Gottesdienst erinnert an "Heidelberger Disputation"

Gottesdienst erinnert an "Heidelberger Disputation"
Mit einem Gottesdienst wird heute (Sonntag) an die sogenannte Heidelberger Disputation vor 500 Jahren erinnert. Damals stellte der Reformator Martin Luther seine Thesen vor Vertretern von Universität und Kirche vor.
Deutschland spricht 2019

In dem Gottesdienst in Heidelberg wird die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, predigen.



Für seinen Thesenanschlag am 31. Oktober 1517 in Wittenberg wurde der Augustinermönch Martin Luther weithin bekannt. Schon ein halbes Jahr später lud ihn der Heidelberger Augustinerorden ein, um seine 95 Thesen zu erläutern. Luthers Auftritt am 26. April 1518 in Heidelberg gilt als wichtiger Schritt für die Reformation im Südwesten.

Meldungen

Top Meldung
Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm
Angesichts sinkender Mitgliederzahlen setzt der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm auf authentischen Glauben und klare Kante - auch gegen rechts.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...