Verfolgte Christen brauchen Unterstützung

Verfolgte Christen brauchen Unterstützung
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat mehr Unterstützung für verfolgte Christen eingefordert.

Christ sein sei weltweit betrachtet noch nie so gefährlich gewesen wie heute, sagte er am Samstag in Würzburg bei einem Staatsempfang aus Anlass der 150-Jahr-Feier des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Weltweit litten mehr als 200 Millionen Christen "unter einem hohen Maß an Verfolgung", sagte der Minister.



Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem ist ein päpstlich anerkannten Orden, dem römisch-katholische Laien und Priester angehören. Er unterstützt besonders die Arbeit der katholischen Kirche im Lateinischen Patriarchat von Jerusalem. Herrmann, der Mitglied des Ritterordens ist, erinnerte daran, dass Jerusalem für Juden, Christen und Muslime ein Ort hoher religiöser Symbolkraft, aber auch ein Brennpunkt religiöser Spannungen sei.

Meldungen

Top Meldung
Die Vesperkirchen in Nürnberg und Schweinfurt sollen trotz hoher Corona-Infektionszahlen nicht ausfallen. Sie werden Anfang 2021 aber in neuer Form und deutlich kleiner geplant, wie die Organisatoren sagten.