Käßmann: Osterurlaub in Deutschland ermöglichen

Theologin Margot Käßmann fordert Vertrauen in Corona Pandemie

©Julian Stratenschulte/dpa

Die Theologin Margot Käßmann fordert, dass sich Regierung und Bürger in der derzeitigen Corona Situation Vertrauen - auch beim Urlaub in Deutschland.

Käßmann: Osterurlaub in Deutschland ermöglichen
Aus Sicht der evangelischen Theologin Margot Käßmann sollte Osterurlaub in Deutschland trotz Corona-Pandemie möglich sein.

"Die Regierung sollte mit Verboten zurückhaltend sein. Sie hat in letzter Zeit nicht damit geglänzt, alles richtig zu machen", schrieb Käßmann in ihrer regelmäßigen Kolumne für "Bild am Sonntag".

Trotzdem sollten die Bürger der Regierung weiter vertrauen. "Dann muss sie im Gegenzug Vertrauen in die Bürger haben - auch beim Urlaub", argumentierte die ehemalige hannoversche Landesbischöfin und Ex-Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

"Ich kann nicht verstehen, dass Urlaub in Deutschland immer noch verboten ist", schrieb Käßmann: "Wenn jemand mit seiner Familie im Auto in eine Ferienwohnung an Nord- und Ostsee oder in den Schwarzwald fährt, gefährdet er niemanden." Vor Ort gingen Urlauber zum Lebensmittelladen und spazieren. "Da sind sie doch nicht ansteckender als zu Hause", begründete die 62-Jährige ihre Einschätzung.

Mehr zu Coronavirus
Schutzhinweise für die Gottesdienstbesucher vor der Frauenkirche Dresden
Die Corona-Pandemie hat das Leben der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im vergangenen Jahr stark beeinträchtigt. Die Auswirkungen hat Kirchenpräsident Volker Jung in dem Jahresbericht 2020/2021 zusammengefasst.
Eine Gruppe von Menschen singt in einem Chor in einer Kirche ohne Masken.
Erfüllende Chorproben sind nur ohne Abstand möglich, sagt der Rosenheimer Dekanatskantor Johannes Eppelein. Er freut sich, dass Maske und Abstand nun wegfallen können - unter Achtung der 3G-Regel.