Blogs
stilvoll glauben

© Montage: Ellina Hartlaub

stilvoll glauben

Pfarrer Heiko Kuschel spießt in "stilvoll glauben" die Begegnungen mit dem Christentum auf, die ihn zweimal hinschauen lassen. Wie viel Stil dabei zu Tage kommt, können Sie hier nachlesen.

Blogeinträge im Überblick
22.11.2020 - 18:22
Eine Konditorei in Bad Königshofen erntete einen Shitstorm für eine eigentlich gute Idee
03.11.2020 - 15:58
Was haben Jona und die U-Bahn in Rotterdam gemeinsam? Seit gestern einiges.
02.11.2020 - 10:43
In Corona-Zeiten „entdecken“ Menschen auf einmal ihren Glauben – und die damit verbundenen Privilegien
31.10.2020 - 21:52
Manchmal wird eine Pfarrersfamilie ganz durch Zufall zum Zentrum Deutschlands.
19.10.2020 - 22:47
Not lehrt beten: Die Corona-Beschränkungen bringen manche auf die seltsamsten Ideen.
17.10.2020 - 22:53
Die US-Wahlen werden biblisch.
30.09.2020 - 21:37
Glückskekse? Was die Chinesen können, können wir schon lange.
Kreuz mit Aufschrift "INRI"
24.09.2020 - 17:40
Heutzutage wird einfach alles rechtlich geschützt. Schauen Sie schnell nach, ob Sie auch betroffen sind!
20.09.2020 - 15:59
Die Corona-Pandemie macht auch beim Abendmahl erfinderisch.
31.08.2020 - 19:09
Zwei junge Pfarrer mischen eine Kirchengemeinde in Bremerhaven auf. Was können wir von ihnen lernen?

weitere Blogs

Flaggen-Vielfalt in Europa
Kommunen und Kreise in Polen erklären sich zu "LGBT-freien Zonen", Ungarn schreibt die Diskriminierung von Queers in der Verfassung fest - und die EU-Kommission veröffentlicht eine "Strategie für die Gleichstellung von LGBTIQ-Personen". Zugleich versuchen Polen und Ungarn durch ihr Veto zum EU-Haushalt Sanktionen wegen Verletzung grundlegender Rechtsstaatsprinzipien zu verhindern. Kann die EU-Kommission Vielfalt, Gleichberechtigung und Rechtsstaatlichkeit überhaupt noch garantieren -. oder hat sie die "Seele Europas" längst schon verkauft?
Was uns Corona beschert, was meinen Vorfahren ihre Zeit bescherte und was am Horizont auftaucht
Eine Konditorei in Bad Königshofen erntete einen Shitstorm für eine eigentlich gute Idee
Inspekteure der italienischen Küstenwache ("Guardia Costeria") haben eine "Porte State Control", eine Art technische Inspektion, auf der "Sea-Watch 4 durchgeführt.
Nach einer elfstündigen Inspektion des Rettungsschiffes fanden die italienischen Kontrolleure nach ihrer Ansicht 22 Mängel, die vor einem neuen Auslaufen der "Sea-Watch 4" behoben werden müssen. Die Festsetzung ist keine Überraschung für die Crew, schildert Constanze Broelemann aus Palermo. Die Behörden hätten schon in der Vergangenheit die Praxis der expliziten Fehlersuche gewählt, um Schiffe von Nichtregierungsorganisationen (NGO) an die Kette zu legen.
RSS - stilvoll glauben abonnieren