evangelisch.de - Mehr als du glaubst!

Herbert Lüdtke aus Steinbach hat Anklage erhoben gegen einen pi-news-Artikel.
Die Internetseite "Politically Incorrect" hat die Adresse und ein Foto von Pfarrer Herbert Lüdtke aus Steinbach im Taunus veröffentlicht - und seine Leser dazu aufgefordert: Schreibt ihm. Einige Leser haben das gemacht und ihn wild beschimpft. Lüdtke hat Klage eingereicht.
Reformationsjubiläum
Johann Dietrich Wörner , Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, ist Reformationsbotschafter der EKD.
evangelisch.de hat die Reformationsbotschafter 2017 gefragt, was für sie die Reformation bedeutet. Das ist die Antwort von Johann-Dietrich "Jan" Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Er ist Reformationsbotschafter für das Reformationsjubiläum 2017.
Tageslosung
Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet und esset euer Brot mit Sorgen; denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf.
Psalm 127,2
Mein Gott wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.
Philipper 4,19
Aktuelles
21.09.2017 - 12:01
Eine unpolitische Kirche - davon hält die ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen nichts. Das Evangelium habe eine "politische Dimension" und Kirchen hätten schon immer auf Notsituationen der Gesellschaft reagiert - jetzt seien die Menschen manchmal zu ängstlich.
11.09.2017 - 14:34
Zur Bundestagswahl 2017 haben wir die Parteien gefragt, wie sie zu Religion und Politik stehen.
Aktuelle Inhalte
Eine Hand steckt einen Wahlumschlag in eine Box.
Von der Bundestagswahl am Sonntag ausgeschlossen sind Menschen, die eine umfassende rechtliche Betreuung brauchen. Dagegen wehren sich nun acht Behinderte und ziehen vor das Bundesverfassungsgericht.
Kommentar
Am Sonntag, 24. September, ist Bundestagswahl. Geht wählen!
"Nicht völkisch genug" sagten die Nationalsozialisten über Künstler wie Franz Marc, dessen Bilder (l. Der Tiger,1912) und (r. Liegender Hund im Schnee, 1911) 2015 im Städel Museum in Frankfurt gezeigt wurden.
Wie die Nazis zu "entarteter Kunst" standen, ist bekannt. Dass sie sie aber für die Kriegskasse verkaufen wollten, wissen schon weniger Menschen. Und dass ein christlicher Verein dabei eine Rolle spielte, ist kaum bekannt. Eine ungeheuerliche Geschichte.
Johann Dietrich Wörner , Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, ist Reformationsbotschafter der EKD.
evangelisch.de hat die Reformationsbotschafter 2017 gefragt, was für sie die Reformation bedeutet. Das ist die Antwort von Johann-Dietrich "Jan" Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Er ist Reformationsbotschafter für das...
Gundi
Millet sprechen Türkisch und sind seit der Wende freikirchlich protestantisch. Eine nicht gern gesehene Minderheit in Bulgarien. Die wirtschaftliche Not hat ein ganzes Dorf vertrieben. Fast alle nach München. Dort setzen sie sich für alle Ausgegrenzten ein.
Luther Hammer
Während Bilder und Filme Luthers Thesenanschlag von 1517 gern mit einem Hammer zeigen, meint die Fachwelt: Damals wurde eher geklebt, schon gar nicht genagelt. Das Werkzeug soll erst mit 200 Jahren Verspätung gekommen sein - und zwar aus Rom.
Bildergalerien
07.09.2017
Sarah SalinAnika Kempf
26.07.2017
Katharina Rögner, Severin Wohlleben
24.07.2017
Anika Kempf, Frank Muchlinsky
12.07.2017
Anika Kempf, Hanno Terbuyken
10.07.2017
Anika Kempf, Claudius GrigatStefan Boness/IPON
03.07.2017
Johanna Reinhart
28.06.2017
Anika Kempf, Lilith Becker
20.06.2017
Tobias Schreiner
18.06.2017
Anna Wegmann, Sarika Feriduni
Im Netz gefunden
Kirche
Gundi
Millet sprechen Türkisch und sind seit der Wende freikirchlich protestantisch. Eine nicht gern gesehene Minderheit in Bulgarien. Die wirtschaftliche Not hat ein ganzes Dorf vertrieben. Fast alle nach München. Dort setzen sie sich für alle Ausgegrenzten ein.
Luther Hammer
Während Bilder und Filme Luthers Thesenanschlag von 1517 gern mit einem Hammer zeigen, meint die Fachwelt: Damals wurde eher geklebt, schon gar nicht genagelt. Das Werkzeug soll erst mit 200 Jahren Verspätung gekommen sein - und zwar aus Rom.
Reformationsbotschafter sprechen über das Engagement
Anke Sevenich, Christopher Posch, Samuel Koch und Katrin Göring-Eckardt feiern mit beim Reformationsjubiläum 2017 und sprechen über das Thema Engagement.
Weltausstellung Reformation in Lutherstadt Wittenberg
Sieben Wochen vor dem eigentlichen Jubiläum am 31. Oktober baut die Weltausstellung Reformation in den Wittenberger Wallanlagen ihre Pavillons ab. Ein Besuchereinbruch für die Lutherstadt ist dadurch nicht zu erwarten.
Sie sind Orte der Ruhe, für den Rückzug und zur Meditation: Klöster. Nicht selten sind sie umgeben von wunderschönen Gartenanlagen, die zu kontemplativen Spaziergängen einladen. Nonnen, Mönche und viele ehrenamtliche Helfer hegen und pflegen die Grünanlagen.
Bibelstunde der Presbyterianischen Persischen Gemeinde in Neukölln. Sepher und Mohsen lesen die Texte des Korans ganz genau.
Wahid, Erfan und Mohsen sind aus dem Iran geflohen, vor Verfolgung, Verleumdung, vor der islamischen Gerichtsbarkeit. Sie haben viel verloren. Aber am Ende des Weges, sagen sie, haben sie einen Schatz gefunden: den christlichen Glauben. Er hilft gegen die Scharia im Kopf.
Luther-Souvenirs im Laden der Tourist-Information in Wittenberg.
An Martin Luther kommt in diesem Jahr keiner vorbei, vor allem nicht in Mitteldeutschland. Er blickt von Schildern, Werbeplakaten für Ausstellungen oder gibt einfach nur seinen Namen her, für Souvenirs, Kleidung, Spielzeug und sogar für Lebensmittel.
Domorganist Albrecht Koch
Es gibt Musik, die hören wir nicht nur mit den Ohren. Wir saugen sie auf wie ein Schwamm das Wasser; mit allen Sinneszellen. Einer, der so ein Erlebnis möglich gemacht hat, ist Meister Gottfried Silbermann, der vor 300 Jahren Orgeln baute.
Porträt des deutschen Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy.
Felix Mendelssohn Bartholdys "Symphonie zur Feier der Kirchen-Revolution" führt bis heute ein kurioses Schattendasein. Kenner des Werks und seiner religiösen Botschaft plädieren für eine angemessene Wahrnehmung. Das Reformationsjubiläum könnte da helfen.
Das Ringen mit Gott und mit seiner Kirche hat Nikolaus Schneider geprägt.
An der Spitze der evangelischen Kirche stand Nikolaus Schneider für einen Protestantismus, der Vielstimmigkeit aushält. In der Sterbehilfe-Debatte machte er nach seinem Ausscheiden aus dem Amt deutlich, dass für ihn Liebe über der Lehre steht.
Funkamateure im Wittenberger Clubhaus.
Im Jahr 2017 tweeten und posten die meisten Menschen ihre Gedanken zum Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Eine Gruppe Wittenberger nutzt einen Kanal, der aus der Zeit gefallen scheint - und erreicht damit Tausende Interessierte weltweit.
Jona Luther in der Heilig-Geist-Kirche in Bergisch Gladbach stammt aus der Linie Jacob Luthers (1490-1571), des einzigen Bruders von Reformator Martin Luther.
Wie ist es, mit Martin Luther verwandt zu sein, seinen Namen zu führen und auch noch Prediger zu sein? Ein Familienvater aus der Nähe von Köln kann davon erzählen.
Glaube
Johann Dietrich Wörner , Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, ist Reformationsbotschafter der EKD.
evangelisch.de hat die Reformationsbotschafter 2017 gefragt, was für sie die Reformation bedeutet. Das ist die Antwort von Johann-Dietrich "Jan" Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Er ist Reformationsbotschafter für das Reformationsjubiläum 2017.
Volxbibel
Martin Luther hat die Bibel ins Deutsche übersetzt. Martin Dreyer, Jesus-Freaks-Gründer und Herausgeber der Volxbibel, lässt übersetzen. Über ein Wiki kann jeder Leser eigene Textvorschläge machen.
Menschen vor dem Segensroboter BlessU-2
Darf ein Roboter segnen? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau seit Monaten. Nun lud die EKHN Kritiker, Zweifler und Befürworter zu einem "offenen Dialog".
Johann-Dietrich Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, ist Reformationsbotschafter der EKD.
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Johann-Dietrich "Jan" Wörner, dem Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Er ist Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Unionskirche in Idstein
Protestantische Kirchen sind beide, aber theologisch unterscheiden sich Reformierte und Lutheraner. Die Nassauische Union vor 200 Jahren war darum etwas Besonderes. Für das strittige Abendmahl wurde eigens ein "Unionsbrot" erfunden.
Reformationsbotschafter Julian Sengelmann
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Schauspieler, Theologe und Musiker Julian Sengelmann. Er ist Reformationsbotschafter für das Reformationsjubiläum 2017.
Reformationsbotschafter Frank Lehmann
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann. Er ist Reformationsbotschafter für das Reformationsjubiläum 2017.
Engel
Für viele aufgeklärte Protestanten gehören Engel ins Reich der Phantasie. Pfarrerin Stefanie Schardien predigt am 23. Juli im ZDF-Fernsehgottesdienst "Aus heiterem Himmel" über den Erzengel Michael, den Superhelden Gottes, und warum Engel für uns heute noch wichtig sind.
Reformationsbotschafterin Bettina Wulff
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Bettina Wulff, Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Vater und Kind malen am Strand das Ichthys-Symbol in den Sand.
Seit drei Jahren lockt Andreas Braun mit deutschsprachigen Gottesdiensten – veranstaltet mit der EKD – Urlauber aus aller Welt in die kleine evangelische Kirche in Soulac-sur-Mer am Atlantik.
Video Lambrecht-Schadeberg Fotos
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Barbara Lambrecht-Schadeberg, Mitgesellschafterin der Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH. Sie ist Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Reformationsbotschafterin Barbara Lambrecht-Schadeberg
evangelisch.de hat die Reformationsbotschafter 2017 gefragt, was für sie die Reformation bedeutet. Das ist die Antwort von Barbara Lambrecht-Schadeberg, Mitgesellschafterin der Krombacher Brauerei. Sie ist Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Politik
Blick auf Ausstellungsplakat mit Zahnrädern.
Die Protestanten feiern Martin Luther in diesem Jahr als Reformator der Kirche. Dass er auch die Arbeitswelt revolutioniert hat, wissen die wenigsten. Eine Ausstellung in Wittenberg greift seine Fragen auf, die auch nach 500 Jahren noch aktuell sind.
Nora Azzaoui bereitet das Gummi-Material der Flüchtlingsboote für Taschen vor
Statt Griechenlands Strände im Müll der gestrandeten Flüchtlingsboote ersticken zu lassen, stellt das Berliner Start-Up "mimycri" daraus Taschen und Rucksäcke her. Flüchtlingen bietet es damit eine Chance auf Normalität und Regelmäßigkeit.
Charles Darwin (Foto um 1875)
Darwins Lehren über die Artenentstehung via Mutation und Selektion sind fester Bestandteil der Schülbücher dieser Welt. Bis vergangenen Monat. Da kündigte das türkische Bildungsministerium an, Darwins Evolutionstheorie vom Lehrplan zu streichen.
Mariam Suleiman mit ihrer zweieinhalb Jahre alten Tochter Aisha im Transitcamp Mubi, Adamawa State, Nigeria.
Peitschenhiebe, Vergewaltigungen und ein Koran: Sieben Fluchtversuche scheiterten, bis Mariam Suleiman der Terrormiliz in Nigeria entkam. Die Gruppe Boko Haram wurde von der Armee bedrängt, gewinnt aber nun offenbar wieder an Stärke.
Keine leichte Aufgabe: Die passende Kirchenbeleuchtung, hier in der Petruskirche Berlin-Spandau
Wie bringt man die unterschiedlichen Licht-Bedürfnisse verschiedener Veranstaltungen in der Kirche mit den Bedenken der Denkmalschutzbehörde und den ästhetischen Vorstellungen aller Beteiligten zusammen - und das alles mit Energiesparlampen?
Autos unfertig in einer Werkshalle
Der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselmotoren hat Einfluss darauf, wie die Autoindustrie in der Gesellschaft gesehen wird. Die Auswirkungen, die der Skandal auf die einfachen Beschäftigen hat, rückt Industriepfarrer Schladebusch in den Vordergrund.
Ein Mann sitzt auf dem Boden und hält den Kopf gesenkt.
Viele Asylsuchende haben Krieg, Folter und Bedrohung erlebt. Psychologische Hilfe erhalten sie aber hier nur selten, moniert die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Sie hat deswegen ein Modellprojekt gestartet.
Warschauer Ghetto
Auf Anweisung der Besatzer muss der Judenrat des Warschauer Ghettos ab Juli 1942 Listen derer zusammenstellen, die in die Vernichtungslager deportiert werden sollen: täglich mehr als 6.000 Menschen. Im Frühjahr 1943 greifen die Juden zu den Waffen.
Gordian Meinrad Pechmann wirft in seiner Firma in Roggenburg einen Blick auf die Speziallackierung eines Ziffernblattes.
In seinen Beruf ist er hineingeboren: Wie vor ihm schon sein Vater, Großvater und Urgroßvater baut Gordian Meinrad Pechmann Uhren für Kirchtürme. "Da oben ist Freiheit", sagt er.
Die Eheleute Emmer-Funke und der Syrer Kameran Ebrahim, Schwiegersohn des geflüchteten Ehepaars, halten die Verpflichtungserklaerung in die Kamera.
Etliche Deutsche haben syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen als Bürgen die Aufnahme in Deutschland ermöglicht. Viele erhalten jetzt hohe Geldforderungen von Behörden: Auch wenn die Flüchtlinge anerkannt sind, sollen die Bürgen weiterhin zahlen.
Eine junge Frau lehnt mit dem Rücken an einer Backsteinwand und betet.
Beim G20-Gipfel in Hamburg wird nicht nur diskutiert, gestritten und demonstriert, sondern auch gebetet. Mehr als 10.000 Schüler treffen sich am Donnerstagmorgen zum Gebet. Zum ersten Gipfeltag, freitags, beginnt um 18 Uhr ein 24-Stunden-Gebet mit Musik, Meditation und Lesungen.
Kirchenfenster sind nicht nur architektonisches Detail von Kirchen, sondern bieten auch die Möglichkeit des Rückzuges in eine andere Welt.
Gesellschaft
Eine Hand steckt einen Wahlumschlag in eine Box.
Von der Bundestagswahl am Sonntag ausgeschlossen sind Menschen, die eine umfassende rechtliche Betreuung brauchen. Dagegen wehren sich nun acht Behinderte und ziehen vor das Bundesverfassungsgericht.
Kommentar
Am Sonntag, 24. September, ist Bundestagswahl. Geht wählen!
"Nicht völkisch genug" sagten die Nationalsozialisten über Künstler wie Franz Marc, dessen Bilder (l. Der Tiger,1912) und (r. Liegender Hund im Schnee, 1911) 2015 im Städel Museum in Frankfurt gezeigt wurden.
Wie die Nazis zu "entarteter Kunst" standen, ist bekannt. Dass sie sie aber für die Kriegskasse verkaufen wollten, wissen schon weniger Menschen. Und dass ein christlicher Verein dabei eine Rolle spielte, ist kaum bekannt. Eine ungeheuerliche Geschichte.
Graffiti im Stadtteil Exarchia: die Erschaffung Adams von Michelangelo zeigt den Frust, der sich auch über die documenta14.
Erstmals zwei Standorte für die documenta, "gleichberechtigt" Athen und Kassel; doch die Weltausstellung aus Deutschland hatte einen schweren Stand in Griechenland.
"Wie gerecht ist Deutschland? Der große Vermögens-Check."
Christian Bock geht in seinem "Vermögens-Check" (19.9., ZDF, 20.15 Uhr) der Frage auf den Grund: Wer profitiert vom Aufschwung in unserem Land? Diesen und mehr Programmtipps für die kommende Woche.
Wahlplakate von SPD, Gruenen und der FDP zur Bundestagswahl  in Berlin, hier vor der evangelischen Emmaus-Kirche in Kreuzberg
Der Streit um den Islam hat Religion wieder zurück in die öffentliche Debatte gebracht. Vor der Bundestagswahl kommen auch die Parteien nicht an einer Positionierung vorbei. Alle relevanten Parteien widmen dem Thema einen Teil ihres Wahlprogramms.
Bundestagswahl 2017: Religion und Politik, Parteien im Check
Am 24. September 2017 wählen die Deutschen den Bundestag: evangelisch.de hat sechs zur Wahl stehenden Parteien gefragt, wie sie zur Kirchensteuer, zur Sonntagsruhe und zum Kirchenasyl stehen. Hier sind die Antworten des religionspolitischen Sprechers der FDP, Michael Theurer.
Bundestagswahl 2017: Religion und Politik, Parteien im Check
Am 24. September 2017 wählen die Deutschen den Bundestag: evangelisch.de hat sechs zur Wahl stehende Parteien gefragt, wie sie zur Kirchensteuer, zur Sonntagsruhe und zum Kirchenasyl stehen. Hier sind die Antworten von Alexander Gauland, AfD.
Bundestagswahl 2017: Religion und Politik, DIE LINKE im Check
Am 24. September 2017 wählen die Deutschen den Bundestag: evangelisch.de hat sechs zur Wahl stehende Parteien gefragt, wie sie zur Kirchensteuer, zur Sonntagsruhe und zum Kirchenasyl stehen. Hier die Antworten der Sprecherin für Religionspolitik der Linken, Christine Buchholz.
Bundestagswahl 2017: Religion und Politik, Parteien im Check
Am 24. September 2017 wählen die Deutschen den Bundestag: evangelisch.de hat sechs zur Wahl stehende Parteien gefragt, wie sie zur Kirchensteuer, zur Sonntagsruhe und zum Kirchenasyl stehen. Hier sind die Antworten des religionspolitischen Sprechers der CDU/CSU, Franz Josef Jung.
Bundestagswahl 2017: Religion und Politik, Parteien im Check
Am 24. September 2017 wählen die Deutschen den Bundestag: evangelisch.de hat sechs zur Wahl stehende Parteien gefragt, wie sie zur Kirchensteuer, zur Sonntagsruhe und zum Kirchenasyl stehen. Hier sind die Antworten der Beauftragten für Kirchen der SPD, Kerstin Griese.
Bundestagswahl 2017: Religion und Politik, Parteien im Check
Am 24. September 2017 wählen die Deutschen den Bundestag: evangelisch.de hat sechs zur Wahl stehende Parteien gefragt, wie sie zur Kirchensteuer, zur Sonntagsruhe und zum Kirchenasyl stehen. Hier sind die Antworten des religionspolitischen Sprechers der Grünen, Volker Beck.
Lebensphasen
Besinnliche Sprüche, tröstende Worte? Die gibt es auf diesen Grabsteinen eher weniger.
Constance Yates und Chris Gard halten ihren Sohn Charles Gard im Arm.
Charlie Gard ist todkrank und es gibt kein Heilmittel. Die Ärzte wollen gegen den Willen der Eltern die lebenserhaltenden Maßnahmen einstellen und ein Gericht stimmt dem zu. Es geht um die Chance zu überleben und ein würdevolles Sterben. Eine ethische und emotionale Zerreißprobe.
 Eine Pflegerin scherzt mit einem Patienten.
Schmerzen nehmen und Menschen am Lebensende mit Leib und Seele betreuen, dafür stehen Hospize in vielen Ländern der Welt. Das erste moderne Hospiz gründete die Britin Cicely Saunders vor 50 Jahren in London.
Südwestkirchhof in Stahnsdorf
Das Geheimnis von Leben und Tod geht jeder Erfahrbarkeit voraus. In einer Symbiose aus Poesie, Tanz, Musik wurde auf dem Evangelischen Südwestkirchhof Stahnsdorf versucht, diesem Geheimnis nachzuspüren. Gefeiert wurde stets mit Respekt vor den Toten.
Homo-Ehe
Eine öffentliche Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist in der württembergischen Landeskirche nicht erlaubt. Ob das so bleiben soll, wird zurzeit heftig diskutiert.
Ein wirklich inklusiver Konfirmandenunterricht, der auch die Bedürfnisse behinderter Jugendlicher berücksichtigt, ist eine hohe Herausforderung.
Weniger Auswendiglernen, mehr Gemeinsamkeit: Wenn Behinderte und Nichtbehinderte zusammen in der Konfirmandengruppe sind, verändert das die gesamte Konfi-Arbeit. Aber manchmal scheitert die Inklusion schlicht an organisatorischen Fragen.
Für das Sakrament der Taufe gibt es zahlreiche Symbole, die versuchen, das Geheimnis der göttlichen Liebe sichtbar und greifbar zu machen.
Die zehn beliebtesten Taufsprüche von taufspruch.de
Foto: Gabriela Insuratelu/iStockphoto
Ein Kind auf Erden, in der Familie und der Gemeinde willkommen zu heißen, ist ein besonderer Moment. Auf Fragen zur Taufe gibt es hier Antworten.
sandra_schildwaechter_kiba_paradieskapelle_310317_11a2161_i-201.jpg
Ein wunderbares Fest soll eine Trauung für alle Brautleute sein. Viele Paare suchen sich dafür besonders romantische Kirchen aus. Sie dienen als Kulisse für eine gelungene Feier. Aber sind sie noch mehr? Eine Reportage aus zwei Hochzeitskirchen mit zwei glücklichen Paaren.
Benno Ohnesorg liegt blutend am Boden.
Benno Ohnesorgs Tod vor 50 Jahren wurde zum Fanal für die Studentenproteste in den späten 1960er Jahren. Er diente aber auch Linksterroristen als Begründung für ihre Taten. Bis heute ist rätselhaft, warum der Polizist Karl-Heinz Kurras abdrückte.
thinkstockphotos-178059338_i-201.jpg
In vielen Gegenden Deutschlands bekommen die Konfirmandinnen und Konfirmanden zu ihrer Konfirmation kleine Sträuße aus Maiglöckchen in die Hand. Woher kommt dieser Brauch? evangelisch.de-Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky erklärt.
Blogs
Medienkolumne
Medienjournalist Christian Bartels wirft jede Woche einen ausgeruhten Blick auf die deutsche Medienlandschaft.
Blog Hanna Buiting Vom Sehnen und Suchen
Hanna Buiting holt mit "Vom Sehnen und Suchen" ein Stück Himmel auf die Erde. Sie schreibt jede Woche über Alltag und die Spiritualität, die man dort finden kann.