Themen
In Anker-Zentren arbeiten alle Behörden unter einem Dach für schnellere Abschiebungen.
13.02.2019 - 10:54
Innenminister Seehofer (CSU) ist es nicht gelungen, bundesweit sogenannte Anker-Zentren für Flüchtlinge durchzusetzen. Nur neun Massenunterkünfte gibt es. Seehofer hält seine Politik dennoch für erfolgreich. Experten halten dagegen.
die Aufnahmeeinrichtung der Idee von ;Ankunfts-, Entscheidungs- und Rückführungszentren des Bundesinnenministeriums so nahe, dass sie als Modell fuer die sogenannten Ankerzentren dient.
06.02.2019 - 09:15
Der Kasseler Migrationsexperte Maximilian Pichl lehnt das Konzept der sogenannten Anker-Zentren zur massenhaften Unterbringung von Flüchtlingen ab. "Die Lager werden auf eine Art und Weise konzipiert, die die Bewohner nicht nur isolieren, sondern auch rechtlos stellen", sagte er.
Im Sommer 2016 taufte Regionalbischöfin Dorothea Greiner in der Bayreuther Stadtkirche die ersten 20 iranischen Geflüchten. Nun droht einigen von ihnen die Abschiebung.
30.01.2019 - 11:19
Der Übertritt vom Islam zum Christentum ist für Menschen aus dem Iran eine folgenschwere Entscheidung: Eine Rückkehr ins Heimatland bedeutet oft Verfolgung oder schwerste Strafen. Dennoch mehren sich die Fälle von Abschiebungen aus Deutschland.
Alle Inhalte zu: Abschiebung
01.09.2018 - 10:43
epd
Gefährder dürfen nach Ansicht von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nicht in Deutschland bleiben. "Die Bevölkerung erwartet das auch von uns", sagte Seehofer den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag).
18.08.2018 - 16:01
epd
Die Abschiebezahlen im ersten Halbjahr dieses Jahres liegen etwa auf dem Niveau des Vorjahres.
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern
15.08.2018 - 11:35
epd
In der Nacht auf Mittwoch sind 46 abgelehnte Asylbewerber per Sammelflug von München nach Afghanistan abgeschoben worden. Das bestätigte das bayerische Innenministerium am Mittwochmorgen.
ndustrie- und Handwerksverbände haben die Bundesregierung aufgerufen, die Ausbildungsduldung für Flüchtlinge regional einheitlich zu regeln.
14.08.2018 - 15:42
epd
Vor dem Hintergrund eines weiteren Abschiebfluges haben Industrie- und Handwerksverbände die Bundesregierung aufgerufen, die Ausbildungsduldung für Flüchtlinge regional einheitlich zu regeln.
Es stehen wieder Sammelabschiebung nach Afghanistan an, sogar von jungen Afghanen in laufender Ausbildung.
13.08.2018 - 15:03
epd
Am Dienstag startet nach Angaben von Flüchtlingshelfern erneut ein Abschiebeflug von München nach Afghanistan. Unter den betroffenen abgelehnten Asylbewerbern sind nach Angaben des Bayerischen Flüchtlingsrats auch solche, die sich bereits in Ausbildung oder der Schule befanden.
Die Kirche St. Martin in Fürth, wo der Familie Kirchenasyl gewährt wurde.
13.08.2018 - 10:52
epd
Die zu Unrecht abgeschobene angehende Altenpflegerin Svitlana K. ist zurück in Deutschland. Sie sei mit ihrer Tochter am Samstagvormittag auf dem Flughafen Nürnberg angekommen, sagte die Vertrauensfrau des Kirchenvorstands der Gemeinde St. Martin in Fürth, Anette Reichstein.
Kirche St. Martin in Fürth
10.08.2018 - 10:46
epd
Eine vor knapp vier Wochen aus Nürnberg in die Ukraine abgeschobene angehende Altenpflegerin kommt am Wochenende zurück nach Deutschland. Die Zentrale Ausländerbehörde der Regierung von Mittelfranken habe ihm jetzt die Rückreisetermine der Frau mitgeteilt, sagte ihr Rechtsanwalt.
Anker-Zentren sind Sammeleinrichtungen, in denen künftig das komplette Asylverfahren abgewickelt werden soll.
07.08.2018 - 16:53
epd
Ankunft, Asylentscheidung bis hin zur Abschiebung: In den sogenannten Anker-Zentren soll künftig alles zusammenlaufen. Migrationsexperten warnen vor verheerenden Folgen. Ein Ankunftszentrum in Heidelberg präsentiert eine Alternative.
Demonstration gegen eine geplante Abschiebung nach Afghanistan
04.08.2018 - 10:41
epd
Anfang Juni hat die Bundesregierung die Einschränkungen für Abschiebungen nach Afghanistan aufgehoben. Seitdem kann theoretisch jeder abgelehnte Asylbewerber zurückgeschickt werden. In der Praxis macht aber nur Bayern davon Gebrauch.
Gerichtsbeschluss
30.07.2018 - 12:48
epd
Die vor knapp zwei Wochen aus Nürnberg in die Ukraine abgeschobene angehende Altenpflegerin Svitlana K. darf wieder nach Deutschland zurückreisen. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof habe am vergangenen Freitag diesen Beschluss gefasst.
RSS - Abschiebung abonnieren