Kirchenpräsident Jung: Osterbotschaft ist Kraftquelle

Kirchenpräsident Jung: Osterbotschaft ist Kraftquelle
Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat die Osterbotschaft in der Corona-Pandemie als "Kraftquelle für das Hier und Jetzt" bezeichnet.

Ostern sei die "große Botschaft des christlichen Glaubens vom Sieg des Lebens", erklärt Jung in einem auf der Internetseite der Landeskirche veröffentlichten Video. Dies könne gerade "in der Zeit der Pandemie stärkende und orientierende Kraft" geben.

Gottes Macht und seine Liebe seien stärker als der Tod, hebt Jung hervor. Osterhoffnung sei Hoffnung, die über dieses Leben hinausgehe. "Eine solche Kraftquelle brauchen wir besonders jetzt, wo Leben durch die Pandemie so bedroht ist", sagte der Kirchenpräsident. "Es ist eine Kraftquelle für alle, die in der Medizin, der Pflege, der Wissenschaft, der Seelsorge, der Politik und im alltäglichen Leben darum ringen, Menschen zu heilen und zu schützen." 

Jung äußert sich in dem Video auch zur aktuellen Pandemie-Lage: "Auch wenn es nicht überall möglich ist, Präsenzgottesdienste zu feiern, ist die Osterbotschaft da. Hören Sie die Osterbotschaft, denken Sie darüber nach, lassen Sie sie in sich wirken. Nutzen Sie die Gottesdienste in Rundfunk, im Fernsehen, im Internet oder lesen Sie die Ostergeschichten in der Bibel."

Meldungen

Top Meldung
Wenige Tage vor dem 500. Jahrestag von Martin Luthers Verteidigungsrede auf dem Wormser Reichstag 1521 haben in Worms die Proben für die Multimedia-Show "Der Luther-Moment" begonnen. Auf dem Marktplatz soll am Samstagabend eine Licht-Ton-Installation aufgeführt werden.