Religionsbeauftragter fordert Asyl für Asia Bibi

Verfolgte Christin Asia Bibi soll Asyl in deutschland erhalten.

©PR

Markus Grübel befürwortet Asyl in Deutschland für die politisch verfolgte Christin Asia Bibi und ihre Familie.

Religionsbeauftragter fordert Asyl für Asia Bibi
Der Beauftragte der Bundesregierung für Religionsfreiheit, Markus Grübel (CDU), hat sich für eine Aufnahme der pakistanischen Christin Asia Bibi in Deutschland ausgesprochen. "Wenn sie nach Deutschland will, ist das ein klassischer Fall von politischem Asyl und wir sollten sie und ihre Familie aufnehmen", sagte Grübel am Dienstag in Berlin.

Es sollte ein entsprechendes Angebot aus Deutschland geben, sagte Grübel. Der Anwalt von Asia Bibi hatte zuvor in Frankfurt am Main mitgeteilt, dass es bislang noch aus keinem Land solch ein Angebot zur Aufnahme gibt. Asia Bibi sei an Leib und Leben bedroht, sagte Grübel. Letztlich sei es aber ihre Entscheidung, wo sie hingehen wolle. Momentan weiß nach Angaben der Evangelischen Allianz, die sich für die Frau einsetzt, aus Sicherheitsgründen niemand, wo sie sich aufhält. "Und das ist gut so", sagte Grübel.



Asia Bibi war 2009 nach einem Dorfstreit um ein Glas Wasser wegen Gotteslästerung angezeigt worden, ein Gericht verurteilte sie 2010 zum Tode. In einer bahnbrechenden Entscheidung hob das Oberste Gericht dieses Todesurteil am 31. Oktober dieses Jahres auf. Momentan wartet die Christin auf die Ausreise. Nach Angaben ihres Anwalts hat sie keine Präferenz, in welchem Land sie künftig leben will.

Meldungen

Top Meldung
EKD-Medienbischof Volker Jung
Bei der Synodentagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) 2019 in Dresden berieten die Synodalen über die Fortschritte im Prozess "Kirche im digitalen Wandel".