Mitfeiern: Vier Gastgeber-Kirchen laden ein zum Ökumenischen Kirchentag

Neue Altstadt und alter Dom

© epd-bild/Heike Lyding

Allen harschen Experten-Verurteilungen zum Trotz wurde zur Eroeffnung ,im September 2018, der "neuen" Altstadt (Foto vom 04.09.19) drei Tage lang unter grossem Publikumsandrang und mit viel Lobesworten das gefeiert, was die Bauarbeiter, darunter viele traditionelle Handwerker, in sechs Jahren geschafft hatten. Seither finden sich hier, im Herzen der Stadt, zwischen Roemerberg mit dem Rathaus und dem maechtigen Dom, drei Dutzend nagelneue Haeuser. Auch wenn sie heute, nach einem Jahr, immer noch geleckt und geschleckt aussehen, verdienen sie fuer die allermeisten Besucher das Praedikat "alt". Kein Wunder. Denn gut zur Haelfte haben sie Fassadengesichter ganz wie frueher, was alte Postkarten belegen. Zur anderen Haelfte nehmen sie mit ihren Umrissen und Steildaechern die urspruengliche Formensprache auf, verbunden mit neuen Elementen. Schoepferische Nachbauten, so tauften die Fachleute dieses Prinzip. (Siehe epd-Feature vom 19.09.2019)

Toggle

Neue Altstadt und alter Dom

Allen harschen Experten-Verurteilungen zum Trotz hat Frankfurt seine einst pittoreseke Altstadt, die ehemals größte zusammenhängende Fachwerkaltstadt Deutschlands, im kleinen Stil wieder neu aufgebaut. Seit 2018 finden sich hier, im Herzen der Stadt, zwischen Römerberg mit dem Rathaus und dem mächtigen Dom, drei Dutzend nagelneue Häuser. Auch wenn sie heute immer noch geleckt und geschleckt aussehen, verdienen die schöpferischen Nachbauten für die allermeisten Besucher das Prädikat "alt".

Weithin sichtbar ragt der Kaiserdom St. Bartholomäus mit seinem 95 Meter hohen Turm über die Frankfurter City. Normalerweise wird man oben wird man mit einem herrlichen Panoramablick belohnt. Der Kaiserdom St. Bartholomäus diente seit 1356 zehn deutschen Kaisern als Krönungsort und ist der höchste Sakralbau der Stadt. Vor allem im 19. Jahrhundert galt er als Symbol nationaler Einheit. 

Übrigens ist im Zeitenlauf der Geschichte der heutige Dom die vierte Kirche an gleicher Stelle. Fun Fact: Im eigentlichen Sinne ist der Frankfurter Dom kein Dom, denn er ist keine Bischofskirche. Das ist der Dom in Limburg, zu dessem Bistum Frankfurt gehört. Aber der Frankfurter St. Bartholomäus-Kirche hat man die Bezeichnung "Kaiserdom" zuerkannt.

Claudia Keller
Markus Bechtold
Jörg Echtler
Michael Güthlein
Anika Kempf

Kirchentag

Kirchentag Dortmund

© epd-bild/Friedrich Stark

Der Dortmunder U-Turm zeigt seit Mittwoch (12.06.19) ein Video mit der Losung des Kirchentags, fuer den der Dortmunder Kuenstler und Filmemacher Adolf Winkelmann einen Clip geschaffen, der die Kirchentageslosung "Was fuer ein Vertrauen" auf einer wehenden Fahne zeigt. Der Clip ist bis zum Ende des Kirchentages immer im Wechsel mit dem jeweiligen Tagesfilm zu sehen. Die sieben Meter hohen Displays sind mit 1,2 Millionen LEDs bestueckt, die seit neun Jahren wechselnd von Adolf Winkelmann bespielt werden. Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 19.-23.06.19 in Dortmund statt.

Mitfeiern: Vier Gastgeber-Kirchen laden ein zum Ökumenischen Kirchentag
Frankfurt am Main hat viele Kirchen. Hier lernen Sie vier Gastgeber-Kirchen kennen, die am Samstagabend des Ökumenischen Kirchentags 2021 Gottesdienst vor Ort feiern.