Oldenburgische Kirche wählt neuen Bischof

Bischof Jan Janssen

Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Die Oldenburgische Kirche wählt einen Nachfolger des Bischofs Jan Janssen, der in 2017 überraschend zurückgetreten war.

Oldenburgische Kirche wählt neuen Bischof
Die Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg kommt am Samstag zur Wahl eines neuen Bischofs zusammen. Die 60 Delegierten entscheiden über die Nachfolge von Bischof Jan Janssen, der im November vergangenen Jahres überraschend zurückgetreten war.

Für das Amt kandidieren der Vertreter im Oldenburger Bischofsamt, Thomas Adomeit, und der Propst und Regionalbischof Johann Schneider aus Halle. Der oldenburgischen Landeskirche gehören rund 411.000 Mitglieder an.

Adomeit (48) war im Februar zum Oberkirchenrat und Vertreter im Bischofsamt der oldenburgischen Kirche ernannt worden. Der gebürtige Stuttgarter war seit 2009 persönlicher Referent des damaligen Bischofs Janssen. Schneider (54) ist seit 2012 Regionalbischof des Propstsprengels Halle-Wittenberg in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.



Um am Samstag gewählt zu werden, muss ein Kandidat drei Viertel der insgesamt 60 Stimmen auf sich vereinen. Gelingt dies nicht im ersten Wahlgang, wird es drei Stunden später einen zweiten Wahlgang geben. Dabei geht es wieder um eine Drei-Viertel-Mehrheit. Gibt es danach noch immer kein Ergebnis, muss die Synode am 29. September erneut zusammenkommen. Dann genügt die einfache Mehrheit von 31 Stimmen.

Meldungen

Top Meldung
Papst Franziskus und Heinrich Bedford-Strohm beim entzünden von Kerzen.
Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm hofft auf gemeinsame Abendmahlsfeiern. Der Wille, in der Ökumene weiterzukommen, sei weit verbreitet, sagte er bei einem ökumenischen Friedensgebet mit Papst Franziskus in Rom.