Berliner Dom zeigt "Luther, Bach und die Juden"

Der Berliner Dom

Foto: epd-bild/Rolf Zöllner

In der Ausstellung geht es um Martin Luthers antijüdische Schriften, um die Frage des Antijudaismus in den Passionen von Johann Sebastian Bach und um die Wiederentdeckung seiner Musik. "Luther, Bach - und die Juden".

Der Berliner Dom zeigt seit Donnerstag die Ausstellung "Luther, Bach - und die Juden".

Dabei geht es um Martin Luthers antijüdische Schriften, um die Frage des Antijudaismus in den Passionen von Johann Sebastian Bach und um die Wiederentdeckung seiner Musik durch das jüdische Bürgertum in der Zeit der Aufklärung und Romantik, wie das Bachhaus Eisenach und der Berliner Dom mitteilten. Es ist die mittlerweile sechste Frühjahrsausstellung des Bachhauses im Berliner Dom. Sie ist bis zum 1. Mai montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr im dortigen Kaiserflur zu sehen. Erstmals wurde "Luther, Bach - und die Juden" 2016 in der Wartburgstadt gezeigt.