Deutsche und polnische Gemeinde feiern Gottesdienst über Skype

Kanzelnische der Evangelischen Hauptkirche Rheydt

© Jupiler1961/CC BY-SA 4.0/creativecommons.org

Die restaurierte Kanzelnische in der Evangelischen Hauptkirche Rheydt wird sicherlich auch in dem Sykpe Gottesdienst zwischen der deutschen und der polnischen Gemeinde zu sehen sein.

Deutsche und polnische Gemeinde feiern Gottesdienst über Skype
Weltkriegsgedenken am 1. September
1.200 Straßenkilometer liegen zwischen der deutschen und der polnischen Gemeinde, die am kommenden Sonntag, 1. September 2019, gemeinsam über das Internet Gottesdienst feiern.

Am ersten September jährt sich der Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen, mit dem der Zweite Weltkrieg begann, zum 80. Mal. Präses Manfred Rekowski predigt an diesem Tag in der Hauptkirche zu Rheydt via Skype auch zu der evangelischen Gemeinde in Pasym (früher Passenheim). Von beiden Kirchen aus gestalten die Mitwirkenden den Gottesdienst.

Thema der Predigt soll die Jahreslosung aus dem 34. Psalm sein: "Suchet Frieden und jagt ihm nach!" Der Gottesdienst sei eine inhaltliche als auch technische Herausforderung, sagt Manfred Rekowski. "Aber das Internet-Format ist auch eine Möglichkeit sichtbar zu machen, um was es an diesem besonderen Sonntagmorgen geht: Es geht darum, dass wir uns als deutsche und als polnische Christinnen und Christen gerade an diesem Gedenktag im Angesicht unserer Geschichte gemeinsam unter dem Wort Gottes versammeln, der Frieden und Gerechtigkeit für diese Welt will. Mit der Internetübertragung können wir trotz der räumlichen Entfernung auch unmittelbar ins Gespräch miteinander kommen."

Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr. Mitwirkende sind unter anderem: Pfarrer Olaf Nöller, Pfarrerin Patricia Ridder und Kirchenmusiker Udo Witt (Rheydt), Pfarrer Witold Twardzik, Pfarrer Dr. Zbigniew Stepniak und Kirchenmusikerin Klaudia Twardzik (Pasym). Im Anschluss veranstaltet die Gemeinde ab 12 Uhr ein "Friedensfest" im Evangelischen Gemeindezentrum. Dabei werden auch Zeitzeuginnen und -zeugen zu Wort kommen und berichten wie sie den 1. September 1939 erlebt haben.

Die Hauptkirche Rheydt wurde 1899 bis 1902 nach den Plänen des Berliner Kirchbaumeisters Johannes Otzen erbaut. Sie ersetzte die "Alte Hauptkirche" der ehemals selbstständigen Stadt Rheydt, die an gleicher Stelle gestanden hatte, aber zu klein geworden war. Der architektonische Stil verbindet romanische und gotische Elemente. Mit 1.200 Sitzplätzen gehört die Hauptkirche Rheydt zu den größten Kirchen im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Meldungen

Top Meldung
Spendenaktion Bündnis "United 4 Rescue" für ein Seenotrettungsschiff
Derzeit werden Spenden für ein weiteres Flüchtlings-Rettungschiff im Mittelmeer gesammelt. Auch die evangelisch.de-Redaktion beteiligt sich daran.