Bedford-Strohm: AfD hat sich radikalisiert

Bedford-Strohm: AfD hat sich radikalisiert
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat seine Kritik an der AfD erneuert.

In diesen Tagen zeige sich deutlich, wie sehr sich die AfD radikalisiert habe, erklärte der bayerische Landesbischof am Samstag in München mit Blick auf Äußerungen von AfD-Politikern zu den aktuellen Ereignissen in Chemnitz. "Wer an den Propaganda-Aktionen der AfD teilnimmt, muss wissen, wem er dort hinterherläuft", fügte Bedford-Strohm hinzu.

###mehr|terms|13682###

"Wenn aus den Reihen der AfD Hass- und Hetzparolen verbreitet werden, kann dies von Christinnen und Christen nicht stillschweigend hingenommen werden", betonte Bedford-Strohm. In Chemnitz werden am Wochenende mehrere Tausend Demonstranten erwartet. Nach der Tötung eines 35-jährigen Deutschen am vergangenen Sonntag und anschließenden, teilweise ausländerfeindlichen Ausschreitungen haben Rechtspopulisten, Kirchen und Zivilgesellschaft zu Kundgebungen aufgerufen.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.