Unser Kircheneinbrecher-Leitfaden zeigt Erfolge!

Glocken läuten im Turm der Marktkirche Hannover (Foto vom 12.10.2012).

© epd-bild / Jens Schulze

Unser Kircheneinbrecher-Leitfaden zeigt Erfolge!
Vor drei Jahren gaben wir „Empfehlungen“ für Kirchen-Einbrecher heraus. Und – die halten sich dran!

Vor fast genau drei Jahren war es, da veröffentlichte die Stilvoll-Glauben-Akademie für angewandte Kircheneinbrecherkünste einen Leitfaden für angehende Diplom-Kircheneinbrecher (FH). Kurz gesagt, ging es darum: Was tun, wenn man nachts in einer Kirche eingesperrt ist? Da in vielen Kirchen die Schalter für die Glocken frei zugänglich sind, lautete die Antwort natürlich: Krach machen, bis einer kommt!

Sogar ein Flussdiagramm hatten wir dazu erstellt. Und was sollen wir sagen? Die Ganoven halten sich tatsächlich dran. Dieser Tage wurde wieder ein Fall bekannt, in dem ein Vertreter dieser Zunft des Nachts in einer Kirche einstieg – und zuverlässig statt des Lichtschalters den für die Glocken betätigte. Was nachts um halb vier halt doch ein wenig ungewöhnlich ist und Nachbarn veranlasste, die Polizei zu rufen. 

Bei deren Eintreffen war der Übeltäter leider schon wieder über alle Berge. Und er hatte wohl tatsächlich etwas Geld gefunden – jedenfalls war eine Holzkiste für Geldspenden zerstört. Viel dürfte erfahrungsgemäß wohl nicht drin gewesen sein. 

Seufz. Müssen wir in den nächsten Kursen wohl nochmal genauer darauf hinweisen, was "Warten Sie, bis jemand kommt" bedeutet – im Zweifelsfall heißt "jemand" dann eben auch "die Polizei". 

Diese Einbrecher. Halten sich einfach nicht an die Regeln.

Was tun, wenn Sie in der Kirche eingesperrt sind?
   

weitere Blogs

Katharina Payk hat eine Auswahl religiös-queerer Podcasts zusammengestellt.
„Adventskränze sind spießig, bürgerlich, altbacken!“  So zumindest las ich es kürzlich in den sozialen Medien. Ausgerechnet waren es dann noch lauter Theolog*innen, die das unterstützenswert fanden, meine Kolleg*innen. Ich habe, ganz entgegen meiner Natur, in dieser illustren Runde mal meine Klappe gehalten. Denn ich war verletzt und habe erstmal nicht verstanden, warum überhaupt. Bis ich im Auto saß und White Christmas im Radio lief. Ich drehte die Musik lauter und musste beim Mitsingen auch noch Grinsen. Ich liebe Weihnachts-Pop-Musik. Und ja, es wird für mich auch nicht Advent, wenn kein Adventskranz auf dem Tisch steht.
Inspekteure der italienischen Küstenwache ("Guardia Costeria") haben eine "Porte State Control", eine Art technische Inspektion, auf der "Sea-Watch 4 durchgeführt.
Nach einer elfstündigen Inspektion des Rettungsschiffes fanden die italienischen Kontrolleure nach ihrer Ansicht 22 Mängel, die vor einem neuen Auslaufen der "Sea-Watch 4" behoben werden müssen. Die Festsetzung ist keine Überraschung für die Crew, schildert Constanze Broelemann aus Palermo. Die Behörden hätten schon in der Vergangenheit die Praxis der expliziten Fehlersuche gewählt, um Schiffe von Nichtregierungsorganisationen (NGO) an die Kette zu legen.