Themen

Gedenken

Wie eine Gesellschaft gedenkt, erzählt auch etwas darüber, was sie als Teil ihrer Identität betrachtet. Gedenken zeigt sich sowohl in wiederkehrenden Gedenktagen als auch in Denkmalen. An Karfreitag gedenken Christen und christlich geprägte Gesellschaften des Kreuzestodes Jesu Christi. Seit 1996 gedenkt Deutschland am 27. Januar offiziell der Opfer des Nationalsozialismus. Das Stelenfeld am Brandenburger Tor in Berlin ist der zentrale Gedenkort, um an die Verbrechen der Täter und ihre Opfer zu erinnern.
04.12.2019 - 12:47
Der Leiter der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Volkhard Knigge, hat den Vorwurf des Künstlerkollektivs "Zentrum für politische Schönheit" (ZPS) zu mangelnder Aufarbeitung des Umgangs mit sterblichen Überresten von NS-Opfern zurückgewiesen.
Robert Enke 10 Jahre Todestag
10.11.2019 - 09:33
Sein Tod vor 10 Jahren hat Deutschland schockiert: Nationaltorwart Robert Enke hat sich am 10. November 2009 das Leben genommen. In einem Video erinnern Notfallseelsorger Christoph Bruns und die frühere Landesbischöfin Margot Käßmann an das Ereignis und seine Folgen.
Pastor Christoph Wonneberger ist der Erfinder der Montagsgebete in der DDR
07.11.2019 - 12:43
Pastor Christoph Wonneberger ist der Erfinder der Montagsgebete in der DDR und damit einer der Protagonisten des Mauerfalls vor 30 Jahren. Doch berühmt wurden andere. Denn kurz vor dem 9. November 1989 erlitt Wonneberger einen Hirninfarkt.
Alle Inhalte zu: Gedenken
Erntedankfest in der Nazidiktatur auf dem Bueckeberg
26.09.2019 - 12:29
Nils Sandrisser
epd
Auf dem Bückeberg bei Hameln feierten die Nazis ihre "Reichserntedankfeste". Jetzt soll dort ein Dokumentations- und Lernort entstehen.
25. Jahrestag des Völkermords in Ruanda
05.05.2019 - 14:59
epd
25 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda haben die Überreste von mehr als 84.000 Opfern eine letzte Ruhestätte gefunden. Insgesamt 84.439 Opfer wurden am Wochenende aus Massengräbern an verschiedenen Orten in der Hauptstadt Kigali exhumiert und in einer Zeremonie begraben.
Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
05.05.2019 - 12:40
epd
Das gesellschaftliche und politische Problembewusstsein für Antisemitismus ist nach Ansicht von Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, gewachsen.
 Ökumenischen Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer der Amokfahrt von Münster
07.04.2019 - 17:05
epd
Zum ersten Jahrestag der Amokfahrt in Münster hat die Stadt am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst der Opfer gedacht.
Am 7. April 1994 begann der Völkermord on Ruanda.
07.04.2019 - 10:29
epd
"Es war die Hölle auf Erden", erinnert sich die schwedische Journalistin Gunilla von Hall. 1994 fotografierte sie Opfer des Völkermords in Ruanda. 25 Jahre nach dem unvorstellbaren Verbrechen gedenkt das Land der unzähligen Toten.
30.03.2019 - 15:12
epd
In Bremen ist am Samstag ein Erinnerungsort für die Opfer der Geiselnahme von Gladbeck vor mehr als 30 Jahren eingeweiht worden. Die Gedenkstele aus Granit steht auf einem Grünstreifen an der Haltestelle Huckelriede, wo die dramatische Fahrt des entführten Busses begann.
Statue von Martin Luther in Eisleben, seiner Geburts- und Sterbestadt.
17.02.2019 - 11:20
epd
Mit einem Gottesdienst ist am Sonntag im sachsen-anhaltischen Eisleben an den Sterbetag des Reformators Martin Luther (1483-1546) erinnert worden. Die Predigt hielt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.
Stacheldraht im ehemaligen Häftlingslager Sachsenhausen in Oranienburg.
13.02.2019 - 14:52
epd
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten hat vor zunehmenden rechten Angriffen auf die Erinnerungskultur gewarnt. "Der Versuch, die Erinnerungskultur durch die Verharmlosung der NS-Geschichte fundamental zu verändern, betrifft die Arbeit der Gedenkstätten in der Stiftung.
Der Fall der Berliner Mauer wird 2019 gefeiert.
13.02.2019 - 14:45
epd
Berlin will den 30. Jahrestag des Mauerfalls mit einem einwöchigen Festival begehen. An sieben Originalschauplätzen soll vom 4. bis 10. November die Berliner "Route der Revolution" dargestellt werden, kündigte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Mittwoch in an.
 Friedensgebet in der Dresdner Frauenkirche.
13.02.2019 - 14:40
epd
In der Dresdner Frauenkirche haben sich am Mittwochmittag knapp 100 Menschen zu einem Friedensgebet versammelt. Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt würdigte am Kriegsgedenktag der Elbestadt die 60-jährige Partnerschaft zwischen Dresden und Coventry.
RSS - Gedenken abonnieren