Neuer Leipziger Thomaskantor Schwarz wird ins Amt eingeführt

Neuer Leipziger Thomaskantor Schwarz wird ins Amt eingeführt
Der neue Leipziger Thomaskantor Gotthold Schwarz wird am Samstag feierlich in sein Amt eingeführt.

Nach der offiziellen Ernennung des 64 Jahre alten Dirigenten zum Leiter der Thomaner durch Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) wird zu einem Konzert in die Thomaskirche eingeladen, teilte die Geschäftsstelle des Thomanerchors mit. Seit Februar 2015 leitet Schwarz den weltberühmten Knabenchor bereits vertretungsweise. Sein Vorgänger Georg Christoph Biller war zuvor krankheitsbedingt zurückgetreten.

Anfang Juni wählte der Stadtrat Schwarz zum neuen Kantor des vor mehr als 800 Jahren gegründeten Chores. Der gebürtige Zwickauer ist der 17. Thomaskantor nach dem Barock-Komponisten Johann Sebastian Bach (1685-1750), der das Amt damals 27 Jahre lang innehatte. Schwarz begann seine Tätigkeit bei den Thomanern 1979 als Stimmbildner.

Der Thomaskantor wird seit der Reformation vor rund 500 Jahren von der Stadt Leipzig in Absprache mit der evangelischen Kirchgemeinde St. Thomas angestellt. Mit Schwarz, der im kommenden Jahr seinen 65. Geburtstag feiert, wurde zunächst ein Vertrag für fünf Jahre geschlossen.

Meldungen

Top Meldung
Der Berliner Dom sucht wegen dramatischer Einnahmeverluste durch die Corona-Pandemie nach neuen Finanzierungswegen. Nahezu 90 Prozent der Einnahmen seien weggebrochen.