Isla del Sol (Bolivien)

Isla del Sol (Bolivien)

Nach der wunderschönen Stadt Copacabana ging es weiter zur Isla del Sol (Insel der Sonne). Die Insel ist nur 14 qm groß und die höchste Erhebung liegt bei 4300 m. Man kann dort sehr gut wandern, Ruinen der Inka bewundern und bei gutem Wetter sogar an vielen Sandstränden baden. Die Insel spielt in der Mytologie der Inka eine große Rolle, so soll der Sonnengott Inti seine Kinder, den ersten Inka Manco Cápac und seine Frau, auf einen Felsen der Insel nieder gelassen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Blogeinträge

18.02.2015 - 04:19
17.02.2015 - 17:08
17.02.2015 - 03:39
16.02.2015 - 17:44
16.02.2015 - 16:53

weitere Blogs

Das Urteil des Landgerichts Berlin, welche Beleidigungen Politikerinnen aushalten müssen, ist ein Skandal. Denn der Verrohung der Sprache folgt die Radikalisierung der Tat
München St. Lukas
Menschenverachtende Töne in der Diskussion um ökumenische Herausforderungen durch die "Trauung für alle"
... will ich nichts von Goethe hören. Es soll heiter-himmlisch zugehen, es soll Ostern sein! Ich will Weihwasser und Rituale. Ich will katholisch beerdigt werden.
Die Tierschutzorganisation PETA machte für den Einzug Jesu einen ungewöhnlichen Vorschlag
... bleibt ein spannendes Echtzeit-Experiment: weil völlig unklar ist, was daraus wird. Die letzte Medienkolumne auf evangelisch.de.