Bischofskandidaten für Nachfolge von Markus Dröge bekanntgegeben

Christian Stäblein, Heidrun Dörken und Jochen Arnold (von links) bewerben sich um das Bischofsamt

© epd-bild/EKBO

Christian Stäblein, Heidrun Dörken und Jochen Arnold (von links) bewerben sich um das Bischofsamt in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Zwei Männer und eine Frau bewerben sich im Frühjahr um das Bischofsamt in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Kandidaten für die Wahl Anfang April sind die evangelische Senderbeauftragte beim Hessischen Rundfunk, Heidrun Dörken, der Direktor des Michaelisklosters Hildesheim und Kirchenmusiker, Jochen Arnold, und der Propst und bisherige Stellvertreter von Bischof Markus Dröge, Christian Stäblein. Die Kandidaten wollen sich am Montag der Öffentlichkeit vorstellen, wie die Landeskirche am Freitag in Berlin mitteilte.



Das neue geistliche Oberhaupt der knapp eine Million Protestanten in Berlin, Brandenburg und Ostsachsen soll bei der Frühjahrstagung der Landessynode vom Kirchenparlament gewählt werden. Bischof Dröges zehnjährige Amtszeit endet im November 2019. Der Theologe wird im  Oktober 65 Jahre alt. Sein Nachfolger soll am 16. November in das Bischofsamt eingeführt werden, in dem Gottesdienst wird Bischof Dröge auch aus seinem Amt verabschiedet. Die Kandidaten stellen sich im Januar und Februar in Gottesdiensten in der Landeskirche vor.