Tschadische Armee befreit Geiseln von Boko Haram

Tschadische Armee befreit Geiseln von Boko Haram
Die Armee des Tschad hat offenbar 85 Nigerianer aus der Hand der islamistischen Terrormiliz Boko Haram befreit.

Dies berichtete der britische Sender BBC am Samstagabend. Weder die tschadische noch die nigerianische Armee bestätigten die Berichte bisher. Die Bewohner eines abgelegenen nigerianischen Dorfes am Ufer des Tschadsee waren am vergangenen Sonntag von mutmaßlichen Boko-Haram-Kämpfern entführt worden.


Mitglieder der Terrorgruppe sollen im Nordosten Nigerias und im benachbarten Kamerun in den vergangenen Monaten Hunderte von Menschen entführt haben. Für die Freilassung der Opfer fordern die Islamisten oft hohe Summen. Internationale Empörung löste Mitte April die Entführung von mehr als 270 Mädchen aus. Sie wurden im Nordosten Nigerias aus ihrem Internat in der Stadt Chibok verschleppt. Von den meisten von ihnen fehlt weiter jede Spur.

Bei dem Überfall auf das Dorf am Tschadsee vor einer guten Woche sollen Augenzeugen zufolge fast 30 Menschen getötet worden sein. 85 Menschen, darunter 22 Frauen, wurden dem BBC-Bericht zufolge befreit, als die tschadische Armee einen Konvoi der Terrormiliz Boko Haram am Tschadsee bei einer Routinekontrolle anhielt und überprüfte. Einige der Geiselnehmer konnten offenbar mit Schnellbooten über den Tschadsee fliehen, sechs von ihnen blieben bei den Entführten zurück. Weitere 30 Menschen sollen in der Hand der Kidnapper sein.

Meldungen

Top Meldung
Der rheinische Präses Thorsten Latzel
Der rheinische Präses Thorsten Latzel begibt sich vom 6. bis 13. Juli mit einem E-Bike auf eine Radtour durch das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die "Sommertour der Hoffnung" führt von der Saarbrücker Ludwigskirche zum Weseler Willibrordi-Dom.