Themen
Alle Inhalte zu: Antisemitismus
Die jüdische Gemeinde in der Havelstadt Brandenburg hat eine neue Tora-Rolle aus Israel erhalten.
14.01.2019 - 16:09
Corinna Buschow und Markus Geiler
epd
Mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus sehen sich Juden in Deutschland vermehrt mit Angriffen konfrontiert. "Antisemitismus ist salonfähiger geworden", sagt der Beauftragte für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen den Antisemitismus, Felix Klein.
Neubau der jüdischen Siedlung "Har Homa" bei Bethlehem auf palästinensischem Territorium.
14.01.2019 - 14:58
epd
Der Weltkirchenrat hat Vorwürfe des Antisemitismus durch eine israelische Organisation zurückgewiesen. Seit seiner Gründung 1948 kämpfe der ÖRK gegen Judenfeindlichkeit, hieß es in einem Brief. Antisemitismus sei eine Sünde gegen Gott und die Menschlichkeit.
Was ist der Nakba-Tag der Palästinenser?
14.01.2019 - 13:43
Marcus Mockler
epd
Die Wanderausstellung "Die Nakba - Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948" wird von 17. Januar an in der Reutlinger Volkshochschule gezeigt. Im vergangenen Jahr hatte die Schau in Stuttgart, Bad Boll und Heiningen bei Göppingen Aufsehen erregt.
Sportverband Makkabi
07.01.2019 - 15:14
Jens Bayer-Gimm
epd
Kein Sportverein wie jeder andere: Der Verband Makkabi vereint 37 deutsche Sportvereine mit jüdischen und nichtjüdischen Mitgliedern. Sie betonen Toleranz und Sportsgeist - und müssen sich gegen Beschimpfungen und Attacken wehren.
Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster,
11.12.2018 - 12:44
epd
Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, fordert ein konsequentes Einschreiten der Bürger in Fällen von Antisemitismus. Er erwarte das Selbstbewusstsein von Einzelnen zu sagen, so gehe es nicht, sagte Schuster am Dienstag dem Radiosender NDR Info.
Bei einer jüdischen Veranstaltung trägt ein Teilnehmer eine Kippa mit eingearbeiteten israelischen und deutschen Fahnen.
10.12.2018 - 13:51
epd
Laut einer Umfrage der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte in zwölf EU-Ländern haben nirgendwo so viele Menschen angegeben, antisemitisch belästigt worden zu sein, wie in Deutschland.
Neubau der jüdischen Siedlung "Har Homa" bei Bethlehem im Jahr 2002.
04.12.2018 - 13:42
epd
Eine Veranstaltung der Karlsruher evangelischen Erwachsenenbildung zur Siedlungspolitik Israels sorgt für Streit. Der evangelische Dekan Thomas Schalla hatte den für Donnerstag geplanten Vortrag des Publizisten Andreas Zumach wegen Kritik abgesagt.
04.12.2018 - 11:17
Franziska Hein
epd
Die Frankfurter Soziologin Julia Bernstein hat vorgeschlagen, den Umgang mit Antisemitismus im Lehramtsstudium zu verankern. "Lehrkräfte sollten Umgang mit Antisemitismus im Studium lernen", sagte Bernstein dem Evangelischen Pressedienst (epd).
Juden im Alltag in den USA
23.11.2018 - 09:18
Sina Arnold
Nicht erst seit dem Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh spüren Jüdinnen und Juden den zunehmenden Antisemitismus in den USA. Sina Arnold vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin über eine gespaltene Gesellschaft.
Kieler Synagoge nach der Pogromnacht am 9. November 1938
09.11.2018 - 23:21
Ralf Meister
VELKD
Der 9. November wird auf ewig mit der Pogromnacht von 1938 verbunden sein. Dies ist die Predigt, die Bischof Ralf Meister 80 Jahre später bei seiner Einführung als Leitender Bischof der VELKD hielt.
RSS - Antisemitismus abonnieren