"Kirche des Jahres 2021" steht in Vorpommern

Kirche desJahres 2021

© Stiftung KiBa

Die Dorfkirche Ranzin war die „KiBa-Kirche des Monats Juni 2020“ und gehört zur Evangelisch Lutherische Kirche in Norddeutschland. Sie wurde nun zur Kirche des Jahres 2021 gewählt.

"Kirche des Jahres 2021" steht in Vorpommern
Die Dorfkirche im vorpommerschen Ranzin bei Greifswald hat den Publikumspreis "KiBa-Kirche des Jahres 2021" errungen. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Bauwerk hat sich mit 3.960 Stimmen gegen die Stiftskirche St. Cyriakus in Frose durchgesetzt.

Das teilte die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) am Dienstag mit. Zur Abstimmung standen zwölf Kirchen, die im vergangenen Jahr von der KiBa gefördert worden waren. Den dritten Rang belegte die Kirche im sächsischen Klitten (1.432 Stimmen). Insgesamt beteiligten sich 13.935 Menschen an der Wahl.

"Natürlich sind alle Kirchen in Deutschland besondere und bemerkenswerte Gebäude", sagte KiBa-Geschäftsführerin Catharina Hasenclever. "Aber wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Wettbewerb in jedem Jahr die Aufmerksamkeit auf ein von uns unterstütztes Gotteshaus lenken können, für das sich so offensichtlich viele Menschen begeistern."

Einladender Ort für Mitglieder und Touristen

Die Ranziner Dorfkirche an der frequentierten Strecke zur Insel Usedom ist laut KiBa ein einladender Ort für Gemeindemitglieder und Touristen. Sie biete viele Möglichkeiten für Ausstellungen oder Konzerte, hieß es. Die kulturellen Angebote sollten dazu ermutigen, auch die geistlichen Angebote wahrzunehmen. Die Kirche wurde ab 1249 im Wesentlichen aus unbehauenen Feldsteinen errichtet. Der Westturm aus Backstein kam 1861 hinzu. Nachdem 2019 Dach und Innenraum des Kirchenschiffs saniert wurden, wurde im vergangenen Jahr der Westturm renoviert. Die Stiftung KiBa förderte die Maßnahmen mit 10.000 Euro.

Die Grundmauern der Stiftskirche St. Cyriakus in Frose stammen aus dem neunten Jahrhundert. Ihre romanische Gestalt erhielt die flachgedeckte, dreischiffige Basilika bei einem Umbau um 1170. Im vergangenen Jahr unterstützte die Stiftung KiBa die Sanierung des Gebäudes zum zweiten Mal mit 10.000 Euro. Die drittplatzierte Kirche in Klitten wurde 1222 erbaut und beheimatet Altarbilder aus der Werkstatt Lukas Cranachs des Jüngeren. Für die Rundum-Sanierung des historischen Gebäudes stellte die KiBa 25.000 Euro bereit.

Zur einfachen Ausstattung gehört eine Brüstungsorgel.

Die KiBa ist eine Stiftung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der evangelischen Landeskirchen. Seit 1999 gab sie nach eigenen Angaben Zusagen für Sanierungsvorhaben in Höhe von 33,9 Millionen Euro. Für dieses Jahr sind Förderzusagen über rund 1,2 Millionen Euro vorgesehen. Mehr als 3.700 Mitglieder engagieren sich bundesweit im "Förderverein der Stiftung KiBa".

Meldungen

Top Meldung
Der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland Volker Jung mit Fußball
Der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Volker Jung, hofft auf eine „neue Demut“ der Fußballvereine. Es wäre wünschenswert, wenn der Rückgang von Ablösesummen für Spieler und deren Gehälter infolge der Corona-Pandemie nachhaltig wirken würde.