Jede Menge CSD - jede Menge Gottesdienst

Foto zeigt Altar der Zwölf-Apostel-Kirche in Berlin. Auf den Stufen davor ist die Regenbogenfahne drapiert. Foto vom Gottesdienst zur Eröffnung des Lesbisch-schwulen Stadtfestes 2015.

Foto: Rainer Hörmann

Jede Menge CSD - jede Menge Gottesdienst
Parade oder Gottesdienst? Laut oder still? Geistlich oder weltlich? Beides gehört inzwischen zum CSD. Einige Gedanken und jede Menge Termine.

Früher wäre es mir nicht in Sinn gekommen, nur weil CSD ist einen Gottesdienst zu besuchen. Heute weiß ich die Normalität, dass Gottesdienste in vielen Städten mittlerweile zum Rahmen der Christopher Street Paraden gehören, eher zu schätzen. Sie sind ein Ritual, das im besten und im spirituellen Sinne, etwas eröffnet, manchmal auch beschließt. Sie sind ein feierlicher Impuls, ein Moment des Zusammenkommens und des gemeinsamen Innehaltens, des Dankens und des Gedenkens. Sie sind eine besinnliche geistliche Feier, mit der es sich anschließend hoffentlich umso bewusster weltlich feiern und für gleiche Rechte und das Miteinander streiten lässt.

An "queeren" Gottesdiensten schätze ich, dass sie von engagierten Gläubigen mitgestaltet werden, dass sich Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans*Menschen einbringen - mit ihrem Glauben, ihren Gebeten und Fürbitten, ihren Ängsten und Sehnsüchten. Schön, dass zur Community dann auch alle Freundinnen und Freunde, Angehörige, Familien, alle Unterstützer und Mitstreiterinnen zählen. Und selbst die, die nur aus Versehen in den queeren Gottesdienst geraten sind, dürften am Ende feststellen, dass er doch sehr geregelt und gar nicht so verquer abläuft und man - naja, meistens - ohne Glaubenskrise und mit heiler Haut wieder rauskommt.

Parade oder Gottesdienst? Laut oder still? Forderung oder Fürbitte? Beides kann zum CSD gehören, denn es geht immer um Sichtbarkeit wie um das Gehörtwerden und das Angenommensein - auf der Straße und in der Kirche - und um das Engagement für gleiche Rechte in einer gemeinsam gestalteten Gesellschaft.

In diesem Sinne: eine schöne und gesegnete CSD-Saison!

Termine von CSD-Gottesdiensten u. Veranstaltungen Juni / Juli 2018 (Auswahl)

Dresden | 30. Mai 2018 | 19 Uhr:

"Sexualität und Glaube" - liberal und konservativ - Hardliner und Softies. Podiumsdiskussion im Rahmen der CSD-Kulturwoche; Veranstalter: Christlich-lesbisch-schwuler Stammtisch und AStA der EHS, Evangelische Hochschule, Dürerstr.

Düsseldorf | 1. Juni 2018 | 17.30 Uhr:

CSD-Gottesdienst, Josephs-Kapelle, Altestadt (Ecke Schlossufer), 17.30 Uhr

Neustrelitz | 2. Juni 2018 | 10 Uhr:

Queerer Gottesdienst am Morgen des ersten (!) CSD in Neustrelitz, Stadtkirche, Sandberg 3a

Karlsruhe | 3. Juni 2018 | 18 Uhr:

Queergottesdienst zum CSD, Altkatholische Auferstehungskirche, Röntgenstr. 3

Oldenburg | 10. Juni 2018 | 10 Uhr:

"Fremder, Ausländerin? Nein, Mitbürgerin, Hausgenosse Gottes!" (Eph 2, 19)

Gottesdienst zum CSD Nordwest, Lambertikirche, Markt 17

Bielefeld | 15. Juni 2018 | 19 Uhr:

"Verschaff mir Recht" - gegen die Kriminalisierung von LGBTQ*-Menschen

CSD-Gottesdienst, Neustädter Marienkirche, Papenmarkt 10A

● Wien | 15. Juni 2018 | 19 Uhr:

"Gottes Vielfalt feiern"

Gottesdienst zur Pride Parade, Lutherische Stadtkirche, Dorotheergasse 18

Cloppenburg | 17. Juni 2018 | 17 Uhr:

Ökumenischer Gottesdienst anlässlich des CSD - unter freiem Himmel, im Park des Ev. Familienzentrums Schwedenheim, Friesoyther Straße 9

Mainz | 30. Juni 2018 | 12 Uhr:

"Gemeinsam in Bewegung, gemeinsam in Begegnung"

CSD-Gottesdienst, Altmünsterkirche, Münsterstr. 25

Köln | 7. Juli 2018 | 18 Uhr:

Gottesdienst mit Abendmahl zum CSD, Antoniterkirche, Schildergasse 57

München | 8. Juli 2018 | 18.45 Uhr:

Queer-Gottesdienst - katholisch, Kirche St. Paul, St.-Pauls-Platz 11

München | 14. Juli 2018 | 10 Uhr:

"Der Himmel weiß-blau - bunt der Regenbogen"

Ökumenischer CSD-Gottesdienst, St. Lukas am Mariannenplatz

Frankfurt a.M. | 21. Juli 2018 | 18 Uhr:

Gottesdienst zum CSD, Gethsemane-Gemeinde, Eckenheimer Landstr. 90

Frankfurt a.M. | 22. Juli 2018 | 16 Uhr:

Ökum. Gottesdienst zum Gedenken der an AIDS Verstorbenen, Dom, Domplatz 1

Berlin | 20. Juli 2018 | 19.30 Uhr:

Ökum. Gottesdienst zur Eröffnung des 26. Lesbisch-schwulen Stadtfestes, Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1

Berlin | 27. Juli 2018 | 20 Uhr:

Abendmahlsgottesdienst zum CSD 2018, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz

Stuttgart | 28. Juli 2018 | 19.30 Uhr:

Gottesdienst zwischen Parade und Party, Salz der Erde MCC Gemeinde, Ludwigsstift, Silberburgstr. 91

 

Alle Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit; Stand: 29.5.2018 / 3.6.: ergänzt um Termin in Cloppenburg

 

weitere Blogs

... auch das ist möglich im Internet. Tägliche, gern frühmorgens verschickte E-Mail-Newsletter sind eine onlinejournalistische Form auf der Höhe der Zeit.
Irgendwo in Nordrhein-Westfalen, in einer kleinen und eher zufällig entdeckten Saunalandschaft, studiere ich den Aufgussplan auf dem Flatscreen im Eingangsbereich. Zwischen so Gewöhnlichem wie „Citrustrilogie“ oder „Eis auf Heiß“ lese ich eben auch „Event-Sauna“. Achtung: Spoiler-Alarm! —> Tolle Erfahrung
Glocken läuten im Turm der Marktkirche Hannover (Foto vom 12.10.2012).
Vor drei Jahren gaben wir „Empfehlungen“ für Kirchen-Einbrecher heraus. Und – die halten sich dran!
Muße habe ich nicht mehr einfach so, ich muss sie aktiv zulassen. Auch in den Momenten, in denen Technologien wie E-Scooter die Muße-Momente einfach überspringen können.
Das war unser Kirchentag 2019
evangelisch.de- und chrismon-Redakteurinnen und Redakteure haben für Euch den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund 2019 besucht. Hier geht es zu unseren multimedialen Impressionen aus fünf aufregenden Tagen.