremst. Selbst die UN erhalten nur ein Bruchteil der benötigten Mittel. Mit verheerenden Folgen.
Faire Mode bei "frischmut" in Friedrichshafen am Bodensee
Verantwortung tragen kann hautnah spürbar sein. Und faire Mode muss längst nicht mehr "typisch Öko" aussehen. Das zeigt die Modedesignerin Christine Frischmuth, die durch ihren evangelischen Glauben Antrieb erhält, nachhaltige Mode zu entwerfen.
Berlin Fashion Week
Die Zeit der Vorurteile ist vorbei: Der Markt für fair gehandelte und ökologisch vertretbare Mode wird größer, da das Bewusstsein für die Thematik ständig wächst.
Die israelischen Sozialarbeiter und Fluechtlingsbetreuer, Nadim und Tahrir Ghanayem, lesen Flüchtlingsjungen vor.
Flüchtlinge müssen nicht nur mit dem Verlust der Heimat zurechtkommen, sie erleiden in Deutschland häufig auch einen Kulturschock. Israelische Sozialarbeiter helfen, die Kluft zwischen den Kulturen zu überwinden.
Diese Bekleidungsvorschrift aus den 50er Jahren weiblicher Geistlicher ist in der Ausstellung "Katharina von Bora - von der Pfarrfrau zur Bischöfin" zu sehen. Heute liegt der Frauenanteil im Pfarrdienst  bei rund 37 Prozent.
Vor 25 Jahren wurde Maria Jepsen in Hamburg zur weltweit ersten lutherischen Bischöfin gewählt. Frauen sind in hauptamtlichen Führungspositionen in der evangelischen Kirche bis heute rar. Vorurteile stehen im Weg, sagen Expertinnen.
Zwei türkische Frauen der Ditib-Moschee Chorweiler (Köln, Nordrhein-Westfalen) spenden für Flüchtlinge
Beim Engagement für Flüchtlinge liegen Muslime in Deutschland laut einer neuen Studie weit vorn. Auch in Ostdeutschland gibt es offenbar mehr Hilfsbereitschaft als angenommen. Der Einsatz für Flüchtlinge könnte ein Motor für Integration sein.
Journalisten
Für geflüchtete Menschen gibt es viele Medienangebote in Deutschland: die Tagesschau in 100 Sekunden auf Arabisch oder die Sendung mit der Maus mit Untertitelung. Geflüchtete nehmen aber auch selbst Kamera und Mikro in die Hand und produzieren eigene Beiträge. Vier Beispiele.
Abschiebung
In den Härtefallkommissionen der Bundesländer sitzen Vertreter von Behörden, Kirchen und Flüchtlingshilfe an einem Tisch. Ein evangelischer Pfarrer berichtet, wie er die Arbeit erlebt.
Passionszeit
Cornelia Füllkrug-Weitzel spricht im Interview über die Bedeutung der Fastenzeit für Christen und ruft zu 'Fastenopfern' auf. Als Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe sagt sie: "Unser ausufernder Konsum und Umgang mit den Gütern der Schöpfung ruft förmlich nach 'abnehmen'."
Die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich hat System: Ein paar Dutzend Familienclans besitzen den Löwenanteil des Vermögens und könnten sich beispielsweise einen neuen Sportwagen von Mazda leisten, der auf der internationalen Motor Show 2016 auf den Philippin
Mehr als zehn Millionen Philippiner oder zehn Prozent der Bevölkerung verdingen sich im Ausland. Armut und fehlende Perspektiven zwingen sie dazu. Der diesjährige Weltgebetstag der Frauen beleuchtet die Lage in ihrem Heimatland.
Team Amal
Auf der Website "Amal, Berlin" produzieren zehn Journalisten und Journalistinnen, die als Flüchtlinge nach Berlin gekommen sind, für ihre Community täglich Nachrichten. Die Seite ist das Ergebnis eines Projekts der Evangelischen Journalistenschule.
Gesellschaft
Forschung an menschlichen Stammzellen.
Wo endet die Ethik der Reproduktionsmedizin? Peter Dabrock, Vorsitzender des Ethik-Rates, bezieht Stellung. Und von der "Woche für das Leben" fordert er mehr Sensibilität.
gemeindeauftritt.png
Zehn Tipps, wie Sie den Webauftritt einer Gemeinde sicher planen und pflegen können.
In Gottes eigenem Land
Vor sechs Jahren rückt ein historischer Roman Heinrich Melchior Mühlenberg, den "Vater des amerikanischen Luthertums", neu in den Fokus. Nun weitet sich der Stoff zum Bühnenstück. Ein Ereignis für die Landesbühnen Sachsen.
Mann hält Finger hinter seinem Rücken gekreuzt
Fake News und die Glaubwürdigkeitskrise der Medien: Auf dem 13. Frankfurter Tag des Onlinejournalismus standen aktuelle Herausforderungen für die Medien auf der Tagesordnung. Die Positionen hätten unterschiedlicher nicht sein können.
alt_und_jung_im_netz.png
Wie surfe ich grundsätzlich sicher im Netz? Der erste Teil unserer Service-Reihe "Sicher im Netz" in Zusammenarbeit mit der Initiative Digitale Nachbarschaft.
"Gott und die Welt: Brücken in die neue Heimat" (ARD)
Welches Paradies auf Erden wünschen sich junge Geflüchtete und Migrantenkinder? Annette Wagner gibt darauf Antworten in ihrem Film am 23. April um 17.30 Uhr in der ARD. - Und ein Überblick, was sich in der Woche bis zum 28. April 2017 sonst noch im Fernsehen zu schauen lohnt.
Bevor wir schlafen gehen, tut es gut, auf den Tag zu blicken und ihn zurück in Gottes Hand zu geben. Mit einem Abendgebet können wir für Gutes danken, unsere Sorgen mitteilen und für den kommenden Tag bitten.
Karfreitagsprozession im Osten Jakartas.
Kurz vor Ostern hat der indonesische Regierungsbezirk Bogor einer Kirche der Methodisten sowie einer der Protestanten in Parung Panjang das Feiern von Gottesdiensten verboten. Eine katholische Sonntagsschule musste ihre Pforten schließen. Doch die Christen feiern trotzdem.
Vater Philimon führt Pilger in die sogenannte Philosophische Schule, in der die Gebeine der verstorbenen Mönche ruhen.
Was sich in der Woche vom 15. bis zum 21. April 2017 im Fernsehen zu schauen lohnt: Eine Dokumentation über die Mönchsrepublik Athos, in der das vor hunderten von Jahren untergegangene Byzanz noch immer fortlebt und die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Geschichte über den NSU.
04_4248-nancy-borowick-hr-02_i-201.jpg
Nancy Borowick hat ihre krebskranken Eltern fotografiert und sie bis in den Tod mit der Kamera begleitet. Sie hat dafür einen Preis beim World Press Photo Award gewonnen. Viel wichtiger aber: Sie hat etwas Entscheidendes über das Leben und die Liebe gelernt.
Nancy Borowicks Eltern waren 34 Jahre lang verheiratet, bevor sie innerhalb eines Jahres beide an Krebs starben. Die Fotografin Borowick zeigt mit der Leidens-Geschichte ihrer Eltern, wie die Liebe dem Leben Tiefe verleiht.
Zu Pessach (26.03.-02.04. 2013) will der Ariella Verlag eine Kinder-Haggada herausgeben. In 14 Punkten wird erklärt, wie Pessach richtig zu feiern ist, auf russisch und deutsch.
Myriam Halberstam ist die erste Verlegerin seit dem Zweiten Weltkrieg, die deutschsprachige jüdische Kinderliteratur anbietet.
Lebensphasen
Gefaltete Hände hinter Gittern
Celia McWee trauert um ihren Sohn. Oft trauert sie allein, weil andere ihr Leiden als nicht gerechtfertig ansehen. Celia McWees Sohn war ein Mörder. Er wurde hingerichtet.
Lutherrosen-Kekse, Platzschild in Taubenform, akkurat gefaltete Servietten: Mit der passenden Dekoration geht der Tag der Konfirmation nach der Zeremonie festlich weiter. Vieles kann man einfach selber machen.
Erinnerungen von evangelisch.de-Leserinnen und -Lesern und -Redakteurinnen und -Redakteuren an ihre Konfirmation und Konfirmandenzeit in Bildern.
Eltern, Verwandte und Freunde stehen bei einer Konfirmation oft vor der Frage, was sie schenken sollen. Dabei ist die Bandbreite für Konfirmationsgeschenke groß und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Das Hebammenzentrum München bietet einen umfassenden Service für Schwangere und Familien mit Säuglingen und Kleinkindern. Hier werden neunzehn verschiedene Sprachen gesprochen, jede Hebamme ist mindestens zweisprachig. Zweidrittel der Klientinnen stammen aus dem Ausland.
Schwangere Frau legt die Hände auf ihren Bauch.
Für Schwangere ist es oft schwer, eine Hebamme zu finden - auch, weil immer mehr Kreißsäle in Kliniken geschlossen werden. Die Geburtshilfe stecke in der Krise, beklagen Fachverbände. Schnelle Abhilfe ist nicht in Sicht.
Für das Sakrament der Taufe zahlreiche Symbole, die versuchen, das Geheimnis der göttlichen Liebe sichtbar und greifbar zu machen.
Wie finden Konfirmandinnen und Konfirmanden einen Bibelvers, der wirklich zu ihnen passt? Am besten über konfispruch.de. Diese zehn Verse sind die beliebtesten.
Je jünger die Brautleute, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer kirchlichen Trauung.
Nur noch knapp die Hälfte aller evangelischen Ehepaare heiratet auch kirchlich. Die Trauung werde damit immer mehr zu einer bewussten Entscheidung, sagt Kirchenrat Eckart Schwab von der Evangelischen Kirche im Rheinland.
Erstmal wird abgelehnt...
Das Jobcenter in Mönchengladbach wollte die Kosten von 65 Euro für die Konfirmandenfreizeit eines Sohnes nicht übernehmen. Erst nachdem Medien nachfragten, lenkte das Jobcenter ein.
Auch, wenn die meisten es im Sommer tun: Heiraten kann man das ganze Jahr über. Auch im Winter. Da gibt es allerdings einige Dinge zu beachten!
Der "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB).
Manche Menschen, die nur noch kurze Zeit zu leben haben, wollen noch einmal zur Nordsee, zu einer letzten Familienfeier oder einem Konzert der Lieblingsband. Die "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes machen eine solche Fahrt möglich.