Bischöfe senden Gottesdienst aus Fußball-Kneipe

Bischöfe senden Gottesdienst aus der Kneipe

© epd-bild/Jens Schulze

Bischof Heiner Wilmer (M.) vom Bistum Hildesheim und Landesbischof Ralf Meister (re.) von der evangelisch-lutherischen Landendeskirche Hannover in der Klickmühle in Hannover. Die Bischöfe Ralf Meister und Heiner Wilmer senden am Heiligabend per Internet erstmals einen ökumenischen Weihnachtsgottesdienst aus der Kneipe.

Bischöfe senden Gottesdienst aus Fußball-Kneipe
Die Bischöfe Ralf Meister und Heiner Wilmer senden am Heiligabend per Internet erstmals einen ökumenischen Weihnachtsgottesdienst aus der Kneipe.

Das 15-minütige Video unter dem Motto des Schlagers "Die kleine Kneipe in unserer Straße" wurde in der hannoverschen Sport- und Traditionsgaststätte "Klickmühle" am Landtag aufgenommen. Es wird am 24. Dezember um 15 Uhr online gehen, wie die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das katholische Bistum Hildesheim mitteilten.

Der evangelische Bischof Ralf Meister und sein katholischer Amtskollege Heiner Wilmer sitzen dabei mit einem Glas Apfelschorle am Tresen und sprechen über die biblische Weihnachtsgeschichte. Dazu erklingen Songs der Jazz-Sängerin Hanna Jursch und des Pianisten Andreas Hülsemann, die auf der Empore der Kneipe musizieren.

Zeichen der Solidarität mit Wirten

Eine Kneipe sei "ein Ort voller Leben", sagte Meister. "Hier wird auf das Leben und auf die Liebe angestoßen." Hier mischten sich Traurigkeit und Freudentränen. Wilmer sagte mit Anspielung auf den Schlager des Sängers Peters Alexander, solche Orte, "wo das Leben noch lebenswert ist", würden momentan wegen der Corona-Krise schmerzlich vermisst.

Der digitale Kneipen-Gottesdienst sei auch ein Zeichen der Solidarität mit den Gastwirten, denen die Krise schwer zusetze, sagte Meister am Rande der Aufzeichnung: "Wo wir können, wollen wir sie unterstützen. Wir hoffen, dass viele durchhalten. Und wenn es wieder losgeht, sind wir sofort wieder da." Bischof Wilmer sagte, mit dem ungewöhnlichen Weihnachtsgottesdienst wollten die Kirchen "mal raus aus den Sakralräumen".

Sonst Treffpunkt für Fußballfans

Die Gaststätte "Klickmühle" am Rand der Altstadt erinnert seit 1988 an Hannovers älteste Mühle, die sich von 1226 bis 1895 auf einem Arm der Leine an der früheren Stadtbefestigung befand. Sie gilt heute als Treffpunkt von Fans des Fußballclubs Hannover 96.

Produziert hat das Video der Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen. Es ist über die Webseiten der Landeskirche und des Bistums sowie über deren Youtube-Kanäle erreichbar.