Talk zum Thema Tourette

Wenn das Leben anders tic(k)t

Screenshot von Jean-Marc Lorber

© Evangelischen Medienhaus Stuttgart

Jean-Marc Lorber hat das Tourette-Syndrom und spricht offen über seine Tics.

Das Tourette-Syndrom äußert sich bei jedem anders. Dennoch machen Betroffene und deren Familien ähnliche Erfahrungen. Diese Ausgabe von Alpha & Omega des evangelischen Medienhauses Stuttgart widmet sich der Diagnose und dem Alltag mit Tourette.

Bundesweit sind rund ein Prozent der Menschen vom Tourette-Syndrom betroffen. Sie schnauben, quietschen, schneiden Grimassen, zucken mit dem Kopf oder schlagen sich selbst. Bei Außenstehenden sorgen diese "Tics" meist für Verwunderung.

Für Betroffene und Angehörige wird der Umgang mit  der Krankheit oftmals zur Belastungsprobe. Was bedeutet die Diagnose Tourette? Wie sieht der Alltag für die Betroffenen  und ihre Familien aus? Und was hilft beim Umgang mit den Tics? Darüber spricht Moderatorin Heidrun Lieb in Alpha und Omega mit ihren Gästen Jean-Marc Lorber und Sonja Kaminski. 

evangelisch.de dankt dem Evangelischen Medienhaus Stuttgart für die Kooperation.

Mehr zu Medien
Junger Mann sitzt mit Laptop und Hund in der Weihnachtszeit auf dem Sofa
Das Portal unsergottesdienst.de bietet Kirchgemeinden für diesen Winter drei Monate kostenfreies Streaming an. Damit sollen die ungeheizten Monate in der Kirche überbrückt werden können.
Kirche auf dem Smartphone
Der evangelisch-evangelikale Medienfonds fördert auch im Jahr 2023 innovative Medienprojekte. Fördermittel können ab sofort beantragt werden.