Flussschifferkirche in Geldnot: Umzug wegen Baggerarbeiten

Flussschifferkirche in der Speicherstadt

© epd-bild/Philipp Reiss

Die "Flusi" soll lediglich auf die andere Kai-Seite verbracht, was bei relativ wenig Wendeplatz aber figelinsch (norddeutsch: knifflig) werden könnte, so der Geschäftsführer des Fördervereins, Diakon Mark Möller.

Flussschifferkirche in Geldnot: Umzug wegen Baggerarbeiten
Die Hamburger Flussschifferkirche verlässt ihren Liegeplatz im Binnenhafen vor der Speicherstadt (Hohe Brücke). Ab 6. April sollen dort für mindestens drei Wochen Baggerarbeiten stattfinden, sagte der Geschäftsführer des Fördervereins, Diakon Mark Möller, dem Evangelischen Pressedienst (epd) auf Anfrage. Die Flussschifferkirche bringe das in eine ernste finanzielle Lage.

"Für die nötigsten Arbeiten wie das An- und Abkabeln von Wasser, Strom, Heizung und Wasser entstehen Kosten von etwa 10.000 Euro", sagte Möller. Nach einem Jahr mit fast gar keinen Einnahmen aus Kollekten und Spenden vor Ort gebe es keine Rücklagen. Das Geld müsse aus dem Jahresbudget entnommen werden, so Möller. "Aber wir brauchen zusätzliche Spenden, um hinterher wieder wie geplant mit der Barkasse zu den Binnenschiffern fahren zu können."

Voraussichtlich werde die "Flusi" lediglich auf die andere Kai-Seite verbracht. Angesichts von Tidenhub, Strömung und fortgeschrittener Versandung bei relativ wenig Wendeplatz könne das aber figelinsch (norddeutsch: knifflig) werden, so Möller. Die Räume werden in der Zeit nicht begehbar sein, der gesamte Aufgangsponton müsse abgebaut werden. Träger der schwimmenden Kirche ist ein Förderverein, sie finanziert sich überwiegend aus Spenden.

Mehr zu Flussschifferkirche, Coronavirus
Spendenübergabe  in Kirchenzentrum Wilhelmshaven
Die evangelische Initiative "Wilhelmshaven testet" verteilt überschüssige Mehreinnahmen aus ihrem Corona-Testzentrum an soziale Einrichtungen in der Stadt und der direkten Umgebung. In einer ersten Tranche gehen 169.200 Euro an 56 Gruppen.
Impfgegner in den USA
Immer mehr Unternehmen in den USA erlassen Corona-Impfpflicht-Vorschriften. Manche religiös motivierte Impfverweigerer fühlen sich dadurch diskriminiert und gehen juristisch dagegen vor.

Spendenkonto: Förderverein der Flussschifferkirche, Hamburger Sparkasse, IBAN: DE53 2005 0550 1238 1509 22, BIC: HASPDEHHXXX