Heiligabend-Gottesdienst an Skisprungschanze abgesagt

Mühlenkopfschanze im nordhessischen Willingen

Uwe Zucchi/dpa

Der geplante ökumenische Gottesdienst für Heiligabend an der Mühlenkopfschanze im nordhessischen Willingen findet nicht statt.

Heiligabend-Gottesdienst an Skisprungschanze abgesagt
Der ursprünglich für Heiligabend geplante ökumenische Gottesdienst an der Mühlenkopfschanze im nordhessischen Willingen findet nicht statt. Aufgrund der steigenden Corona-Infektionen hätten sich der Skiclub und der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirche Willingen schweren Herzens entschlossen, die Veranstaltung an der Weltcup-Skischanze abzusagen

Dies teilte der Skiclub Willingen am Montag auf seiner Internetseite mit. Stattdessen werde die evangelische Kirche an Heiligabend geöffnet sein, damit Besucher mit Abstand und Maske ein Licht der Hoffnung entzünden können, sagte Pfarrer Christian Röhling.

Es sei zu riskant, eine große Zahl an Gottesdienstbesuchern trotz der Einhaltung aller Hygieneauflagen auf der Sitzplatztribüne im Weltcup-Stadion zusammenzuführen, heißt es in der Begründung der Absage. Dennoch werde auch unter den jetzigen Rahmenbedingungen fröhlich Weihnachten gefeiert werden können. "Schließlich fand das erste Weihnachtsfest in Bethlehem unter wesentlich schwierigeren Bedingungen statt - und viele andere Weihnachten auch", schreibt der Skiclub.

Mehr zu Coronavirus, interaktiver Gottesdienst
Gestern Abend las ich nochmal ein wenig, was so auf twitter los ist, da traf ich dann auf einen neuen Account, der schon recht groß ist und - Achtung: Spoiler! – den ich sehr lustig finde.
Diakoniechef Ulrich Lilie
In der Debatte um verpflichtende Corona-Impfungen fordert die Diakonie nun auch eine Pflicht für die Allgemeinheit. Sie sei zum Schutz der Verletzlichsten "nun der richtige Weg", erklärte Diakonie-Präsident Ulrich Lilie in Berlin.