Behörden: Virusausbruch in Bremerhavener Gemeinde gut abgrenzbar

Behörden: Virusausbruch in Bremerhavener Gemeinde gut abgrenzbar
Der Ausbruch des Coronavirus im Zusammenhang mit einem Gottesdienst einer freikirchlichen Pfingstgemeinde in Bremerhaven ist aus Sicht der Behörden beherrschbar.

Betroffen seien einzelne, aber große Familien, die regen Kontakt untereinander pflegten, teilte der Landkreis Cuxhaven mit. "Das Geschehen ist bisher gut abgrenzbar", sagte der Cuxhavener Landrat Kai-Uwe Bielefeld (parteilos). Aktuell seien 20 Menschen in Bremerhaven und 29 im Landkreis Cuxhaven positiv auf das Virus getestet. An dem Gottesdienst hatten etwa 150 Besucher teilgenommen, darunter auch Gäste, die später positiv getestet wurden.

Im Zusammenhang mit einem Gottesdienst verzeichnet Bremerhaven nach Frankfurt den zweiten Coronavirus-Ausbruch in Deutschland. In einer Frankfurter Baptistengemeinde sind inzwischen rund 200 Personen im Umfeld der Gemeinde positiv getestet worden. Am vergangenen Wochenende war bekanntgeworden, dass es dort aufgrund eines Gottesdienstes am 10. Mai zur Verbreitung des Virus in der selbstständigen Evangeliums-Christen-Gemeinde kam. Die Teilnehmer trugen keinen Mund-Nasen-Schutz und sangen während der Feier.

 

Meldungen