„Adventskränze sind spießig, bürgerlich, altbacken!“  So zumindest las ich es kürzlich in den sozialen Medien. Ausgerechnet waren es dann noch lauter Theolog*innen, die das unterstützenswert fanden, meine Kolleg*innen. Ich habe, ganz entgegen meiner Natur, in dieser illustren Runde mal meine Klappe gehalten. Denn ich war verletzt und habe erstmal nicht verstanden, warum überhaupt. Bis ich im Auto saß und White Christmas im Radio lief. Ich drehte die Musik lauter und musste beim Mitsingen auch noch Grinsen. Ich liebe Weihnachts-Pop-Musik. Und ja, es wird für mich auch nicht Advent, wenn kein Adventskranz auf dem Tisch steht.
Aktion "Guter Nachbar"  mit Wichern Adventskranz in Lüneburg unterstützt
Vier große weiße und viele kleine rote Kerzen - so kannte man den Ur-Adventskranz aus dem Hamburger "Rauhen Haus" bisher. Doch dafür, dass Johann Hinrich Wichern wirklich unterschiedliche Kerzen verwendete, gibt es wohl keinen Beleg.
Geprüfte Kerzen auf dem Adventskranz.
Beruflich betrachtet ist Weihnachten für Volker Albrecht schon vorbei. Lichter, die zurzeit auf Adventskränzen und Gestecken brennen, sind bereits im Sommer durch die Hände des Dekra-Kerzenprüfers gegangen. Doch leer wird sein Arbeitstisch nie.
RSS - Adventskranz abonnieren