Bischöfin Fehrs auf Demonstration zum G20-Gipfel

Kirsten Fehrs, Bischöfin für den Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche, spricht am 27.04.2017 in Hamburg auf einer Pressekonferenz des Kirchlichen Bündnisses zum G20-Gipfel.

Foto: dpa/Daniel Reinhardt

Kirsten Fehrs ist Bischöfin für den Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche.

Bischöfin Fehrs auf Demonstration zum G20-Gipfel
Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs erhofft sich vom G20-Gipfel Anfang Juli Fortschritte bei Klimaschutz und globaler Gerechtigkeit, hat aber auch Kritik.

"Miteinander zu reden ist im Zweifel immer besser, als nicht miteinander zu reden", sagte Fehrs dem "Hamburger Abendblatt" (Donnerstag). Ein Problem sei allerdings die undemokratische Haltung mancher Gipfelteilnehmer. Sie werde sich daher an der Demonstration "Hamburg zeigt Haltung" am 8. Juli beteiligen.

Fehrs verteidigte die Entscheidung, den Gipfel in Hamburg stattfinden zu lassen. Hamburg wolle laut Verfassung eine Mittlerin zwischen allen Erdteilen und Völkern der Welt sein. "Die Hansestadt kann sich da schwer aus der Verantwortung stehlen", sagte die Bischöfin. Sie verstehe aber auch die Sorgen und die Kritik der Bürger.

Meldungen

Top Meldung
Deutschland exportiert mehr Waffen in Krieengebiete
Die Top 100 der Rüstungskonzerne machen 2018 mit Waffen und militärischen Dienstleistungen mehr als 400 Milliarden Dollar Umsatz. In Ländern, in denen Konflikte toben, versinken die Menschen in Armut. Hilfswerke fordern ein Exportverbot.