Sevan (Armenien)

Sevan (Armenien)

Am 4.10.2014 ging es von Yerewan nach Sevan am See gelegen auf 1900 m Höhe, einer der höchgelegenen Gebirgseen der Welt. Im Sommer ein überfülltes Massenlager der Stadtflüchtenden aus Yerewan, in der Nebensaison eher ein verlassener, karger Ort, jedoch mit einem sehr schönen und im ganzen Land bekannten Kloster namens Sewanawank, gelegen auf einer Landzunge in der nähe der Stadt. Diese Halbinsel entstand erst nach der intensiven Nutzung der Landwirtschaft und den dadurch zurück gehenden Wasserspiegels zu Zeiten der Sovjetrepublik. Ursprünglich lag das Kloster auf einer Insel. Das Kloster wurde 874 gegründet und war bis 1930 ein Wallfahrtsort bis die Sovjets in der Stalinzeit die Mönche vertieben hatten. Heutzutage ist Sewanawank durch seine schöne Lage am Sevansee von Touristen aus aller Welt besucht und eines der Highlights bei Rundreisen in Armenien.

Weitere Blogeinträge

weitere Blogs

Was uns Quarantäne-Gottesdienste lehren können, kommentiert Katharina Payk.
Nicht alle bevorzugen die gleiche Art von Gottesdienst. Eine einfache Anleitung deckt trotzdem (fast) alle ab.
Warum brauchen sich die Kirche und das GEP, wie kann das Medienhaus der EKD und der Gliedkirchen kommende Herausforderungen bewältigen und warum brauchen wir Social Media?