Mehr als 200 Corona-Infizierte in Frankfurter Baptistengemeinde

Mehr als 200 Corona-Infizierte in Frankfurter Baptistengemeinde
Die Zahl der Menschen, die sich bei einem Gottesdienst einer freien Baptistengemeinde in Frankfurt mit dem Coronavirus infiziert haben, hat sich leicht erhöht.

Etwas mehr als 200 Personen im Umfeld der Gemeinde seien positiv getestet worden, sagte der Epidemiologe Udo Götsch vom Gesundheitsamt Frankfurt am Main am Samstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). 74 infizierte Personen lebten in Frankfurt, eine an Covid-19 erkrankte Person befinde sich auf der Intensivstation. Die übrigen Infizierten leben in sieben umliegenden Landkreisen.

Er sei zuversichtlich, dass es zu keiner weitere Ausbreitung von Infektionen in der selbstständigen Evangeliums-Christen-Gemeinde in Frankfurt komme, sagte Götsch. Hausärzte und Gesundheitsamt hätten umfangreich die Kontaktpersonen getestet, die Gemeindemitglieder seien bei den medizinischen Tests sehr kooperativ gewesen. Insgesamt hätten sich vor allem erwachsene Gottesdienstbesucher infiziert, nur wenige von ihnen seien indes schwer erkrankt, sagte Götsch.

Infolge eines Gottesdienstes am 10. Mai in der Baptistengemeinde mit vor allem russlanddeutschen Mitgliedern in Frankfurt war es zu einer massenhaften Verbreitung des Coronavirus gekommen. Die Teilnehmer trugen keinen Mund-Nasen-Schutz und sangen während der Feier.

Meldungen

Top Meldung
Zeitumstellung in Kirchturmuhr vom Pastor
Wenn an diesem Wochenende die Uhren zurückgestellt werden, funktioniert das in den meisten Kirchen im Norden elektronisch. Doch in wenigen Gemeinden ist noch Handarbeit gefragt - etwa in Karby an der Eckernförder Bucht.