1,2 Millionen Euro für Erhalt von Kirchen

Detailfoto von Restaurierungsarbeiten an einer beschädigten Wand in einer Kirche

© CasarsaGuru/istockphoto/Getty Images

Mit rund 1,2 Millionen Euro fördert die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland 87 kirchliche Sanierungsprojekte. Ein Großteil der Förderungen kommt kleineren Dorfkirchen zugute.

EKD-Stiftungsbudget für 2022
1,2 Millionen Euro für Erhalt von Kirchen
Die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland will den Erhalt von Kirchen in diesem Jahr mit rund 1,2 Millionen Euro fördern.

Mit 1.179.500 Euro fördere die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründete Stiftung 87 kirchliche Sanierungsprojekte, teilte die EKD am Freitag in Hannover mit. Seit 1999 hat die Stiftung eigenen Angaben zufolge rund 35 Millionen Euro für Sanierungen zugesagt.

Von der Förderung profitieren laut Mitteilung vor allem Gemeinden in Sachsen-Anhalt (21 Projekte), in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen (jeweils 15 Projekte). Gleichwohl unterstützt die Stiftung Sanierungen im gesamten Bundesgebiet, darunter beispielsweise auch in fünf Kirchengebäuden in Nordrhein-Westfalen und vier Gotteshäusern in Schleswig-Holstein.

Ein Großteil der Förderungen kommt kleineren Dorfkirchen zugute. Zu den bekanntesten Empfängerinnen von Stiftungsmitteln gehören 2022 die Zionskirche in Berlin-Mitte und St. Marien in Greifswald.