Nicht mit dem Latein am Ende: Tote Sprachen in Krelingen

Julia Sluiter (24 Jahre) und Ruben Bühner (21 Jahre) haben sich entschieden, Theologie zu studieren. Dafür benötigen beide das Graecum und das Hebraeicum. Die alten, toten Sprachen Altgriechisch und Althebräisch paukt Julia nun in einem intensiven Sprachenjahr im Studienzentrum des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen. Ruben hat das bereits geschafft, bleibt aber noch ein weiteres Jahr zum "Bibelkundestudium" in Krelingen, um sich vor dem eigentlichen Theologiestudium an der Uni für grundsätzliche theologische Fragen Zeit zu nehmen. Wir haben beide einen Tag lang begleitet.
14.05.2012
evangelisch.de
EKN, Renate Baumgart, Lukas Schienke

Mehr zu Theologie, Studium, Sprache
Michael Blume vor der Synagoge in Ulm
Der Beauftragte der baden-württembergischen Landesregierung gegen Antisemitismus, Michael Blume, hat sich dafür ausgesprochen, Jiddisch als Minderheitensprache anzuerkennen.
Collage: chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott und Neurowissenschaftlerin Maren Urner vor türkisem Hintergrund
Ursula Ott im Gespräch mit Neurowissenschaftlerin Maren Urner von Perspective Daily.

14.05.2012
evangelisch.de
EKN, Renate Baumgart, Lukas Schienke