Ostern digital - Gottesdienste in den Landeskirchen

Live-Gottesdienst im Internet

© Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild

Ein Zettel informiert derzeit an vielen Kirchentüren über gottesdienstliche Alternativen.

Ostern digital - Gottesdienste in den Landeskirchen
Trotz Kontaktbeschränkungen und Versammlungsverbot - Ostern fällt nicht aus. Die Landeskirchen bieten während der Feiertage zahlreiche Livestreams an. Und es gibt ein ökumenisches "Wort zum Sonntag".

Die Corona-Pandemie führt zu ungewöhnlichen Lösungen - auch an der Spitze der Kirchen und in den Medien: In der Osternacht werden der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm un der Vorsitzende der katholischen deutschen Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing, ein gemeinsames "Wort zum Sonntag" sprechen. In der fast 70-jährigen Geschichte der Sendung gab es das bisher noch nie. Gesendet wird das gemeinsame Wort der Bischöfe am 11. April, um 23.50 in der ARD. Bereits ab 18 Uhr kann man den Beitrag unter www.daserste.de/wort und in der ARD-Mediathek nachlesen beziehungsweise ansehen.

Ebenfalls am 11. April, um 22 Uhr wird Heinrich Bedford-Strohm in einer Feier zur Osternacht predigen, den der Bayerische Rundfunk aus der Himmelfahrtskirche in München-Sendling überträgt.

Leitende Theolog*innen sind aktiv

Ostern fällt nicht aus. Trotz Kontaktbeschränkungen und Versammlungsverboten soll gefeiert werden - nur eben anders. So die Botschaft der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Landeskirchen. Unter dem Motto "Ostern digital - getrennt und doch gemeinsam" sind die zahlreichen Livestreams und sonstigen Gottesdienstformate aus allen Teilen Deutschlands gebündelt.

Präses Annette Kurschus, die stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD, wird am Ostersonntag um 9.30 Uhr im ZDF-Fernsehgottesdienst, übertragen aus der Saalkirche in Ingelheim, predigen. Auch andere leitenden Theologinnen und Theologen wenden sich in Rundfunkgottesdiensten und Livestreams an die Gläubigen: Präses Manfred Rekowski predigt in einem Gottesdienst, der am Ostersonntag ab 11 Uhr aus der Philippuskirche in Wuppertal-Uellendahl auf der Seite der Evangelischen Kirche im Rheinland gestreamt wird. Landesbischof Ralf Meister hält an Karfreitag und Ostersonntag Online-Gottesdienste, die auf der Website, den Facebook- und Youtube-Kanälen der Landeskirche Hannovers ausgespielt werden. Bischof Christian Stäblein gestaltet zusammen mit dem Schauspieler Ulrich Noethen einen Gottesdienst, den der rbb an Karfreitag um 10 Uhr aus der Berliner Gedächtniskirche überträgt.  Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung feiert bereits an Gründonnerstag einen Living-Room Gottesdienst, der auf youtube übertragen wird.

Am Karfreitag wird eine Video-Andacht von Bischöfin Beate Hofmann auf den Facebook- und Youtube-Kanälen sowie der Homepage der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck abrufbar sein. Die badische Landeskirche sendet einen Livestream-Gottesdienst mit Bischof Jochen Cornelius-Bundschuh an Karfreitag. Der neue sächsische Landesbischof Tobias Bilz ist gleich drei Mal zu erleben: an Gründonnerstag um 17 Uhr in einem Livestream-Gottesdienst aus der Diakonissenhauskirche in Dresden, an Karfreitag im ARD-Fernsehgottesdienst um 10 Uhr aus der Unterkirche der Dresdner Frauenkirche und an Ostersonntag um 10 Uhr erneut im Livestream aus der Nikolaikirche Leipzig.

Die EKD hat die Fernsehgottesdienste und ihre Angebote und Informationen unter dem Stichwort "Ostern von zu Hause" zusammengefasst. Auf der Themenseite "Kirche von zu Hause" sind Links zu weiteren Gottesdiensten, Verkündigungssendungen und Digitalangeboten der Kirchen während der Corona-Krise versammelt. Dort findet man auch Möglichkeiten zum gemeinsamen Gebet, Gedanken und geistliche Statements sowie Seelsorge-Kontakte.