Seit Mitte April leben 100 Wohnungslose in der Jugendherberge Hannover. Die Betreuung liegt in den Händen des Diakonischen Werks und der Caritas.

Obdachlose in Jugendherberge Hannover eingezogen

Seit Mitte April leben 100 Wohnungslose in der Jugendherberge Hannover. Die Betreuung liegt in den Händen des Diakonischen Werks und der Caritas. Unterstützt werden die Einrichtungen von vielen Ehrenamtlichen.

Dass Wohnungslose jetzt in der Corona-Zeit in einer Jugendherberge unterkommen, ist ungewöhnlich. Wie der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen GmbH (ekn) mittelt, gibt es solche Projekte deutschlandweit in Hannover und Berlin. Ursprünglich war in Hannover daran gedacht, bis Mitte Juni dieses Konzept zu verfolgen. Möglicherweise wird es verlängert.

Mehr zu Coronavirus, Obdachlosigkeit
Theresia und Martin Schroeder auf Rhodos in der Paulusbucht als Brautpaar
Eine große Hochzeit, ausgefallene Location, gerne im Ausland - das war in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Aber ein Fest über mehrere Tage ist teuer. Auch für die Gäste. Corona könnte eine Trendwende einleiten.
zwei Hände umschlingen eine warme Tasse Tee
Der Ohrenweide-Podcast: Helge Heynold liest den Text "Die Wärmestube der Emigranten" von Joseph Roth.