Ihre Fragen, unsere Antworten - Folge 9: Kann ich die Videos lesen?

Ihre Fragen, unsere Antworten - Folge 9: Kann ich die Videos lesen?
Kann man den Inhalt von Videos auf evangelisch.de irgendwo nachlesen?

Liebe evangelisch.de-Nutzerinnen und -Nutzer,

nach der etwas längeren Antwort auf die Frage "Braucht man noch Webseiten?" von vergangener Woche wird es diese Woche etwas kürzer. Uns haben zwei Fragen/Wünsche erreicht.

Der User Carl Jatho wünscht sich, dass wir unsere Videos transkribieren:

"Bitte, bevor ich es privat für mich selber mache, fügen Sie doch den Sprechtext hinzu! Man kann über einen Videobeitrag und seine Kommentare nur dann seriös reden, wenn auch der Sprechtext als ganzer vorliegt und zitierbar ist."

Per E-Mail erinnerte er uns auch daran, dass YouTube standardmäßig Untertitel per Spracherkennung generiert, wenn ein Video keine hat. Tatsächlich sind unsere Videos auf YouTube verfügbar, auch das Video mit Christoph Markschies zum evangelischen Eheverständnis, unter dem Carl Jatho kommentiert hat. Die automatischen YouTube-Untertitel, die sich dazu schalten lassen, sind zwar von der Qualität her eher mäßig, aber sie sind immerhin vorhanden.

Den Sprechtext des gesamten Videos allerdings selbst zu transkribieren, ist für die Ressourcen, die uns für Video zur Verfügung stehen, leider nicht machbar. Video-Produktion ist ohnehin schon sehr zeitaufwändig, so dass wir aus der Redaktion heraus das nicht noch zusätzlich leisten können. Gerade die Interview-Videos, über die sich trefflich diskutieren lässt, entstehen ohne vorheriges Manuskript, so dass wir auch auf so etwas nicht zurückgreifen können.

Ich weiß, dass unsere Videos und Audios dadurch nicht barrierefrei sind, aber derzeit ist die Umsetzung eines barrierefreien Zugangs zu Video- und Audio-Content für uns einfach nicht leistbar. Das ist bedauerlich und ärgerlich, aber die große Mehrheit unserer Nutzer kann trotzdem seriös über die Videos diskutieren - wenn Sie sich die Zeit nehmen, sie auch anzuschauen. Allein über die Überschrift ließe sich in der Tat schwerlich seriös reden, da gebe ich Carl Jatho Recht.


Der andere Wunsch erreichte uns von Thomas Becker per E-Mail:

"Meine Anregeung: verbinden Sie diese Angaben [zum aktuellen Tag im Kirchenjahr] mit einem Link zu dem enstprechendem Inhalt und nehmen Sie noch Epistel und alltestamentliche Lesung hinzu. Gerade aktuell sehr wichtig."

Auf der Startseite von evangelisch.de nennen wir zu jedem Tag im Jahr den Namen des zugehörigen Sonntages, den Wochenspruch, das Wochenlied und die zugehörige Bibelstelle. Das ist erstmal die Grundinformation, aber wir arbeiten in der Tat daran, diese Informationen mit weiteren Inhalten zu verlinken, vor allem mit den Predigten auf predigten.evangelisch.de, die zu diesen Anlässen ohnehin entstehen. Das ist eine der vielen (genauer: zwölf) Erweiterungen, die für die nächsten Monate auf meiner Liste stehen - danke für die Bestätigung, dass wir in dieser Richtung weiterdenken sollen!

Ich wünsche euch und Ihnen ein gutes, gelingendes Wochenende!


Wenn Sie noch weitere, andere oder neue Fragen zu evangelisch.de oder unseren Themen haben, sind die Redaktion und ich auf vielen verschiedenen Kanälen erreichbar: - evangelisch.de auf Twitter unter @evangelisch_de - ich selbst auf Twitter unter @dailybugevangelisch.de auf FacebookE-Mail für alle inhaltlichen Fragen und AnregungenE-Mails für alle technischen Probleme, die Ihnen auffallen

Alle Fragen zu Kirche und Glauben beantwortet Ihnen unser Pastor Frank Muchlinsky auf fragen.evangelisch.de.

Ich werde immer am Freitagabend an dieser Stelle ihre Fragen beantworten, so gut ich kann, und wünsche euch und Ihnen einen gesegneten Start ins Wochenende!

weitere Blogs

Theaterstück "Jesus, Queen of Heaven" Flyer
Die schottische Autorin Jo Clifford war im November im Rhein-Main-Gebiet zu Gast und hat unter anderem in der ESG Kirche in Mainz Teile ihres Theaterstücks "Jesus, Queen of Heaven" vorgetragen. Was für eine eindrückliche queere Performance!
Unter 24 Türchen am Tag stehen wir gar nicht erst auf.
Gestern Abend las ich nochmal ein wenig, was so auf twitter los ist, da traf ich dann auf einen neuen Account, der schon recht groß ist und - Achtung: Spoiler! – den ich sehr lustig finde.