Themen
Netztheologen Titelbild
07.03.2020 - 11:05
Wenn der Mensch sich selbst technisch verbessert - wird er dadurch zum Schöpfer? Und wie verändert sich dadurch Identität? Und was bedeutet das wiederum für die Vorstellung von dem, was nach dem Tod kommt?
Deutschlandflagge neben Kreuz, Davidstern und Halbmond
21.02.2020 - 11:34
Rechtspopulistische Identitätspolitiken, gepaart mit einem vermeintlich christlichen Menschenbild, stehen Sozialwissenschaftlern zufolge derzeit hoch im Kurs. Am Dienstagabend wurde diskutiert, warum diese Form der Identitätspolitik eine Versuchung für das Christentum ist.
25.08.2018 - 10:59
Der Journalist und Autor Eren Güvercin fordert eine Debatte über die deutsch-muslimische Identität. "Wir müssen dringend inhaltlich über eine deutsch-muslimische Identität sprechen, ansonsten werden Begriffe wie 'deutscher Islam' zu Kampfbegriffen", sagte Güvercin.
Alle Inhalte zu: Identität
05.05.2018 - 10:02
epd
Der Berliner Bischof Markus Dröge sieht den zunehmenden Nationalismus in Europa als Bedrohung für den Frieden an.
20150713_162401.jpg
16.03.2018 - 12:07
Katharina Payk
Wenn das Einsfühlen mit sich selbst erschwert ist, gilt es, die gesellschaftspolitischen Strukturen anzuprangern. Welche Rolle hat Gott dabei?
20.10.2016 - 17:46
epd
Reformation und Nationalismus passen nach den Worten des Medienbischofs der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Volker Jung, nicht gut zusammen.
Tafel der Religionen auf dem Gendarmenmarkt von oben
19.09.2016 - 16:32
Dagmar Gester
Fremdheit und Begegnung in einer multikulturellen und multireligiösen Stadt; auf der fünften "Langen Nacht der Religionen" in Berlin.
Kirche Island
28.06.2016 - 16:38
Luisa Heß
evangelisch.de
Egal ob an Elfen, Trolle oder Jesus – in Island ist der Glaube weit verbreitet. Doch obwohl heidnische Volkssagen als touristische Attraktion angepriesen werden, sind sie für die Isländer eher weniger spektakulär. Ihr Interesse gilt vielmehr dem Christentum.
galater.jpg
13.11.2015 - 09:49
Matthias Albrecht
"Schwul", ist dieses Wort eine identitätsstiftende Selbstbezeichnung oder eine gewaltvolle Fremdzuschreibung? Diskussion über einen Begriff.
Steh auf, iss und geh!
01.04.2015 - 08:48
Dr. Kerstin Söderblom
Was ist eigentlich normal? Und was macht einen Menschen zum Anderen? Stipendiatinnen und Stipendiaten vom Ev. Studienwerk in Villigst haben sich mit der biblischen Geschichte des Propheten Eli auseinandergesetzt und viel über ihr eigenes Leben nachgedacht.
Deutsche haben positives Selbstbild
03.12.2014 - 15:57
epd
Die Menschen in Deutschland identifizieren sich unabhängig von ihrer Herkunft in der großen Mehrheit stark mit ihrem Land. Je stärker jedoch die Identifikation mit Deutschland ist, desto größer ist auch die Ablehnung von Muslimen.
Unter der Roma Minderheit im Kosovo herrscht eine Arbeitslosigkeit von über 90%, so haben Kadiras Eltern wenig Aussichten auf einen Job.
07.01.2014 - 11:33
Chris GrodotzkiRuben Neugebauer
In Deutschland aufgewachsen und geboren - abgeschoben in den Kosovo. Kadira aber kennt das Land, in dem sie jetzt mit ihrer Familie leben muss, nur aus den Erzählungen ihrer Eltern. Eine schwierige Suche nach Heimat.
Jüdin
11.11.2012 - 14:38
Durch Zufall erfährt Marion Reinecke als junge Frau, dass sie jüdische Wurzeln hat. Erst reagiert sie mit Distanz, dann stellt sie Nachforschungen an – und wächst immer mehr in ihre neue Identität hinein.
RSS - Identität abonnieren