Spiritus

Spiritus: geistvoll in die Woche

Januar

Januar
Von Zeit zu Zeit die Welt beobachten im Pandemiemonat 11 und sehen: blanke Nerven, dünne Seelenhaut, müde Augen, mürbe Geduldsfäden, grauer Himmel.

Deshalb also schreibe ich für mich und für euch dies hier:

Vergiß nicht: es ist Januar. Vergiß nicht: du hast es bis hierher geschafft.

Vergiß die ungeputzten Fenster, die nicht rechtzeitig ausgefüllte Excel-Tabelle, die unbeantwortete Weihnachtspost. Vergiß deine Ideale von achtsamer Morgenroutine, Kindererziehung ohne Netflix, verbessertem Teamwork, flacherem Bauch, Verständnis für die Unverstandenen, Rettung von xyz, (hier weitere to-dos individuell ergänzen, du hast sicher genug davon).

Vergiß es, noch in diesem Monat, jetzt aber, nun wirklich, während diesem Jahrhundertereignis Pandemie ein besserer, netterer, geduldigerer, erfolgreicherer, hübscherer, gebildeterer, sanftmütigerer Mensch zu werden (wenn du's versehentlich doch wirst, kannst du ja immer noch sehen).

Denk dran: Es ist Januar und jeden Tag ist es nun zwei Minuten länger hell als am Tag zuvor - völlig ohne dass du irgendwas dazu beiträgst:

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Zeiten Wetter, 2021

 

Es ist Januar und die Wochenaufgabe heißt:

Stay home wo immer es geht und sei barmherzig mit dir - so wie auch unsere Mutter im Himmel barmherzig ist.

(Und wenn du's nicht bist, ist sie es immer noch)

Amen.

 

weitere Blogs

Die Süddeutsche Zeitung hat unseren Blog entdeckt. Werden wir jetzt alle berühmt?
Graffiti mit multiethnischen Gesichtern an Berliner Mauer
185 queere Schauspieler*innen haben sich am 4. Feburar 2021 im Magazin der Süddeutschen Zeitung unter dem Hashtag #actout geoutet. Ein Vorbild auch für queere Christ*innen?
Auslaufen der "Sea-Watch 4"
Das von der Evangelischen Kirche initiierte Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 4" startete im Sommer seine Mission im Mittelmeer. Für evangelisch.de schrieb die Journalistin Constanze Broelemann in ihrem Blog "Seenotizen": "Wir sind auf See. Endlich. Gut vorbereitet, nimmt die "Sea-Watch 4" Kurs auf die libysche Küste. Ich nutze die Zeit vor den ersten Rettungsmanövern, um mit einigen meiner Crew-Mitglieder über ihre Motivation für die Mission zu sprechen."