Seit Mitte April leben 100 Wohnungslose in der Jugendherberge Hannover. Die Betreuung liegt in den Händen des Diakonischen Werks und der Caritas.

Obdachlose in Jugendherberge Hannover eingezogen

Seit Mitte April leben 100 Wohnungslose in der Jugendherberge Hannover. Die Betreuung liegt in den Händen des Diakonischen Werks und der Caritas. Unterstützt werden die Einrichtungen von vielen Ehrenamtlichen.

Dass Wohnungslose jetzt in der Corona-Zeit in einer Jugendherberge unterkommen, ist ungewöhnlich. Wie der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen GmbH (ekn) mittelt, gibt es solche Projekte deutschlandweit in Hannover und Berlin. Ursprünglich war in Hannover daran gedacht, bis Mitte Juni dieses Konzept zu verfolgen. Möglicherweise wird es verlängert.

Mehr zu Coronavirus, Obdachlosigkeit
Christliche Tätigkeiten für die häusliche Quarantäne, die uns während der Corona-Pandemie in nächster Zeit guttun könnten.
Nikolaus hin, Nikolaus her: Meine Geduld ist am Ende, vor allem mit den Impfgegnern. Wir alle müssen mehr tun, als wir tun in dieser Zeit der Pandemie. Und mehr opfern. Sofort!