Palästina-Kundgebung vor Israel-Stand bei ITB

 Ein Nachbau des Trojanischen Pferdesvor dem Eingang der Internationalen Tourismus-Börse

Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Ein Nachbau des Trojanischen Pferdes steht als Türkei-Werbung vor dem Eingang der Internationalen Tourismus-Börse. Vor einem israelischen Stand zu einer pro-palästinensischen Kundgebung gekommen.

Palästina-Kundgebung vor Israel-Stand bei ITB
Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin ist es vor einem israelischen Stand zu einer pro-palästinensischen Kundgebung durch offenbar arabischstämmige Wachleute gekommen.

Die Polizei bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht im "Tagesspiegel" (Online). Danach zogen drei Männer einer Wachschutzfirma, die in der Messe eingesetzt waren, lautstark zum Stand der israelischen Tourismusagentur und riefen "Freiheit für Palästina". Sie hätten dabei auch entsprechende Fahnen und Schals geschwungen.

Mehr zu Nahost
Frankfurter Soziologin Julia Bernstein
Die Frankfurter Soziologin Julia Bernstein hat ein stärkeres Bewusstsein dafür gefordert, wie sich israelbezogener Antisemitismus auf die in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden auswirkt.
Freiwilliges Soziales Jahr in Israel  2021 wieder möglich
Kaum sonst wo treffen unterschiedliche Religionen so aufeinander wie in Israel. Bomben und Raketenangriffe haben zuletzt wieder gezeigt, wie brüchig der Frieden im Nahen Osten ist. Deutsche Freiwillige zieht es dennoch ins Heilige Land.


Polizisten hätten daraufhin die Personalien der Männer im Alter von 19 und 21 Jahren kontrolliert, hieß es. Es habe sich um Deutsche mit Migrationshintergrund gehandelt. Die Störer seien daraufhin vom Dienst suspendiert worden, berichtete der "Tagesspiegel".