Themen

Gedenken

Wie eine Gesellschaft gedenkt, erzählt auch etwas darüber, was sie als Teil ihrer Identität betrachtet. Gedenken zeigt sich sowohl in wiederkehrenden Gedenktagen als auch in Denkmalen. An Karfreitag gedenken Christen und christlich geprägte Gesellschaften des Kreuzestodes Jesu Christi. Seit 1996 gedenkt Deutschland am 27. Januar offiziell der Opfer des Nationalsozialismus. Das Stelenfeld am Brandenburger Tor in Berlin ist der zentrale Gedenkort, um an die Verbrechen der Täter und ihre Opfer zu erinnern.
Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst
11. September 2001
Die heutige Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst besuchte vor 20 Jahren New York, als islamistische Attentäter zwei Flugzeuge in die "Twin Towers" lenkten. Was die Theologin dort sah und erlebte ist ihr bis heute im Kopf geblieben.
Prager Frühling
Theologin Ellen Ueberschär
Im Sommer 1968 wagt die kommunistische Partei in der damaligen Tschechoslowakei einen Schritt hin zu mehr Demokratie. Der "Prager Frühling" wird jedoch gewaltsam beendet. Pfarrer Günter Hänsel spricht mit Theologin Ellen Ueberschär darüber.
Mokkatrinken
Erinnerung an Theologen Julius Euting
Eine Tasse mit Mokka erhält jeder, der am 11. Juli im Nationalpark Ruhestein die Gedenkstätte von Julius Euting besucht. Damit lässt der bedeutende Orientalist (1839 - 1913) bis heute an seinen Geburtstag erinnern.
RSS - Gedenken abonnieren