Geschichte des Adventskranzes jetzt im Pixi-Format

Geschichte des Adventskranzes jetzt im Pixi-Format
Seit langem ist das Format der kleinen dünnen Pappbüchlein besonders bei Kindern sehr erfolgreich. Jetzt gibt es auch die Geschichte des Adventskranzes für die Hosentasche - eine Kooperation der Diakonie Hamburg und des Carlsen-Verlags.

Rechtzeitig, bevor sie wieder allerorten gebastelt oder gekauft und aufgestellt werden, erinnert die Diakonie Hamburg daran, wie es eigentlich kam, dass sich die Menschen im ganzen Land heute Adventskränze in die Zimmer hängen oder stellen: Pastor Johann Hinrich Wichern, der Gründer des Rauhen Hauses in Hamburg, 'erfand' vor mehr als 170 Jahren diesen adventlichen Lichterschmuck. Er wollte damit den Kindern aus armen Verhältnissen und Waisen, die im Rauhen Haus Zuflucht fanden, die Adventszeit verdeutlichen. Der erste Adventskranz bestand dabei aus einem alten Wagenrad, vier großen weißen Kerzen für die Adventssonntage und etlichen kleineren roten für die Werktage dazwischen. In Zusammenarbeit mit dem Carlsen-Verlag gibt die Diakonie Hamburg diese Geschichte nun im vor allen Dingen bei Kindern beliebten 'Pixi-Format' heraus. Simone Nettingsmeier erzählt die Begebenheit in einfachen Worten, unterstützt von den klaren Bildern von Elene Conti-Wiesinger. Damit wird auch ein Bogen geschlagen von Wicherns Arbeit im Rauhen Haus als Vorläufer der Diakonie bis hin zur heutigen sozialen Arbeit der Evangelischen Kirchen, soziales Engagement wird auch für die Kleinsten erfahrbar mit Tradition verknüpft.