evangelisch.de - Mehr als du glaubst!

Kirchentag 2017
Mit Gottesdiensten, nachdenklichen Worten und dem "Abend der Begegnung" ist der evangelische Kirchentag in Berlin eröffnet worden. Trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen lassen rund 200.000 Besucher Kirchentagsstimmung aufkommen.
Kirchentag 2017
Eröffnungsgottesdienst
Beim Eröffnungsgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentags im Jahr des 500. Reformationsjubiläums wünscht sich der gastgebende Bischof Markus Dröge einen Kirchentag "mit weitem Blick und offenem Herzen".
Tageslosung
Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen.
Sacharja 6,15
/Hananias betete:/ Herr, ich habe von vielen gehört über diesen Saulus, wie viel Böses er deinen Heiligen in Jerusalem angetan hat. Doch der Herr sprach zu Hananias: Geh nur hin; denn dieser ist mein auserwähltes Werkzeug, dass er meinen Namen trage vor Heiden und vor Könige und vor das Volk Israel.
Apostelgeschichte 9,13.15
Aktuelles
24.05.2017 - 19:27
Mit drei großen Gottesdiensten unter freiem Himmel hat am Mittwochabend der evangelische Kirchentag in Berlin begonnen. Bei den Open-Air-Veranstaltungen vor dem Reichstagsgebäude, am Brandenburger Tor und auf dem Gendarmenmarkt versammelten sich Tausende Protestanten.
24.05.2017 - 11:04
Heute auf der Agenda: ein offener Brief an Angela Merkel in Sachen #FreeDeniz; der Wunsch, dass die Spiegel-Titelgrafiker bald mal „Trump mit Hitlerbärtchen zeigen“; Verachtung für das de facto „kriminelle“ Verhalten britischer Journalisten. Außerdem: Die Welt erfindet erfundene Gesprächspartner, und ein Schriftsteller hat ein Social-Media-Projekt gegen die sozialen Medien konzipiert.
Aktuelle Inhalte
Eröffnungsgottesdienst
Beim Eröffnungsgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentags im Jahr des 500. Reformationsjubiläums wünscht sich der gastgebende Bischof Markus Dröge einen Kirchentag "mit weitem Blick und offenem Herzen".
Eröffnungsgottesdienst vor dem Reichstag
In Berlin feiern Zehntausende Protestanten den Auftakt des evangelischen Kirchentages. Der Eröffnungsgottesdienst vor dem Reichstag gibt einen Vorgeschmack auf die Themen der nächsten Tage.
Gotischer Dom Toomkirik
Vom 25. bis 27. Mai 2017 feiert die Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche ihren 100. Geburtstag. Das hat viel mit der Reformation zu tun. Dabei spielen die Ideen Martin Luthers bei den meisten Esten kaum eine Rolle.
Kirchentag 2017
Zum Kirchentag in Berlin (und Wittenberg) zieht die evangelisch.de-Redaktion für viereinhalb Tage nach Berlin. Sie können nicht nur unsere Berichterstattung auf allen Kanälen verfolgen, sondern uns sogar auf dem Markt der Möglichkeiten auf dem Messegelände besuchen.
Dunja Hayali diskutiert in Minnesota/USA mit Anhängern des neuen Präsidenten Donald Trump.
Dunja Hayali über ihre Reportagereise in Länder, wo Populisten stark sind, Gefahren für Deutschland und ihr Interview mit Ivanka Trump
Kann man das Reformationsjubiläum auch schon auf dem Festgottesdienst am 28. Mai auf den Elbwiesen bei Wittenberg feiern? Auf jeden Fall, findet Reformationsbotschafterin Bettina Wulff.
Bildergalerien
22.05.2017
Anika Kempf
21.05.2017
Anika KempfChristoph Gödan
20.04.2017
Anika Kempf, Franziska Fink
15.04.2017
Anika Kempf, Hanno Terbuyken
14.04.2017
Redaktion: Anika Kempf und Lilith Becker
13.04.2017
Claudia Schwarz
Im Netz gefunden
Kirche
Eröffnungsgottesdienst
Beim Eröffnungsgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentags im Jahr des 500. Reformationsjubiläums wünscht sich der gastgebende Bischof Markus Dröge einen Kirchentag "mit weitem Blick und offenem Herzen".
Eröffnungsgottesdienst vor dem Reichstag
In Berlin feiern Zehntausende Protestanten den Auftakt des evangelischen Kirchentages. Der Eröffnungsgottesdienst vor dem Reichstag gibt einen Vorgeschmack auf die Themen der nächsten Tage.
Gotischer Dom Toomkirik
Vom 25. bis 27. Mai 2017 feiert die Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche ihren 100. Geburtstag. Das hat viel mit der Reformation zu tun. Dabei spielen die Ideen Martin Luthers bei den meisten Esten kaum eine Rolle.
Kirchentag 2017
Zum Kirchentag in Berlin (und Wittenberg) zieht die evangelisch.de-Redaktion für viereinhalb Tage nach Berlin. Sie können nicht nur unsere Berichterstattung auf allen Kanälen verfolgen, sondern uns sogar auf dem Markt der Möglichkeiten auf dem Messegelände besuchen.
Kann man das Reformationsjubiläum auch schon auf dem Festgottesdienst am 28. Mai auf den Elbwiesen bei Wittenberg feiern? Auf jeden Fall, findet Reformationsbotschafterin Bettina Wulff.
Auf den Elbwiesen südlich von Wittenberg sind die Aufbauarbeiten für den Festgottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum am 28. Mai in vollem Gange.
In wenigen Tagen beginnen evangelische Kirchentage in acht mitteldeutschen Städten und in Berlin. Das Finale wird zum 500. Reformationsjubiläum in Wittenberg gefeiert - unten am Fluss, mitten im Grünen: Eine logistische Herausforderung.
Du siehst mich... nicht: Bettelnder Mann in Alt-Tegel. Nicht alle Kirchentagsbesucherinnen und -besucher sind den Anblick so vieler Obdachloser auf der Straße gewohnt
Die Besucherinnen und Besucher des Kirchentags werden in Berlin auch auf sie treffen: Menschen, die ohne festen Wohnsitz sind und die vielfach auf der Straße leben. In der Stadt gibt es einige Initiativen, um ihnen zu helfen.
Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU)
Innenminister Thomas de Maizière (CDU) im Interview über den Kirchentag als Gesprächsforum, die AfD und was Luther mit Leitkultur zu tun hat.
Der evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg ist nicht nur ein Großereignis, sondern auch eine logistische Herausforderung. Das Christentreffen in Zahlen.
500 Jahre Reformation feiern - dazu lädt auch Reformationsbotschafter und Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann ein.
Wenn Claus-Rainer Wolter
Mit 95 Thesen hat der Mönch Martin Luther 1517 die Reformationsbewegung ausgelöst. 95 Flusskilometer will ein Mann aus Sachsen-Anhalt 2017 im Gedenken daran schwimmen - und pünktlich zum Kirchentag in Lutherstadt Wittenberg aus der Elbe steigen.
Ludwig Güttler, Reformationsbotschafter anlässlich des Reformationsjubiläums 2017.
Wo finden wir Halt, in einer Welt, in der nichts sicher scheint? Nur im Greifbaren oder nicht vielleicht auch in dem, was wir nicht fassen können? Musiker und Reformationsbotschafter Ludwig Güttler sieht das so:
Glaube
Mit Gott zum Full Pull
Das Team Kaiser gehört zu den erfolgreichsten Teams der deutschen Tractor-Pulling-Szene. Die ganze Familie ist bei den Rennen am Start, der Glaube auch. Ob Gott den Traktor der Kaisers "Best Solutions" beflügelt, wird sich zeigen. Wir begleiten das Team zum Saisonauftakt.
Guildo Horn
70erJahre-Anzüge, getönte Brille und eine gewöhnungsbedürftige Frisur: Schlagersänger Guildo Horn ist Kult. Nun wagte er sich auf neues Terrain: ein Schlagergottesdienst in der evangelischen Christuskirche in Köln.
Katrin Göring-Eckardt
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Politikerin Katrin Göring-Eckardt. Sie ist Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Zweige mit bunten Eiern
Mindestens jeder fünfte Deutsche weiß nicht, dass es die Auferstehung Jesu von den Toten ist, die ihm zu Ostern ein verlängertes Wochenende beschert. Auch das Wissen um die Symbole verdunstet.
Warum ist Ostern der höchste christliche Feiertag? Sind Passionszeit und Adventszeit vergleichbar? Heißt es Karsamstag oder Ostersamstag? Welche Symbolik gehört zu Ostern?
Die renovierte Grabkapelle in der Grabeskirche
An Ostern feiern Christen den Tod und die Auferstehung Jesu. Doch wo genau haben diese Ereignisse stattgefunden? Archäologische Funde können helfen, sie zu verorten. Die Frage nach dem Grab Jesu hat jedoch auch zu abstrusen Antwortversuchen geführt.
Am Karsamstag warten Christen auf die Auferstehung Christi. Aber noch ist es nicht so weit. Diese zehn Kreuze zeigen Jesus angerostet, zerbrochen, verwittert. Zerstört, wie die Jünger ihren Herrn am Karsamstag empfunden haben.
Ob der See Genezareth, der Berg Tabor oder der Ölberg: Viele Orte im Heiligen Land haben mit dem Leben Jesu zu tun. Was genau ist ihre Geschichte? Und wie sieht es heute dort aus?
Die Straßenkunstaktion "Mahl ganz anders" von evangelisch.de machte 2017 Station in der Documenta-Stadt Kassel.
Die Straßenkunstaktion "Mahl ganz anders" von evangelisch.de machte in diesem Jahr Station in der Documenta-Stadt Kassel. Mit dabei: eine lange Tafel, Wein und Brot und natürlich Jesus und seine 12 Jünger.
7 Wochen ohne Sofort
Sieben Wochen innehalten und sich gegen den Zeitdruck stemmen. Arnd Brummer, Geschäftsführer von "7 Wochen Ohne", Lektorin Andrea Wicke und Redakteurin Hanna Lucassen der Aktion "Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort" resümieren die langsam zu Ende gehende Fastenzeit.
 7 Wochen ohne 2017 - Fastenmail 07
Wer sie vergangenen sieben Wochen lang bei der Fastenaktion "7 Wochen Ohne" mitgemacht hat, darf sich gönnen, etwas stolz zu sein. Unser Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky rät in seiner letzten Fastenmail in diesem Jahr: "Schauen Sie, was Sie bewahren möchten!"
Mahl ganz anders 2016
Am Gründonnerstag (13. April 2017) bringt das Team von evangelisch.de Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl als lebendiges Denkmal auf die Straßen von Kassels Innenstadt.
Politik
Mural mit einer Friedenstaube und zwei Händen
Morden im Namen eines Gottes - viele kriegerische Auseinandersetzungen weltweit sind religiös aufgeladen. Im Auswärtigen Amt soll jetzt das friedenstifte Potential der Religionen stärker in den Fokus rücken. Eine Aufgabe, für die man einen langen Atem braucht.
Für den 21. Mai ruft der ökumenische Rat der Kirchen weltweit zu einem Gebetstag gegen den Hunger auf. Ein Beispiel: Somaliland und Somalia. Dort hat es in weiten Gebieten seit drei bis vier Jahren nicht mehr geregnet. Die Dürre wächst sich nun zu einer Katastrophe aus.
Fluchtgedenken
#Fluchtgedenken: Ein Bündnis von kirchlichen und nichtkirchlichen Organisationen will am 26. Mai 2017 im Rahmen des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin an den Tod von mehr als 10.000 Flüchtlingen im Mittelmeer erinnern.
Schneiderinnen
In der Schneiderwerkstatt Stitch by Stitch nähen geflüchtete Frauen Rucksäcke, Taschen und Kleidungsstücke für junge Modelabels. Der Beginn einer maßgeschneiderten Zukunft.
Jesidische Frauen im Nord-Irak.
Die Bilder von der Verfolgung, Versklavung und Ermordung Zehntausender Jesiden brachten die Weltgemeinschaft dazu, militärisch in den Kampf gegen den IS einzugreifen. Doch die religiöse Minderheit sieht im Irak keine Zukunft mehr.
Silke und Carsten Werner mit ihren Kindern Miriam, Daniela und Emanuel in Hasbergen.
Die Not der Menschen sehen und helfen: die Werners haben es getan und in einem kleinen kenianischen Dorf ein Waisenhaus aufgebaut.
Mädchen aus einem Flüchtlingscamp stehen Schlange, um Wasser zu holen.
In Afrika hungern Millionen Menschen. Doch die Hilfsorganisationen werden durch Geldmangel, den Terror und absurde Bürokratie ausgebremst. Selbst die UN erhalten nur ein Bruchteil der benötigten Mittel. Mit verheerenden Folgen.
Faire Mode bei "frischmut" in Friedrichshafen am Bodensee
Verantwortung tragen kann hautnah spürbar sein. Und faire Mode muss längst nicht mehr "typisch Öko" aussehen. Das zeigt die Modedesignerin Christine Frischmuth, die durch ihren evangelischen Glauben Antrieb erhält, nachhaltige Mode zu entwerfen.
Berlin Fashion Week
Die Zeit der Vorurteile ist vorbei: Der Markt für fair gehandelte und ökologisch vertretbare Mode wird größer, da das Bewusstsein für die Thematik ständig wächst.
Die israelischen Sozialarbeiter und Fluechtlingsbetreuer, Nadim und Tahrir Ghanayem, lesen Flüchtlingsjungen vor.
Flüchtlinge müssen nicht nur mit dem Verlust der Heimat zurechtkommen, sie erleiden in Deutschland häufig auch einen Kulturschock. Israelische Sozialarbeiter helfen, die Kluft zwischen den Kulturen zu überwinden.
Diese Bekleidungsvorschrift aus den 50er Jahren weiblicher Geistlicher ist in der Ausstellung "Katharina von Bora - von der Pfarrfrau zur Bischöfin" zu sehen. Heute liegt der Frauenanteil im Pfarrdienst  bei rund 37 Prozent.
Vor 25 Jahren wurde Maria Jepsen in Hamburg zur weltweit ersten lutherischen Bischöfin gewählt. Frauen sind in hauptamtlichen Führungspositionen in der evangelischen Kirche bis heute rar. Vorurteile stehen im Weg, sagen Expertinnen.
Zwei türkische Frauen der Ditib-Moschee Chorweiler (Köln, Nordrhein-Westfalen) spenden für Flüchtlinge
Beim Engagement für Flüchtlinge liegen Muslime in Deutschland laut einer neuen Studie weit vorn. Auch in Ostdeutschland gibt es offenbar mehr Hilfsbereitschaft als angenommen. Der Einsatz für Flüchtlinge könnte ein Motor für Integration sein.
Gesellschaft
Dunja Hayali diskutiert in Minnesota/USA mit Anhängern des neuen Präsidenten Donald Trump.
Dunja Hayali über ihre Reportagereise in Länder, wo Populisten stark sind, Gefahren für Deutschland und ihr Interview mit Ivanka Trump
bundeskabinett_kombi_obama_merkel53460522_i-201.jpg
Nach dem evangelischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt disktutieren der ehemalige US-Präsident Barack Obama mit Bundeskanzlerin Angela Merkel live vor dem Brandenburger Tor in Berlin (ARD). Ein Überlick, was sich in den kommenden Tagen im Fernsehen noch zu schauen lohnt.
Der Illustrator Leo Leowald hat die Parallelen zwischen Religion und Fußball in einer Illustration für evangelisch.de verbildlicht. Das Poster gibt es zum download, nicht nur für Fußballfans.
Der Fußball wird von Fans oft mit religiöser Inbrunst gelebt. In der Tat erinnert vieles, was sich in der Fankultur mittlerweile entwickelt hat, an religiöse oder religionsähnliche Elemente. Eine Bestandsaufnahme.
Dr. Bernhard Felmberg
Interview mit Bernhard Felmberg, ehemaliger Sportbeauftragter der EKD und ehrenamtlicher Pfarrer der Stadionkapelle im Berliner Olympiastadion
spenden.png
Das Internet bietet große Chancen für Gemeinden, Spendengelder zu sammeln. Dabei sollten zum Schutz der Spender*innen nur sichere Zahlungsarten angeboten werden. Alle wichtigen Infos zur Sicherheit von digitalen Spenden!
datensichere_kommunikation.png
Welche Regeln sollte man bei internen Gruppen und Foren beachten? Worauf sollte man bei Diensten in der Cloud, die gemeinsam genutzt werden, besonderen Wert legen?
Salvador Sobral
Heute ist der 15. Mai - und der 62. Eurovision Song Contest ist Geschichte. Am 30. April begannen die Proben der Teilnehmer aus insgesamt 42 Ländern von Albanien bis Zypern. Von Anfang an waren akkreditierte Fans und Journalisten vor Ort, um keine der Proben zu verpassen.
Kirche
Deutschland ist ein Einwanderungsland, doch was bedeutet das für die, die schon immer hier leben, und die, die hinzugekommen sind? Der EKD-Kulturbeauftragte Johann Hinrich Claussen über kulturelle Werte, die die Integration fördern könnten.
"Kriegskinder - Mit den Bomben kam die Angst."
Ein alter Mann, der nie bei Grillfesten dabei war - weil ihn der Geruch von verbranntem Holz und Fleisch an die Bombennächte von Köln erinnert. Die Generation der europäischen Kriegskinder hat lange Zeit geschwiegen - jetzt kann man ihnen zuhören.
Eurovision Song Contest in Kiew
Heute ist der 13. Mai - und damit der Final-Tag des 62. Eurovision Song Contests in Kiew und in der Ukraine. Aber geht das überhaupt in diesem Land, wo allein vorgestern, Luftlinie von Kiew 650 Kilometer entfernt, zwei ukrainische Soldaten getötet und sechs verwundet wurden?
Schreibkasten Martin Luthers
In Wittenberg öffnet nach Berlin und Eisenach die dritte Nationale Sonderausstellung zum 500. Reformationsjubiläum. "Luther! 95 Schätze - 95 Menschen" zeigt die Entwicklung von Martin Luder zum Reformator Luther und sein Wirken auf Menschen.
Sängerin Levina, die deutsche Teilnehmerin des Eurovision Song Contest (ESC), steht am St. Michaelskloster in Kiew (Ukraine).
Heute Abend darf auch Deutschland beim zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest in Kiew mitabstimmen. 18 Lieder bewerben sich um die verbliebenen zehn Startplätze im Finale am Samstag.
Lebensphasen
thinkstockphotos-178059338_i-201.jpg
In vielen Gegenden Deutschlands bekommen die Konfirmandinnen und Konfirmanden zu ihrer Konfirmation kleine Sträuße aus Maiglöckchen in die Hand. Woher kommt dieser Brauch? evangelisch.de-Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky erklärt.
Konfirmationsfeier
Die Konfirmation ist ein aufregender Auftritt auf großer Bühne: Für alle sichtbar nehmen die jungen Menschen ihren Platz als vollwertiges Mitglied ihrer Gemeinde ein. Um dabei alle Fettnäpfchen zu umschiffen, hat Knigge-Expertin Elisabeth Bonneau ein paar Tipps.
Gefaltete Hände hinter Gittern
Celia McWee trauert um ihren Sohn. Oft trauert sie allein, weil andere ihr Leiden als nicht gerechtfertig ansehen. Celia McWees Sohn war ein Mörder. Er wurde hingerichtet.
Lutherrosen-Kekse, Platzschild in Taubenform, akkurat gefaltete Servietten: Mit der passenden Dekoration geht der Tag der Konfirmation nach der Zeremonie festlich weiter. Vieles kann man einfach selber machen.
Erinnerungen von evangelisch.de-Leserinnen und -Lesern und -Redakteurinnen und -Redakteuren an ihre Konfirmation und Konfirmandenzeit in Bildern.
Eltern, Verwandte und Freunde stehen bei einer Konfirmation oft vor der Frage, was sie schenken sollen. Dabei ist die Bandbreite für Konfirmationsgeschenke groß und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Das Hebammenzentrum München bietet einen umfassenden Service für Schwangere und Familien mit Säuglingen und Kleinkindern. Hier werden neunzehn verschiedene Sprachen gesprochen, jede Hebamme ist mindestens zweisprachig. Zweidrittel der Klientinnen stammen aus dem Ausland.
Schwangere Frau legt die Hände auf ihren Bauch.
Für Schwangere ist es oft schwer, eine Hebamme zu finden - auch, weil immer mehr Kreißsäle in Kliniken geschlossen werden. Die Geburtshilfe stecke in der Krise, beklagen Fachverbände. Schnelle Abhilfe ist nicht in Sicht.
Für das Sakrament der Taufe zahlreiche Symbole, die versuchen, das Geheimnis der göttlichen Liebe sichtbar und greifbar zu machen.
Wie finden Konfirmandinnen und Konfirmanden einen Bibelvers, der wirklich zu ihnen passt? Am besten über konfispruch.de. Diese zehn Verse sind die beliebtesten.
Je jünger die Brautleute, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer kirchlichen Trauung.
Nur noch knapp die Hälfte aller evangelischen Ehepaare heiratet auch kirchlich. Die Trauung werde damit immer mehr zu einer bewussten Entscheidung, sagt Kirchenrat Eckart Schwab von der Evangelischen Kirche im Rheinland.
Erstmal wird abgelehnt...
Das Jobcenter in Mönchengladbach wollte die Kosten von 65 Euro für die Konfirmandenfreizeit eines Sohnes nicht übernehmen. Erst nachdem Medien nachfragten, lenkte das Jobcenter ein.