"Unser Land soll sich verändern"

Junge Mädchen mit den Armen in der Luft

Foto: Thomas Lohnes

Singen und in der Bibel lesen ist den Veranstaltern des "Christivals" wichtig

"Unser Land soll sich verändern"
Gute Stimmung auf dem "Christival" mit 9.500 Teilnehmern
Seit Mittwoch strömen Tausende junge Christen zum Veranstaltungsmarathon des "Christivals" in Karlsruhe. Bis Sonntag ist das Messegelände Zentrum für rund 13.000 Aktive und Teilnehmer.

Für Evi Stroppel gibt es gleich "mehrere Tausend Gründe" für die Organisation eines großen Kirchentages für Jugendliche: Denn 9.500 Menschen aus ganz Deutschland sind beim diesjährigen "Christival" in der Messe Karlsruhe als Teilnehmer dabei.

Knapp 3.000 davon haben sich zur Auftaktveranstaltung in der Messehalle 3 versammelt. Dort lassen sie sich von Evi Stroppel durch den ersten "Wortwechsel" des langen Wochenendes begleiten. Unterstützung erhält die Moderatorin dabei von der neunköpfigen christlichen Popband DMMK aus dem Südbadischen.

Nicht so viele Worte verlieren

Die täglichen "Wortwechsel" in den vier Messehallen stehen unter dem "Christival"-Motto "Jesus versöhnt" und bilden jeden Morgen den stimmungsvollen Auftakt zum Tagesprogramm. "Eigentlich wollen wir dabei gar nicht so viele Worte verlieren, sondern vor allem gemeinsam singen und in der Bibel lesen", so Stroppel.

Die Teilnehmer sollen den Geist und die Botschaft des "Christivals" nach Möglichkeit in ihre Gemeinden und damit in die ganze Bundesrepublik hinaustragen, appelliert Julia Garschagen vom "Christival"-Vorstand bei einem weiteren "Wortwechsel" am ersten Tag der Großveranstaltung. "Unser Land soll sich verändern", sagt Garschagen, und die 9.500 Teilnehmer und 3.500 Mitarbeiter des "Christivals" seien die Botschafterinnen und Botschafter für diese Veränderung. 

"Wir sind absolut dankbar für den überaus gelungenen Auftakt sowie den bisherigen Verlauf der Veranstaltung", zieht der "Christival"-Vorsitzende Karsten Hüttmann ein positives Zwischenfazit. Die Stimmung unter den Teilnehmern sei "super" und er habe bereits viele Gespräche und gemeinsame Gebete beobachtet. "Was wir hier erleben, stimmt uns extrem zuversichtlich", betont Hüttmann nach dem ersten Tag, "denn bei solch einer Begeisterung muss sich eigentlich niemand ernsthaft Sorgen um die Zukunft der Kirche machen".  

Die Teilnehmer sind bei der fünften Auflage des christlichen Jugendfestivals aus ganz Deutschland nach Karlsruhe gereist. "Wir wollen hier vor allem viele Gleichgesinnte kennenlernen und Impulse für die Jugendarbeit in unserer Kirchengemeinde sammeln", sagen Michelle Diekmann und Mareike Dullin aus Bremen. Die erhofften Impulse können sie sich in den zahlreichen Workshops holen.

Über 500 Einzelveranstaltungen

Während des Festivals gehen über 500 Einzelveranstaltungen über die Bühne. Das Angebot reicht von den morgendlichen Gottesdiensten bis zum gemeinsamen Abtanzen und Feiern bei Live-Musik im Nachtprogramm. 

Am heutigen Samstag gibt es mit einem Picknick im Karlsruher Schlossgarten noch einen besonderen Höhepunkt des Festivals. Dabei werden die "Christival"-Teilnehmer von Karlsruher Bürgern und Kirchengemeinden zum gemeinsamen Picknicken auf grünen Stoffdecken eingeladen.

Mehr zu Kinder- und Jugendarbeit
Sinnfluencer Elias Renz
Kirche und Instagram wirken immer noch nicht wie eine natürliche Verbindung. Der Student und Sinnfluencer Elias Renz will das ändern. Er sieht für christliche Botschaften viel Potenzial in sozialen Medien und scheut vor keinem Thema zurück.
Vier junge Leute brechen auf: Der Student Benjamin, Marie, das AuPair, der Pflege-Azubi Elias und Luis, der FSJler, finden sich in ihren neuen Rollen und berichten aus dem Alltag. Neue Freunde, andere Hobbies, weniger Freizeit ...

"In diesen zwei Stunden können sich die vielen auswärtigen Festivalbesucher in zwangloser Atmosphäre mit den Einheimischen austauschen und über Gott, die Welt und das Stadtleben reden", sagt Karsten Hüttmann, der dafür heute mit über 12.000 Teilnehmern rechnet. Das Picknick organisieren die "Christival"-Macher gemeinsam mit der Evangelischen Kirche Karlsruhe und der Karlsruher Stadtverwaltung. Am Sonntagvormittag endet dieses "Christival" auf dem Messegelände mit einem Abschlussgottesdienst unter dem Motto "Botschafter an Christi statt".