Saarländischer Ministerpräsident: Freier Sonntag dient der Gesellschaft

Saarländischer Ministerpräsident: Freier Sonntag dient der Gesellschaft
Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans hat die Bedeutung des freien Sonntags für die Gesellschaft betont. Er sei kein Luxus oder Überbleibsel vergangener Epochen, betonte Hans laut Redetext am Sonntag in Saarbrücken zum Start einer Gottesdienstreihe der Allianz für den freien Sonntag Saarland.
Deutschland spricht 2019

Je schneller die Welt sich drehe, desto mehr brauche der Mensch kulturelle Sicherheiten und Traditionen, die dem Bedürfnis nach Ruhe, Verbundenheit und Zusammenhalt gerecht würden. Der Sonntag habe neben seiner religiösen Funktion auch eine soziale Funktion, sagte Hans. "Der Sonntag ist der Tag, an dem wir frei von Arbeit sind." Solch ein Tag sei beispielsweise wichtig zur Erholung, um Zeit mit den Kindern zu verbringen, in die Kirche zu gehen oder in Vereinen aktiv zu sein. "Sonntagsarbeit soll die Ausnahme bleiben – etwa für Dienste im Gesundheitsbereich, in der Pflege, in der Energieversorgung oder in der Sicherheit", erklärte der CDU-Politiker.

Auch Zeit sei schützenswert

Tiere und Pflanzen ständen unter Schutz, weil sie für das Funktionieren der Ökosysteme eine wichtige Rolle spielten, erklärte Hans weiter. Bauwerke ständen unter Schutz, weil sie für die Kultur des Landes eine große Bedeutung hätten. Es sei wichtig, auch die Zeiten zu schützen, die den Rahmen für das natürliche Bedürfnis nach Erholung, Muße, Freizeit und Gemeinschaft böten.

 

Die Allianz für den freien Sonntag Saarland will mit der Gottesdienstreihe auf die Bedeutung des freien Sonntags aufmerksam machen. Zur Allianz gehören nach eigenen Angaben 30 Mitgliedsorganisationen. In dem 2009 gestarteten Bündnis engagieren sich etwa die evangelische sowie die katholische Kirche und die Synagogengemeinde Saar. Träger sind die regionalen Vertreter der Gewerkschaften ver.di, DGB und NGG, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt sowie das Evangelische und das Katholische Büro im Saarland.

Weitere Gottesdienste der Reihe:
Sonntag, 24.03., 10 Uhr, Ev. Stadtkirche St. Wendel
Sonntag, 31.03., 11 Uhr, Christuskirche Homburg-Bruchhof
Sonntag, 31.03., 11 Uhr, St. Josef, Merzig
Sonntag, 07.04., 10:30 Uhr, St. Marien, Neunkirchen
Sonntag, 07.04., 10 Uhr, St. Peter und Paul, Losheim am See
Sonntag, 07.04., 10 Uhr, Evangelische Kirche Lebach

Meldungen

Top Meldung
Tausende Menschen sind am Samstag in Berlin auf die Straße gegangen - gegen und für Schwangerschaftsabbrüche. Die Polizei nahm Blockierer vorübergehend in Gewahrsam.