Kirchenmusik-Hochschule: Landeskirche vertagt Standortentscheidung

Standorte der Kirchenmusik-Hochschule

© Stephan Schütze/HFKM

Die Leitung der Evangelischen Kirche in Westfalen hat sehr ausführlich verschiedene Alternativen der Kirchenmusikausbildung diskutiert. Darunter sei der mögliche Umzug der beiden Standorte Witten (l.) und Herford (r.) nach Bochum gewesen, ebenso die Beibehaltung und Sanierung der bisherigen Standorte.

Kirchenmusik-Hochschule: Landeskirche vertagt Standortentscheidung
Die westfälische Landeskirche hat am Donnerstag die Entscheidung über den künftigen Standort ihrer Hochschule für Kirchenmusik vertagt. Die Kirchenleitung sei "zu der Frage gelangt", ob angesichts der aktuellen Pandemie-Entwicklung ein "Investitionsrisiko der geplanten Größenordnung" überhaupt getragen werden könne.

Das teilte das Landeskirchenamt in Bielefeld mit. Zuletzt hatte die westfälische Kirche einen Zusammenlegung der bisher örtlich getrennten Fachbereiche Klassik und Pop in einem Neubau in Bochum ins Auge gefasst - ostwestfälische Kirchenkreise hatten sich für eine Fusion am Traditionsstandort Herford stark gemacht.

Die Kirchenleitung habe sehr ausführlich verschiedene Alternativen der Kirchenmusikausbildung diskutiert, hieß es weiter. Darunter sei der mögliche Umzug der beiden Standorte Herford (Klassik) und Witten (Pop) nach Bochum gewesen, ebenso die Beibehaltung und Sanierung der bisherigen Standorte. Angesichts der "zukunftsweisenden Bedeutung" der Entscheidung wolle man sich zusätzliche Zeit nehmen, um die Chancen der verschiedenen Optionen und die finanziellen Risiken weiter zu prüfen.

Die Kosten eines Neubaus auf dem Gelände der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum hatte die Landeskirche mit rund 16,5 Millionen Euro veranschlagt - die Sanierungskosten in Herford sollen nicht viel niedriger liegen.

Die Hochschule für Kirchenmusik bietet seit 1948 in Herford eine klassische Kirchenmusik-Ausbildung an. 2016 wurde ergänzend in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Pop-Akademie in Witten der neue Studiengang "Kirchenmusik Popular" in Witten eingeführt. Mit den beiden Studiengängen bietet die Hochschule nach eigenen Angaben bundesweit das derzeit größte Studienangebot der evangelischen Kirchenmusik an. Rund 60 Studierende sind aktuell eingeschrieben.

Mehr zu Pop, Kirchenmusik
Straßenchor in Stuttgart
Singen verbindet und schenkt Freude - damit wollen die Initiatoren von "Deutschland singt" am 3. Oktober ein Zeichen des Dankes, aber auch der Hoffnung und für Zusammenhalt setzen.
Am 23. September 2021 geht in der Evangelisch-Lutherischen Christuskirche in Oberstdorf ein multimedialer Kirchenführer an den Start. Das Pilotprojekt ist ein virtuelles Angebot für Gemeinde und Urlauber und ein Projekt zum Nachmachen.