Luther-Bronzestatue in Wittenberg appelliert an Bürger

Lutherdenkmal Wittenberg

© gettyimages/ullstein bild/Schellhorn

Die Bronzestatue von Martin Luther auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg ziert derzeit ein Schild mit der Aufschrift: "Ich bleib hier - ich bin systemrelevant!"

Luther-Bronzestatue in Wittenberg appelliert an Bürger
"Ich bleib hier - ich bin systemrelevant!": Ein Schild mit dieser Aufschrift ziert derzeit die Bronzestatue von Martin Luther (1483-1546) auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg. Verbunden mit dem Zusatz "Bleibt Ihr bitte Zuhause! ... und bleibt gesund!" wird an die Bürger der sachsen-anhaltischen Kommune appelliert, die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Das teilte eine Sprecherin der Stadtverwaltung am Freitag mit. Auch die Schilder an den Denkmälern von Luther und Philipp Melanchthon (1497-1560) werden gewechselt. So trug das Lutherdenkmal in den vergangenen Tagen auch schon mal ein Schild mit der Aufschrift: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Aber Ihr geht bitte nach Hause."

Schilder sollen Mut machen

Die Lutherstadt Wittenberg will in der Corona-Krise ihren Einwohnern mit verschiedenen Aktionen auch Mut machen. Dazu gehört eine kleine Konzertreihe unter dem Titel "Wittenberg für Dich". Nach dem Vorbild Italiens sollen an verschiedenen Orten in der Stadt mit unterschiedlichen Künstlern kleine Konzerte gespielt werden. Die Anwohner könnten von ihren Wohnungen aus am Fenster oder auf dem Balkon der Musik lauschen. Bilder und Videos von den Aktionen gibt es auf den Facebook- und Instagram-Seiten der Stadt.

Zudem rief die Stadtverwaltung die Wittenberger zur Aktion "Mut malen" auf und zu Hause "der Pandemie mit Kreativität zu begegnen und ihr ein fröhliches Bild entgegenzusetzen". Geplant ist, die Bilder im Amtsblatt zu veröffentlichen oder über die Social-Media-Profile "Mein Wittenberg" auf Facebook oder Instagram zu teilen. Auch eine Ausstellung der Werke im Rathaus sei denkbar.

 

Meldungen

Top Meldung
Christen in Deutschland haben wieder Pfingstgottesdienste in den Kirchen feiern können - unter strengen Hygieneauflagen. Der Papst betete sein Mittagsgebet erstmals wieder mit Pilgern auf dem Petersplatz in Rom.