Schicksal von Asia Bibi ungewiss

Die pakiatanische Christin, Asia Bibi

© Foto: Uncredited/AP/dpa

Die Christin Asia Bibi hat scheinbar aufgrund der Proteste im Land noch nicht aus Pakistan ausreisen können.

Schicksal von Asia Bibi ungewiss
Die vom Vorwurf der Blasphemie freigesprochene Christin Asia Bibi hat Pakistan anscheinend immer noch nicht verlassen.

Das katholische Hilfswerk "Kirche in Not" teilte am Montag dem epd mit, seinen Informationen zufolge gebe es keine neuen Entwicklungen und Asia Bibi habe noch nicht ausreisen können. Zuvor war darüber spekuliert worden, dass sie zusammen mit ihrem Mann nach Kanada geflogen sei, wo bereits die beiden Töchter leben.

Die Katholikin war Ende Januar vom Obersten Gericht Pakistans endgültig freigesprochen worden. Die Richter wiesen eine Petition gegen den Freispruch vom 31. Oktober zurück. Asia Bibi saß mehr als neun Jahre lang wegen angeblicher Gotteslästerung in einer Todeszelle. Der Landarbeiterin war vorgeworfen worden, 2009 in einem Streit um ein Glas Wasser mit muslimischen Frauen den Propheten Mohammed beleidigt zu haben. Auf ein solches Vergehen steht in Pakistan seit den 80er Jahren die Todesstrafe.

2010 war Asia Bibi zum Tode verurteilt worden. Berufungsverhandlungen zogen sich aufgrund des Drucks von Islamisten über Jahre hin. Nach dem Freispruchsurteil vom Oktober gab es tagelange Straßenproteste in Pakistan, bis die Regierung schließlich zusagte, den Richterspruch überprüfen zu lassen. Der heute 51 Jahre alten Frau wurde daraufhin die Ausreise verweigert. Mehrere Länder, darunter auch Deutschland, haben sich für eine Aufnahme Asia Bibis offen gezeigt.

Meldungen

Top Meldung
Jesus Familie in Käfigen der Grenzsicherheitsbehörde ICE eingesperrt als Protest gegen Trumps Einwanderungpolitik.
Mit einer ungewöhnlichen Weihnachtskrippe prangert die Claremont-Methodistenkirche unweit von Los Angeles die US-Einwanderungspolitik an.