Unser Kircheneinbrecher-Leitfaden zeigt Erfolge!

Glocken läuten im Turm der Marktkirche Hannover (Foto vom 12.10.2012).

© epd-bild / Jens Schulze

Unser Kircheneinbrecher-Leitfaden zeigt Erfolge!
Vor drei Jahren gaben wir „Empfehlungen“ für Kirchen-Einbrecher heraus. Und – die halten sich dran!

Vor fast genau drei Jahren war es, da veröffentlichte die Stilvoll-Glauben-Akademie für angewandte Kircheneinbrecherkünste einen Leitfaden für angehende Diplom-Kircheneinbrecher (FH). Kurz gesagt, ging es darum: Was tun, wenn man nachts in einer Kirche eingesperrt ist? Da in vielen Kirchen die Schalter für die Glocken frei zugänglich sind, lautete die Antwort natürlich: Krach machen, bis einer kommt!

Sogar ein Flussdiagramm hatten wir dazu erstellt. Und was sollen wir sagen? Die Ganoven halten sich tatsächlich dran. Dieser Tage wurde wieder ein Fall bekannt, in dem ein Vertreter dieser Zunft des Nachts in einer Kirche einstieg – und zuverlässig statt des Lichtschalters den für die Glocken betätigte. Was nachts um halb vier halt doch ein wenig ungewöhnlich ist und Nachbarn veranlasste, die Polizei zu rufen. 

Bei deren Eintreffen war der Übeltäter leider schon wieder über alle Berge. Und er hatte wohl tatsächlich etwas Geld gefunden – jedenfalls war eine Holzkiste für Geldspenden zerstört. Viel dürfte erfahrungsgemäß wohl nicht drin gewesen sein. 

Seufz. Müssen wir in den nächsten Kursen wohl nochmal genauer darauf hinweisen, was "Warten Sie, bis jemand kommt" bedeutet – im Zweifelsfall heißt "jemand" dann eben auch "die Polizei". 

Diese Einbrecher. Halten sich einfach nicht an die Regeln.

Was tun, wenn Sie in der Kirche eingesperrt sind?
   

weitere Blogs

Twitter hat seine Webseite neu designt. Einer der häufigsten Wünsche der Nutzer ist aber nicht erfüllt worden: Die Möglichkeit, Tweets nachträglich zu bearbeiten. Es wäre auch keine gute Idee.
Kurzfilme führen ein Schattendasein, seitdem es "abendfüllende" lange Filme gibt – auch im Fernsehen immer noch. Dabei führen längst alle Trends weg vom genormten Programm mit immer gleich langen Sendungen.
Ort des Ideologieverdachts: das Festspielhaus in Bayreuth
Eine unkonventionelle Inszenierung von Wagners Parsifal nimmt Wolfgang Schürger zum Anlass, darüber nachzudenken, wie ideologisch bedingte Konflikte überwunden werden können.
Ich habe jetzt ein Bullet-Journal (kurz: BuJo), der neuste „Heiße-Scheiß“! Bin jetzt hip, auch wenn „hip“ wohl ein Wort ist, das niemand mehr nutzt. Deshalb schreibe ich es auch nicht ins Bullet-Journal, es hat keine Chance darin Wort des Monats zu werden. Jede und jeder Promi besitzt scheinbar ein solches BuJo und ich jetzt auch:
Das war unser Kirchentag 2019
evangelisch.de- und chrismon-Redakteurinnen und Redakteure haben für Euch den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund 2019 besucht. Hier geht es zu unseren multimedialen Impressionen aus fünf aufregenden Tagen.