Tischabendmahl online am Gründonnerstag

Tischabendmahl online am Gründonnerstag
7 Wochen Ohne und evangelisch.de veranstalten ab 18 Uhr einen großen Online-Gottesdienst mit Tischabendmahl.
Die verschärften Kontaktbeschränkungen machen Gottesdienste mit physischer Präsenz zu Ostern kaum möglich. Die Online-Plattform evangelisch.de und die evangelische Fastenaktion 7 Wochen Ohne veranstalten darum zum Auftakt der Osterfeiertage, am Gründonnerstag, dem 1. April 2021 von 18 bis 19.30 Uhr einen Gottesdienst, in dem gemeinsam und trotzdem zu Hause gegessen und das Abendmahl gefeiert werden kann.

Ein kleines und auf Corona getestetes Team überträgt den Gottesdienst aus einem Saal in Hofgeismar als Videokonferenz via Zoom und YouTube. Wie in vielen Kirchengemeinden üblich, mit einem feierlich gedeckten Tisch. Es wird gemeinsam aber an verschiedenen Tischen gegessen. Angemeldete Teilnehmer können von zu Hause aus per Videokonferenz das Tischmahl mitfeiern.

Zu Gründonnerstag gedenkt die Kirche des letzten Abends, den Jesus mit seinen Jüngern verbrachte. An diesem Abend setzte er das Abendmahl ein und wurde später verhaftet. "Gründonnerstag steht wie kaum ein anderer Feiertag für die Gemeinschaft der Christinnen und Christen. Dass wir ausgerechnet an diesem Tag nicht gemeinsam Gottesdienst und Abendmahl feiern können, schmerzt besonders", sagt Frank Muchlinsky Pfarrer bei evangelisch.de, "Darum werden wir eben gemeinsam an unterschiedlichen Orten feiern."

Statt Straßen- eine Onlineperformance

In dem virtuellen Gottesdienst ist Platz für 500 Haushalte. Während des Essens gibt es kleinere "Tischgruppen", die sich unterhalten können. Für eindrückliche Bilder sorgt das Projekt "Mahl ganz anders", das normalerweise am Gründonnerstag als Straßenperformance die Abendmahlsszene von Leonardo da Vinci in verschiedenen Innenstädten präsentiert. Frank Muchlinsky erklärt: "In diesem Jahr wird aus der Straßen- eine Onlineperformance, und obwohl die wenigen Beteiligten am Gründonnerstag getestet werden, bleiben die 13 Stühle, die wir sonst mit den Jüngern besetzen, natürlich frei. Wir bauen den Abendmahlstisch auf, spielen dann aber genau mit dem, was uns gerade alle bestimmt, mit dem Abstand voneinander. Wir werden zeigen, dass wir uns auch an allen Enden des Landes an am Abendmahlstisch sitzen und mitfeiern kann."

Gemeinschaft virtuell zu erleben, war in diesem Jahr auch für die Fastenaktion 7 Wochen Ohne entscheidend. Aus den üblichen Fastengruppen vor Ort wurde unter anderem eine Facebook-Gruppe. Wöchentliche Online-Andachten und Bibliologe wurden angeboten, um die Passionszeit gemeinsam zu erleben. Nun hat sich 7 Wochen Ohne auch für diesen besonderen Gottesdienst mit evangelisch.de zusammengetan.

Wer an der Videokonferenz per Zoom teilnehmen möchte, kann sich vorher auf der Seite von 7 Wochen Ohne unter diesem Link anmelden. Die Zugangsdaten und weitere Informationen für die Vorbereitung werden dann zugesandt. Darüber hinaus wird der Gottesdienst auf dem YouTube Kanal von evangelisch.de live übertragen.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...